Matratze Schwitzen Tipp

Schwitzende Spitze der Matratze

Sie sollten auf jeden Fall unsere folgenden Tipps befolgen. Durch die richtigen Spitzen und die funktionelle Bettwäsche können Sie Nachtschweiß reduzieren. Der Schweiß wird dann in die Bettdecke, die Matratze und das Kissen abgegeben. Die Bettwäsche, Bettdecken und Matratzen, die für Pullover am besten geeignet sind? im Kissen, in der Decke und im schlimmsten Fall sogar in der Matratze.

Was für eine Matratze, wenn ich viel schweiße?

Was ist die richtige Matratze, wenn Sie viel schwitzen? Jeder, der in der Nacht stark schweißt und auch unter Unterbrechungen der Nächte litt, sollte eine Schlafatmosphäre einrichten, die so atmungsaktiv wie möglich ist. Am besten sind dafür Federmatratzen, die durch ihre Konstruktion für eine gute Belüftung aufkommen. Die meisten Deutschen wissen um das Problemfeld, in der Nacht schweißgebadet aufzuwachen: Deine Stirn ist feucht, dein Pyjama hängt am ganzen Leib, deine Decke und deine Bettwäsche sind feucht, und du musst dich erst ausziehen, vielleicht auch mal baden.

Aufgrund der nächtlichen Störung ist man am Morgen des folgenden Tages ungeschlafen, und vor allem, wenn das Phänomen häufiger auftritt, kann dies für den Betreffenden eine Menge Ärger verursachen. Das Gute: Mit der passenden Matratze und der passenden Bettwaesche kann oft ein bestimmtes Mittel gefunden werden. Nachts zu schwitzen ist ganz natürlich und kühlt den Körper.

Pro Abend gibt der Organismus bis zu einem halben Meter Wasser ab, bei entsprechender Disposition noch mehr. Deshalb ist es so notwendig, dass Matratzen, Bettwäsche und Textilgewebe luftdurchlässig sind und rasch Wasser in ihre Umwelt abführen. Außerdem sollte eine Erwärmung verhindert werden, wie sie bei zu starken Deckendicken auftreten kann.

Ein gewisses Maß an Luftdurchlässigkeit ist eine grundlegende Voraussetzung für alle Latexmatratzen, da jeder bis zu einem bestimmten Grad schweißt. So werden zu diesem Zweck z. B. Polsterbezüge mit Spezialklimafasern wie Tencel® eingesetzt, wobei Polstermatratzen aus Kaltschaum manchmal mit Luftlöchern versehen sind, ebenso wie andere Schaumstoffe. Für diejenigen, die ein frischeres Schlafen vorziehen, gibt es jedoch eine Art von Matratze, die sich am besten eignet: Federmatratzen bieten die optimale Durchlüftung.

Diese Konstruktion vermeidet eine Wärmestauung unter dem Gehäuse, da die Karosseriewärme nach innen abgeführt wird und die Atemluft bei jeder Fahrt vermischt wird. Der erwärmte Luftstrom (der mehr Feuchte transportiert) wird dann durch die Wände nach draußen gelenkt. Deshalb haben Federmatratzen aller Matratzentypen das angenehmste Schlafluft. Das Gleiche trifft auf Boxspringfedern zu, die selbst zwei Schichten von Taschenfederkernen in den Innenraum integrieren und damit viel Platz für den Luftwechsel haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema