Matratzen für Hausstaubmilbenallergiker

Latexmatratzen für Allergiker mit Hausstaubmilbenproblemen

Wenn Sie allergisch gegen Milben oder Hausstaub sind, ist die richtige Matratze ein Muss! TENCEL-Pads von Thönig für ein trockenes und hygienisches Bettklima. Bedauerlicherweise muss man sagen, dass alle Matratzen Hausstaubmilben anziehen. Was ist eine Hausstaubmilbenallergie? | Das Problem der Hausstauballergie ist eine allergiefreundliche Matratze.

Vienna Medical Matratzen für AllergikerInnen und AllergikerInnen

Fast alle unsere Matratzen sind für Hausstaubmilbenallergikerinnen und -allergiker gleichermaßen durchdacht. Für schwere Allergiefälle ist die Aufrüstung auf einen 95°C abwaschbaren Überzug (anstelle von 60°C) und die Verwendung zusätzlicher Umhüllungen (siehe unten) in Betracht zu ziehen. Hausstaubmilben sind in Matratzen und Sitzmöbeln so verbreitet, weil sie sich vor allem von toten Hautschüppchen nähren.

Man verbringt ein gutes Viertel des täglichen Bedarfs im Schlaf und durch die Hautreibung gegen die Bettmatratze verlieren Menschen viele Narben. Ebenso im Bereich des Kopfes verhält sich die Schuppenbildung auf natürlichem Wege mehr oder weniger stärk. Der Mensch vermeidet jedes Jahr etwa ein halbes Kilogramm an Schale, was ausreicht, um mehrere tausend Tiere zu füttern.

Weil eine Spinnmilbe das Hundertmal so viel Kot wie sie selbst erzeugt, wird eine Katze bald große Mengen davon enthalten. Diese rasche Fortpflanzung kann dazu fÃ?hren, dass innerhalb weniger Jahre mehrere tausend Tiere in einer Katze leben. Weil die Ernährung reichlich ist, ist die Fluidität das sensibelste Problem für Hausstaubmilben.

Diese haben eine extrem sensible Körperhaut und tendieren zum Ausdörren. Aber auch die Trockenluft führt dazu, dass abgestorbene Hausmilben und ihre Fäkalien besonders gut aufwirbeln und durch die Atemluft tragen. Ein unbedenkliches Wild? Haushaltsstaubmilben sind prinzipiell nicht giftig und für den Menschen unschädlich. Nur 5-10% der Menschen sind gegen Fäkalien und abgestorbene Milchprodukte zuallergen.

Bei abnehmender Hitze im Frühjahr und steigender Feuchtigkeit zu Hause vermehrt sich die Milbe besonders zügig. Vor allem im Sommer sollten Allergienkranke ihre Schlafräume nicht selbst staubsaugen, es sei denn, sie benutzen einen Zahnschutz oder einen speziellen Sauger mit einem feinen Filter, der die Milch und den Fäkalien nicht verwirbelt, sondern darin hält.

Indem man die Milch von der Futterquelle permanent trennt und sie immer wieder gründlich reinigt. Grundsätzlich ist es wichtig, auf Matratzen- und Bettbezüge zu achten - sie mit eigenen Fächern, so genannten "Hüllen", zu sichern, die Milch und Milbenkot nicht durchlässt, sondern die Luftfeuchtigkeit. Außerdem wird eine regelmäßige Matratzenbelegung und Bettzeugwäsche empfohlen.

Man muss wissen, dass sich im Lauf der Zeit auch die Milbe auf den Ummantelungen ablagern wird und sie selbst waschbar ist. Abwaschbare Matratzenschoner und Bettbezüge (60 oder gar 90 Grad) sind daher Teil der Erstausstattung. Es ist auch möglich, den Bezug und die Bettwäsche mit der Zeit zu ändern und den Matratzenkern weiter zu verwenden, wenn die Last nicht zu hoch ist.

Fast alle unsere Matratzen sind mit abwaschbaren Decken ausgestattet und verfügen ab Lager über einen speziellen Milbenschutz. Die Matratzen sind mit einem speziellen Schutz ausgestattet. Bei deiner nächstgelegenen Bettmatratze und deiner nächstgelegenen Bettwaesche solltest du von Anfang an alles richtig machen. Auf unserer Website können Sie sich auch einen Eindruck von unserem Matratzenangebot verschaffen und sich dann im Showroom ein Muster ansehen. Matratzenschoner können auch für Sie von Bedeutung sein.

Mehr zum Thema