Matratze richtig Reinigen

Reinigen Sie die Matratze gründlich.

Wie Sie Ihre Matratze richtig reinigen und pflegen. Alles klar, los geht's. ¿Wie kann man Matratzen reinigen? Nur mit einem feuchten Tuch kann die Matratze selbst dann sehr leicht gereinigt werden. Wie Sie Ihre Matratze richtig reinigen.

Die Matratze richtig mit Haushaltsreinigern reinigen.

Im Allgemeinen, wie bei allen Färbungen, je rascher Sie reagieren und das richtige Waschmittel auswählen, umso besser. Jeglicher Schmutz auf der Oberfläche wie Hautablagerungen, Haar oder Schmutz lässt sich leicht mit einem Staubsauger oder einer rauen Borstenbürste ausblasen. Dein Vierbeiner hat seinen Duft im Schlaf gelassen oder die letzten Partynächte waren lang und es riecht unerfreulich nach Raucher?

Hilfreich ist dabei das Natriumpulver, das auf der Matratze reichlich vorhanden ist. Es ist ratsam, diesen Vorgang alle paar Monaten zu erneuern, auch ohne Tierfreunde. Nass verwendet, kann Natron eine noch tiefere Wirkung haben: Einmal im Jahr sollten Sie mit einem angefeuchteten Tuch wassergetränktes Sodapulver über die gesamte Matratze streuen und einmassieren.

Anschließend werden die Reste mit dem Sauger wieder beseitigt. Die Matratze ist starkem Verschleiß ausgesetzt und sollte immer wieder aufbereitet werden. Sie sollten Frischblut umgehend mit kaltem (!) Leitungswasser auflösen und möglichst viel mit einem Lappen aufnehmen. Sollte der Färbemittel bereits ausgetrocknet sein, sind Salze und Limonensaft das Erfolgsgeheimnis: Die Mischung auf den Färbemittel wirken lassen, sorgfältig wieder entfernen und dann die Fläche wieder mit reichlich frischem Trinkwasser einreiben.

Im Falle von Latexmatratzen, deren Bezüge geöffnet werden können, kann eine letzte Waschmaschine die letzen Reste aus dem Gewebe entfernen. Kaffee-Flecken sollten unmittelbar mit lauwarmem Wässer behandelt und dann mit der klassischen Gallenseife aufgeschäumt werden. Diesen Arbeitsschritt so oft durchführen, bis der Farbstoff austritt. Wenn das Unglück gerade eingetreten ist, betupfen Sie den Malfarbenfleck mit Haushaltspapier und reinigen Sie ihn mit sauberem Nass.

Getrocknete Färbungen, die oft unschöne Kanten aufweisen, können mit Limonensaft und Weinessig behandelt werden. Lass die Farbe gut einarbeiten, bürste die Reste ab und behandle den Farbstoff ggf. mit etwas klarem Nass. Falls erforderlich, die Prozedur nachholen. Flüssigkeitsunfälle können vermieden werden, Schweißverdunstung und Hautschüppchen jedoch nicht, da wir diese über Nacht auf natürliche Weise auflösen.

Trotzdem kann die Lebensdauer einer Matratze durch regelmäßiges Lüften und Drehen erhöht werden. Trotzdem gilt: Sie sollten alle fünf bis acht Jahre eine vorteilhafte Matratze ersetzen, alle acht bis zehn Jahre eine kostspielige Matratze vollständig.

Auch interessant

Mehr zum Thema