Matratze Reinigen Backpulver

Reinigung der Matratze Backpulver

Zu den Hausmitteln gegen Blutflecken in der Matratze gehören Backpulver und Natriumhydroxidlösung. Dann mit Backpulver bestreuen und etwa eine Stunde einwirken lassen. Zur Reinigung der Matratze können Sie Backpulver oder Natron verwenden. Oder verwenden Sie Backpulver, Natron und Wasser. Nachdem Sie den Fleck mit Zitrone oder Essig gereinigt haben, reiben Sie ihn mit Salz ab.

Es gibt 5 ungewöhnliche Sachen, die mit Backpulver gereinigt werden können.

Waschmittel sind in der Regel kostspielig und haben chemische Eigenschaften, aber es gibt viele Haushaltsreiniger, die sich am besten für die Säuberung von bestimmten Gegenständen geeignet sind. Am liebsten ist uns das Allround-Backpulver. Das Backpulver, vermischt mit etwas Zucker und etwas Weinessig, ist ideal zum Reinigen des Bügeleisens. Mischen Sie die Inhaltsstoffe zusammen und reiben Sie die Bügeloberfläche mit einer älteren Bürste.

Abschließend mit klarem Leitungswasser abreiben. Mit ein paar Löffeln Backpulver und ein paar Tropfen Weinessig vor dem Einschalten in die Geschirrspülmaschine ist es im Handumdrehen sauber. Dann spülen Sie das Ganze einmal ohne Spülgut ab. Schwer zu fassen, aber Sie können Ihre Matratze mit etwas Backpulver hervorragend reinigen.

Vermischen Sie dazu ca. 120 g Backpulver mit ein paar Tröpfchen Lavendelöl in einem dafür vorgesehenen Auffangbehälter. Die Dose sollte einige Öffnungen im Klappdeckel haben, damit Sie das Puder auf der Matratze ausbreiten können. Backpulver ist ideal für die bestmögliche Pflege Ihres Bodens geeignet. Einen EL Backpulver mit nur ca. 30 g Weinessig und 350 ml auflösen.

Danach streut man etwas Backpulver hinein und schrubbt es mit einer Pinsel.

Reinigung der Matratze - Wie Sie Ihre Matratze und Ihren Überzug leicht reinigen können

Täglich lagern sich in Ihrer Matratze Keime, Milben, Haare, Schweiss, Hautschüppchen, etc. an. Deshalb sollte eine regelmässige Reinigung der Matratze für Sie eine selbstverständliche Angelegenheit sein. Um Ihre Matratze immer so gesund und gesund zu halten, wie sie es wäre, genügt es nicht, die Bettbezüge regelmässig zu wechseln. Damit Ihre Schlafmatte auch weiterhin einwandfrei funktioniert, müssen Sie keinen speziellen Reiniger für die Matratze einkaufen.

Wie Sie Ihre Matratze mit Haushaltsmitteln wirksam reinigen und störende Verunreinigungen beseitigen können, erfahren Sie in der nachfolgenden Anleitung. Sie sollten diese Haushaltsmittel immer griffbereit haben, damit Sie Ihre Matratze zu jeder Zeit reinigen können: Zur Entfernung von frischen Blut- und Harnflecken sollten Sie das so genannte Miracle cure Backpulver, Weinessig oder Zitrussaft verwenden. Weil es sich bei den Blutspuren um besonders störrische Verfärbungen handele, müssten Sie sie im frischen Zustand reinigen.

Während das Produkt koaguliert, müssen Sie den Schmutz zunächst mit Kaltwasser waschen. Falls der Färbemittel bereits getrocknet ist, erweichen Sie ihn mit Kaltwasser. Sie können auch etwas mildes Reinigungsmittel in das Badewasser einfüllen. Lüften Sie Ihre Matratze 3 bis 4 Std. bei offenem Dach. Sie brauchen: Zuerst reiben Sie den Schmutz mit Kaltwasser.

1 EL Backpulver pro cm auf die schmutzige Fläche streuen. Das Backpulver 30 min lang auf die Verunreinigungen auftragen. Befeuchten Sie den Schwamm mit etwas Regen. Dann saugen Sie den Blutspuren aus der Matratze. Dann belüften Sie Ihre Matratze bei geöffnetem Sichtfenster für 3 bis 4h. Sie können einen sehr frischem Blutspuren fleckig und kalt auswaschen, dem Sie etwas mildes Reinigungsmittel hinzufügen.

Achtung: Benutze nie warmes Leitungswasser, um frisches Haar auszuspülen! Geben Sie das Speisesalz einfach auf die Färbung und lassen Sie es wirken. Waschen Sie dann den Bereich mit einer Feinwaschmittellösung und lassen Sie Ihre Matratze bei geöffnetem Sichtfenster komplett austrocknen. Sie können Backpulver zur Entfernung von Verfärbungen durch Erbrochenes aus der Matratze nehmen.

Mische 2 EL und 3 EL Backpulver zu einer Teigmasse. Dann lüften Sie Ihre Matratze 3 bis 4 Std. bei offenem Dach. Warten Sie, bis der Nassbereich komplett trocken ist. Mit der regelmäßigen Pflege Ihrer Matratze und des Bezugs verbessern Sie Ihren Liegekomfort massiv. Dennoch wird die Matratze bei der Hausreinigung bedauerlicherweise oft ausgelassen.

Eine regelmäßige Säuberung verhindert die Bildung von unangenehmen Gerüchen und verlängert die Nutzungsdauer. Sie müssen kein besonderes Reinigungsprodukt für die Matratze einkaufen. Sie können auch das vielseitige Haushaltsmittel Natriumbikarbonat zur Säuberung Ihrer Matratze verwenden. Natrium ist auch zur Entfernung hartnäckiger Flecken geeignet und kostengünstig.

Sie können Backpulver als saftige Backpulverpaste oder als Trockenpulver erstehen. Für die regelmäßige Basisreinigung Ihrer Matratze benötigen Sie: Zur Reinigung Ihrer Matratze trocknen, verteilen Sie das Natronlauge gleichmäßig auf der gesamten Oberfläche Ihrer Matratze. Danach das Puder einige Std. einweichen und in die Masse einweichen und einarbeiten. Sie saugen das Puder nach der Expositionszeit mit Ihrem Sauger ab.

Falls Sie sich für eine Nassreinigung entscheiden, verwenden Sie ein angefeuchtetes Lappen, um das Trockenpulver auf Ihrer Matratze zu verteilen. Um die Matratze komplett trocken zu halten, sollten Sie die Nassreinigung am Morgen vornehmen. Ist keine spezielle Verunreinigung der Anlass für die Säuberung, ist eine chemische Säuberung völlig inbegriffen. Sie sollten Ihren Bettwäsche regelmässig, spätestens jedoch einmal im Monat reinigen.

Dabei haben sich die abnehmbaren Bettwäsche der Matratzen als besonders praktikabel erwiesen. Wenn Ihre Abdeckung nicht abgenommen werden kann, müssen Sie sie von Hand mit einem angefeuchteten Lappen abreiben und dann bei geöffnetem Fenster ganz abtrocknen. Matratzenschützer schützen vor Schmutz. Vor der Frische der Bettwäsche sollten Sie Ihren Sauger auf die optimale Saugkraft stellen und die Matratze sorgfältig abstauben.

Für einen gleichmäßigen Verschleiß auf beiden Längsseiten, Beladung und Ventilation, sollten Sie Ihre Matratze bei jedem Wechsel der Bettwäsche umdrehen. Und was hättest du nicht tun sollen? Heisser Wasserdampf vernichtet Krankheitserreger und Haushaltsstaubmilben, aber viel Wasser schädigt auch Ihre Matratze und kann sie schädigen. Daher dürfen Sie Ihre Matratze nicht mit dem Dampfstrahler reinigen.

Eine regelmässige Pflege Ihrer Matratze ist ein Muss, auch wenn Sie kein Allergiesünder sind. Sie müssen keine teuren chemischen Lattenreiniger und/oder speziellen Fleckenlöser für die regelmässige Basisreinigung oder Fleckentfernung einkaufen.

Auch interessant

Mehr zum Thema