Matratzen für Babys test

Babymatratzen für den Babytest

Das Papier ist zu weich, die Babys können ersticken. Auch Babymatratzen wurden getestet: Die Untersuchung zeigte, dass der Preis selten etwas mit Qualität zu tun hat. Genauso wichtig wie unsere Kleinen für uns ist auch für sie ein gesunder, erholsamer Schlaf. Der Testsieger ist der Jonas aus dem dänischen Bettenlager. Dormia Kindermatratze Schrägansicht.

Hinweis auf Würgegefahr für Babys durch zu weich gewordene Matratzen

Berlins - Einige Kindmatratzen können für Babys eine Gefahr darstellen. Nach einer Prüfung mehrerer Präparate ermahnte die Dt. Sparkasse vor der Gefahr des Erstickens durch zu weich gewordene Matratzen. Von Schlafsäuglingen unter einem Jahr auf einer dieser als unzureichend klassifizierten Matratzen wird von den Produkttestern vorsichtshalber abgeraten. Wenn sich das Gesichtsausdruck eines Babys in eine zu weich ereignete, kann es erdrücken.

Mit einer europäischen Normenreihe werden seit Anfang 2017 erstmalig Sicherheitsvorschriften für Kinderschutzmatten festgelegt. Danach hat die Sammlung WARTENTEST inzwischen 14 Präparate auf ihre Unbedenklichkeit hin überprüft und auch ihre Liegendheit, Langlebigkeit und Handhabbarkeit erprobt.

Geprüfte Baby- und Kindersitzmatten

Bei Kindern und Babys ist der Schlafbedarf deutlich höher als bei Erwachsenen. Babys schlafen mehr als 14 Std., Säuglinge gut 10 Std. lang. Deshalb ist die richtige Bettmatratze besonders wichtig: Baby- und Kindermatratzen sollten viel standhalten können, das Kleinkind im Schlafe unterstützen und keine schädlichen Stoffe beinhalten. Bei der Anschaffung einer Baby- oder Kindermatratze sollten die jungen Mütter auf die folgenden Aspekte achten.

Kindermatratzen sind in unterschiedlichen Grössen erhältlich. Diese Grösse der Kinderbettmatratze ist die häufigste Grösse für kommerzielle Krippen. Bereits ab 40 EUR gibt es preisgünstige Bettmatratzen, die für ca. 200 EUR erhältlich sind, gehören zu den teuereren. Nach Angaben der Sparkasse können die Erwachsenen dann Modelle für die Erwachsenen auswählen.

Baby und Kinder Matratzen gibt es in vielen Variationen - eine gute Wahl gibt es zum Beispiel auf der Website von Dürr. Einige sind aus Schaum, andere aus Kalt-Schaum oder Natur-Latex. Kinderbett-Matratzen aus geschäumtem Polyurethan (PU) werden zu dünnen, oft preiswerten Matratzen ohne Nuten, Wogen und Nieten verarbeit.

Kindermatratzen aus Hartschaum sind eine Polyurethan-Variante, erzielen aber unter Belastung eine gleichmäßigere Leistung als Schaumstoffmatratzen. In der Regel sind die Hülsen mehrschichtig, werden mit anderen Werkstoffen verbunden und mit Lüftungskammern oder Lüftungskanälen für ein behagliches Schlafen und Wohlbefinden versehen. Für Kinderbetten aus natürlichem Latex sind ebenso gut geeignet wie für Hartschaummatratzen unter Zug.

Vertikale Luftkanäle ermöglichen eine gute Luftzirkulation und Durchlässigkeit. Auf dem Markt gibt es oft Matratzen für Kinderbetten mit zwei unterschiedlichen Seiten: einer Babyseite und einer Kleinkinderseite. Nach Angaben der Sparkasse sind solche Matratzen für Kleinkinder nicht notwendig. Der Test einer Babymatratze ergab, dass Babys und Kleinkinder nicht auf der einen und der anderen Hand liegt, weil sie oft in die gleiche Tiefe abtauchen.

Auch wenn die Babys groß werden, wird ihr Körpergewicht auf eine größere Oberfläche aufgeteilt. Darüber hinaus ist ein stabiler Matratzenrand von Vorteil. Dadurch wird vermieden, dass das Kleinkind beim Joggen, Hopfen oder Betreten in den Spalt zwischen der Bettmatratze und dem Rand des Bettes hineinrutscht und seine Füße einfängt. Säuglinge sollten immer mit dem Rucksack auf die Liegefläche aufgesetzt werden.

Bettwäschezonen sind bei Matratzen für Kleinkinder und Babys nicht erforderlich. Aufgrund ihres niedrigen Körpergewichtes und der noch geradlinigeren Rückenlehne müssen die Kleinen im Schlaf an einigen Punkten nicht mehr als die Erwachsenen unterstützt oder erleichtert werden. Bei der Anschaffung einer Baby-Matratze sollten Sie immer auf Dichtungen oder Bescheinigungen achten, die die Schadstofffreiheit nachweisen.

Dichtungen wie "Der Blaublütler" und "Öko-Tex Standard 100" belegen, dass die Bettmatratzen der Kinder von neutralen Institutionen getestet wurden. Deshalb ist es besonders darauf zu achten, dass der Überzug von Bettmatratzen für Kinder bei 60°C herausnehmbar und abwaschbar ist. Andernfalls sollten sie auf Gummipuffer oder Plastikschutzhüllen aufpassen. Nachdem Sie eine Matratze für Kinderbetten gekauft haben, ist es unerlässlich, dass sie für eine Dauer von mind. einer Wochen belüftet wird.

Die neuen Matratzen entwickeln nach dem Entpacken einen starken und unerfreulichen Duft, der jedoch laut Stillstand der Familie W. A. W. A. nicht auf schädliche Stoffe hindeutet, sondern nur auf leichtflüchtige, organoleptische Stoffe. Sie sollte immer auf einem Federholzrahmen aufgestellt werden, damit die Atemluft von oben eindringen kann. Der Säugling sollte immer in seinem eigenen Bett übernachten, nicht bei seinen Erziehungsberechtigten, da er unter die Bettdecke schlüpfen und sich ausbreiten kann.

Der Säugling sollte immer auf dem Bauch aufliegen. Wenn die Erziehungsberechtigten auf diese wenigen Dinge achten, steht dem Säuglingsschlaf mit schönen Augen nichts mehr im Weg. Getestete Babymatratzen und Kindermatratzen: 4,00 von 5 möglichen Punktwerten bei 4 Voten. Finde die passende Babymatratze:

Auch interessant

Mehr zum Thema