Matratzen Factory

Fabrik für Matratzen

Im Matratzen Outlet finden Sie ein umfangreiches Sortiment an Matratzen und Lattenrosten, die der Matratzenhersteller MFO Matratzen Factory Outlet aus Elsdorf übernimmt. Gesellschaft: MFO Matratzen Factory Outlet AG. Sektor: Matratzen direkt AGMatratzen EinzelhandelMFO Matratzenfabrik. Sämtliche Artikel werden ohne Dekoration, Beleuchtung, Matratzen oder Lattenrost geliefert.

Die Matratzenbranche: So machen Sie Ihr Bett - Economy

In sieben Matratzen wurde die "Prinzessin auf der Erbse", so das Gerücht, von ihrer Schwägerin in Spe eingebettet, um zu überprüfen, ob sie wirklich eine sensible Adlige war. Die Gesellschaft wird alle Niederlassungen am 31. Dezember schließen und einen Rabatt von mind. 30 Prozentpunkten gewähren. Anlass für den Verkauf ist ein Beschluss des Bundesgerichtshofes - er hat den Firmennamen "Matratzen Factory Outlet" Ende letzten Jahres als wettbewerbsschädlich eingestuft.

Daher kann es sein, dass der Dealer nicht mehr existiert. Es sei trügerisch, dass das Traditionsunternehmen die von ihm angebotenen Matratzen selbst herstellen lasse, speziell und exklusiv für seine Geschäfte. Das Werk "Bettina", eine 100-prozentige Tochtergesellschaft im Westen von Köln, wird ebenfalls im Hochsommer die Fertigung einstell.

Ein attraktiver Matratzenmarkt: Der Schlaf ist immer gut. Der TÜV rät, alle sieben bis neun Jahre die Matratzen zu wechseln. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erwirtschaftete die Industrie 2012 in Deutschland einen Jahresumsatz von rund 923 Mio. in Deutschland. Viele kleine Hersteller, 60 sind eingetragen, wenige sind große Dealer gegenüber. Ein Online-Versandhändler hat vor einigen Jahren beim Kartellamt eine Klage gegen die Hersteller von Matratzen eingereicht.

Seine Anschuldigung: Die Industrie habe sich auf Endkundenpreise geeinigt. Veräußert ein Matratzenhersteller eine Katze für 100 EUR, erhöht der Einzelhändler den Preis um 300 %. Sie werden für 399 EUR vertrieben " Die Herstellungskosten pro Teil würden kaum 75 EUR übersteigen. Die Firma Szpyt leitet mehrere Schadenersatzklagen. Insider zufolge kommt der Blutdruck von den Betthäusern.

Der schwedische Möbelikonzern Ikea macht rund zehn Prozentpunkte des Matratzengeschäftes aus. Er trägt nur seine eigenen Artikel - wie MFO. Da sie keine Marken-Matratzen vertreiben, entgehen die Unternehmen dem Branchendruck. Allerdings achten die meisten Bundesbürger beim Kauf von Matratzen auf Marken. Gut zwei Dritteln des Bettenhandels gehen durch sie hindurch.

Keiner der angeforderten Firmen wollte sich zu den Verfahren äussern.

Mehr zum Thema