Matratzen bei Bandscheibenproblemen

Latexmatratzen für Bandscheibenprobleme

Mehr und mehr Menschen leiden unter Bandscheibenproblemen. Die Matratze wird wie eine zweite, dünne Matratze auf die eigentliche Matratze gelegt. Für Bandscheibenvorfälle die richtige Matratze. bei Durchblutungsstörungen und/oder Bandscheibenproblemen. Im Falle eines Bandscheibenvorfalls reißt die Außenhülle der Bandscheibe.

Welche Beläge sind die besten für Disc-Probleme?

In einer arbeitsgerechten und gesünderen Liegeposition ist es unerlässlich, dass die Rücken linie im Liegezustand gerade ist und die Fiberscheiben nicht unsymmetrisch zusammengedrückt sind. Dies ist besonders bei Menschen von Bedeutung, die bereits an Problemen mit ihrer Zwischenwirbelscheibe leiden oder bereits einen Diskushernie haben. Das Beste, was Sie tun können, ist, die richtige Massagematratze zu wählen.

Doch auch ein Belag kann einen großen Einfluß auf ein gesundheitsförderndes und entspannendes Liegeverhalten haben, und so erhebt sich die Fragestellung, welcher Belag für Bandscheibenprobleme am besten geeignet ist. Die Auflage wird wie eine zweite, schmale Kissenmatratze auf die tatsächliche Kissenmatratze aufgesetzt. Weil der Oberbelag in der Praxis meist zwischen vier und zwölf Zentimeter hoch ist, ist er natürlich nicht nur für das Auflegen auf eine Liegefläche zuständig, sondern vor allem für die entscheidende Funktion der Unterlage.

Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Belag für Ihre Brandscheibenprobleme sind, müssen Sie daher in erster Linie darauf achten, dass dieser Belag auf einer für das Bandscheibenproblem passenden Liegefläche aufliegt. Wichtig: Mit einem Topschuh können Sie das Liegen sehr gut steigern und optimal gestalten, aber ein Topschuh kann eine ungeeignete Liegefläche nie wieder auffangen!

Toppers sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich. Abhängig vom Werkstoff haben diese Beläge sehr verschiedene Merkmale. Bei unruhigen Schlafenden, die sehr oft die Lage ändern, sind sie daher nur bedingt einsetzbar. Anmerkung: Viscoschaumstoffauflagen verhalten sich thermisch-elastisch. Für die einwandfreie Funktion der thermoelastischen Beläge ist jedoch eine konstante Schlaftemperatur von mehr als 18° C bei deren Verwendung zu gewährleisten.

Punktuelle elastische Beläge weichen nur dort nach, wo man druckbeaufschlagt wird und haben daher eine besonders druckentlastende Wirkung. Punktuelle elastische Beläge eignen sich besonders für Menschen mit Bandscheibenproblemen und anderen Orthopädieproblemen, da sie es ermöglichen, dass die schweren Körperpartien wie Schultern und Hüften besonders stark in die Liegefläche sinken, während die anderen Partien gut abgestützt sind.

So wird eine körperlich und körpergerecht richtige Liegeposition mit einer geraden Rückenlinie, in der die Wirbelsäulenbandscheiben entspannt und nicht zusammengedrückt werden, durch einen punktelastischen Aufsatz sehr gut unterlegt. Eignet sich ein Belag überhaupt für meine Liege? Es gibt nicht jede dieser Matratzen, die für die Verwendung mit einem Obermaterial vollständig verwendbar oder empfohlen ist.

Damit ein Belag zum Wohlergehen und zu einer guten Liegeposition beizutragen vermag, insbesondere bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen wie Bandscheibenproblemen, sollte daher immer geprüft werden, ob die Liegefläche für den Einsatz eines Belags in Frage kommt. Alle Federmatratzen sind in der Allgemeinen gut und Schaummatten nur eingeschränkt einsetzbar. Es ist auch egal, ob die Matratzen in einem Boxsprungbett oder einem Lattenrostebett liegt.

Federmatratzen eignen sich aufgrund ihrer hohen Ventilation besonders für den Einsatz mit einem Belag, aber man sollte immer auf ein zirkulierendes Farbband achten, um Schimmelpilzflecken zu verhindern. Darüber hinaus liegt beim Einsatz eines Deckels auf einer Schaumstoffmatratze oft zwei ähnliche Schaumstoffe übereinander und die vom Decklack gewünschte Leistung wird nicht erreicht oder die Liegeneigenschaften dermatrikuliert.

Dies gilt vor allem für 7-Zonen-Matratzen, bei denen die Auswirkungen der Bereiche durch den Oberbelag behindert werden können. Tipp: Achten Sie darauf, dass sich die beiden Komponenten sinnvoll miteinander auseinandersetzen. Für die Wahl des richtigen Obermaterials für Menschen mit Bandscheibenproblemen zählt nicht nur der Obermaterial, sondern auch die Verbindung von Obermaterial und Unterlage.

Wenn Sie eine gute elastische Punk-Matratze haben, werden Sie in vielen FÃ?llen gleich gut, wenn nicht sogar besser darauf, ohne einen zusÃ?tzlichen Oberbelag als mit einem zusÃ?tzlichen Oberbelag tÃ?tigen. In diesen FÃ?llen ist der Deckel daher allenfalls Ã?berflÃ?ssig. Beim Einsatz einer Hartschaummatratze kann ein Aufsatz sicherlich zu einer verbesserten ergonomischen Liegeposition beitragen.

Die elastischen Kaltschäume sollten mit einem pointelastischen Belag versehen werden. Vorraussetzung dafür ist jedoch, dass es sich bei der Katze nicht um eine 7-Zonen-Matratze mit unterschiedlichen Härtegraden für die unterschiedlichen Lieferbereiche aufbaut. Anmerkung: Wenn der Belag mit einer Hartschaummatratze verbunden ist, muss auf eine angemessene Lüftung zur Vermeidung von Schimmelpilz- und Schimmelpilzflecken geachtet werden.

Diejenigen, die ein sanftes liegendes Gefühl und das tiefes Eintauchen in die Liegefläche nicht mögen, sind mit den Belägen mit den noch recht neuen, pointelastischen und druckentspannenden Gitterbelägen oder wahlweise mit einer 7-Zonen-Kaltschaummatratze ohne Belag bestens versorgt, die auch ein ermüdungsfreies und gesundheitsbewusstes Liegevergnügen mit gerader Rückenmuskulatur ermöglicht.

Abgesehen von den Merkmalen der unterschiedlichen Beläge und den Kombinierungsmöglichkeiten mit der Bettmatratze ist auch hier das individuelle Gefühl und die Tatsache, dass Sie komfortabel und wohltuend liegen, sehr wichtig.

Mehr zum Thema