Matratze Teuer

Teure Matratze

Besonders interessant für Verbraucher: Herkömmliche Matratzen müssen nicht teuer sein. Sind teure immer gut? Aber "je teurer, desto besser" gilt nicht für Matratzen, so die Stiftung Warentest. Schlussfolgerung: Der Preis ist als Auswahlkriterium für eine gute Matratze nicht geeignet - teuer muss nicht gut sein. anpassen - entsprechend sind die Visco-Matratzen aber auch recht teuer.

Finde die passende Matratze

Dabei kommt der Matratze eine besondere Bedeutung zu. Ob Klatsch- und Latexschaum, Taschenfederkerne oder Boxspringbett - das Matratzenangebot ist immens. So finden Sie die richtige Matratze? Aber teuer heißt nicht immer gut. So überzeugte in einer Studie der Sparkasse nur jedes zehnte geprüfte Boxspringbett - auch wenn diese zu den teureren zählen und speziellen Schlafenkomfort ausstrahlen.

Dagegen überzeugten bei diesem Matratzentest Gummimatratzen. Schlussfolgerung: Der Kostenvoranschlag ist kein geeignetes Selektionskriterium für eine gute Matratze - teuer muss nicht gut sein. Stattdessen muss die Matratze auf die Schwelle aufpassen. Aus diesem Grund empfehlen die Fachleute der Sammlung Warnentest, den Matratzenumfang umfassend zu prüfen. Fühlst du dich auf der Matratze wohl?

Gibt es Vertiefungen auf der Matratze oder ist der Rumpf bestens positioniert? Das sind alles Aspekte, die beim Kauf von Latexmatratzen eine immer bedeutender werden. Darüber hinaus bietet viele Provider ein erweitertes Umtauschrecht an, so dass Sie die Matratze austauschen können, wenn Sie zu Hause feststellen, dass die Matratze nicht Ihren Wünschen entspricht. Die Matratze hat daher viel mit individuellen Gefühlen zu tun.

Es gibt daher keine Faustregel für die richtige Matratze. Trotzdem sollten Sie beim Kauf einer neuen Matratze einige Punkte beachten. Menschen, die weit über 100 Kilogramm wiegen, sollten sich nach einer Matratze der Härte H4 umsehen. In Zweifelsfällen: Probieren Sie es aus! Punkt-Elastizität: Aufgrund der Punkt-Elastizität weicht eine Matratze nur dort nach, wo der körpereigene Organismus die Matratze mit Nachdruck belastet.

Die gute Matratze paßt sich dem Schlafkörper an. Fachleute im Spezialhandel wissen um die Besonderheiten und können auch empfehlen, welche Matratze besonders für Menschen mit Handicap am besten ist. In Zweifelsfällen: Probieren Sie es aus! Je nach Schwelle ist es wichtig, welche Buchsenhärte für die Matratze in Frage kommt - ob die Matratze z.B. von Kleinkindern benutzt werden soll, ob die Person, die schläft, Übergewicht hat oder ob spezielle Ansprüche an die Bettwäsche bestehen.

Die Regel hier ist: Frag die Fachleute und probiere sie aus. Luftumwälzung: Für die Langlebigkeit einer Matratze ist es von Bedeutung, dass sie gut belüftet ist. Zu diesem Zweck sollte die Matratze nicht mit einer Bettdecke bedeckt werden. Die Matratze sollte vielmehr große Handgriffe haben, damit sie gleichmäßig gedreht werden kann. Wenn Sie eine qualitativ hochstehende Matratze kaufen und regelmässig lüften, können Sie sie lange genießen und einen hohen Schlagkomfort haben.

Auch wenn die Matratze von außen immer noch gut aussähe, sind die Federn im Laufe der Jahre nicht mehr so sauber wie am ersten Tag. Die Matratze wird von diesem Schweißeintrag durchdrungen, so dass sie im Laufe der Jahre mehrere Kilogramm an Körpergewicht zulegt. Dies hat Auswirkungen auf die Matratze - und damit letztendlich auch auf den Schlafen.

Mehr zum Thema