Matratze zu Weich Rückenschmerzen

Die Matratze für weiche Rückenschmerzen

Um den Tag auszuruhen und zu erfrischen, um den Tag gesund und lebendig zu beginnen, ist ein erholsamer Schlaf unvermeidlich. eine Matratze so weich wie möglich (nicht: weich hängend). Laut haben Sie sich offensichtlich für eine Matratze entschieden, die zu weich ist. Internet-Seminar:'SAMINA Schlaftherapie bei Rückenschmerzen'!

Welchen Belag bei Rückenschmerzen?

Bei Rückenschmerzen ist die Auswahl des passenden Obermaterials besonders entscheidend. Dabei sind zwei Punkte wichtig: Der Oberteil sollte den rückwärtigen Bereich körpergerecht stützen, damit die Rückenmuskulatur immer in der gewünschten Position ist. Darüber hinaus sollte der Belag bei Rückenschmerzen besonders druckmindernd sein, damit sich der Lendenwirbel entspannt und nicht überlastet wird.

Da es auch bei zu hartem oder zu weichem Obermaterial zu Rückenschmerzen kommen kann, sollten Sie grundsätzlich darauf achten, dass das Obermaterial aufgrund seiner Dichte eine ausreichende Tragfähigkeit aufweist, um den Organismus genügend zu stützen, aber nicht zu starr reagieren, damit der Organismus ergonomisch eintauchen kann. Welche der beiden Beläge bei Rückenschmerzen die Richtigen ist, richtet sich auch nach den Körpermaße und den Lehngewohnheiten.

Für diejenigen, die mehr wiegen und unter Rückenschmerzen leiden, wird am häufigsten ein Kaltschaumaufsatz mit entsprechender Dichte verwendet, da er bei hoher Belastung die höchste Tragfähigkeit aufbaut. Welche Obergrenze sollte ein Oberschläfer bei Rückenschmerzen verwenden? Bei Rückenschmerzen sollten Seitengleiter eine Obergrenze festlegen, die beim Liegen auf der Seite gut ausgleicht, so dass Hüft- und Schulterbereich in die Obergrenze sinken können.

In diesem Falle empfiehlt sich ein Top von Viskos. Weil Viskos aufgrund seiner thermophysikalischen Merkmale bei zunehmender Wärmeweichheit des Körpers sanfter wird, lässt er sich sehr genau an die individuelle Körperform anpassen. Durch die Thermodynamik wird jedoch sichergestellt, dass Viskos Reaktion etwas schleppend ist, d.h. nachdem er sich an die Körperform angepaßt hat, ändert er seine Gestalt nur geringfügig langsamer, wenn er seine Position ändert, was besonders für Menschen, die im Doppelbett viel hin und her drehen, störend sein kann.

Zugleich hat Sichko eine wärmende Wirkung, die Menschen zugute kommt, die im Schlaf zunehmend kalt sind. Sollten Sie sich jedoch zu erwärmt fühlen und zugleich durch die Schwergängigkeit des Schaumstoffs gestört werden, empfiehlt sich der Klimalatex-Zusatz. Diese ist etwas geschmeidiger und ebenso punktelastig, so dass sie den Organismus genau so stützt, aber weniger inert ist, aber immer rasch in seine ursprüngliche Form zurückkehrt.

Klimalatex gewährleistet auch eine gute Luftumwälzung durch die perforierten Löcher. Welche Oberbeläge sollten Schwellen bei Rückenschmerzen verwenden? Wenn Sie viel auf dem Magen liegen und unter Rückenschmerzen leiden, sollten Sie einen nicht zu weichen Belag auswählen, damit Sie nicht in den hohlen Rücken auf dem Magen gelangen. Empfohlen wird der klassische Oberbelag aus Hartschaum mit einer Dichte von 45.

Welche Obergrenze sollte Rückenschwellen bei Rückenschmerzen verwenden? Bei Rückenschwellen ist es besonders darauf zu achten, dass die Oberseite nicht zu weich ist und nicht auf die Oberflächenelastizität mitwirkt. Andernfalls sinkt der Beckenbereich zu sehr. Ein einfacher PU-Schaumstoffbelag mit einer Dichte von weniger als 30 kg / m sollte in diesem Falle ausgeschlossen werden. Der Liegekomfort bestimmt in diesem Falle, ob ein Belag aus Hartschaum, Viskose oder Klimalatex für Sie besser ist.

Wer stärker lügt, sollte Hartschaum verwenden, im anderen Falle Viskose oder Klimalatex. Sie werden eine große Gegenüberstellung aller Beläge nach liegenden Merkmalen auf der Registerkarte Belagprüfung vorfinden.

Mehr zum Thema