Matratze mit Federn

Die Matratze mit Federn

Der beliebteste Matratzen auf der. Bei der Wahl der richtigen Matratze spielt Ihr Körpergewicht eine wichtige Rolle. Unterstützt wird die Matratze durch den Kern - aus Federn oder Schaumstoff -. Lieber als z.B.

Metallquellen, Luft- oder Wasserbetten. Diese passen ebenso gut zu unseren Federholzrahmen und unseren Boxspringbetten.

Boxsprungfeder Bettfedern

In der Werbekampagne werden Boxsprungbetten mit 1000 oder mehr Federn angeboten. Das bedeutet, dass sich die Anzahl der Federn auf die Skala "Anzahl der Federn pro m²" oder auf die Größe der Matratze (z.B. 100x200cm) oder sogar auf das ganze Pflegebett einschließlich aller Federn in der Matratze und im Unterbau beziehen. Dabei sollte deutlich sein, dass namhafte Fachhändler immer die Bezugsgröße "Anzahl der Federn pro m²" nennen, denn nur so lässt sich ein Beet vergleichen.

Andererseits ist es ein populärer Reklametrick, die Gesamtzahl der Federn zu benennen und damit die Einkäufer mit einer besonders hohen Zahl (z.B. 1000 Federn) zu begeistern. Denn diese Information sät die Werbebotschaft: "Je mehr Federn, umso besser ", was aus ergonomischer Sicht nicht korrekt ist und die Qualität der Couch gar mindern kann.

Das bedeutet, dass nicht die Anzahl der Federn die Liegentscheidungsqualität bestimmt, sondern die Anzahl der Federn im Verhältnis zu Karosseriegewicht und Karosserielänge (kombinierter BMI). Wenn zum Beispiel eine Personenperson relativ leicht ist, können zu viele Federn dazu beitragen, dass die Federstütze zu stark ist und der Korpus nicht richtig einrastet. Befinden sich eigentlich viele Federn (z.B. mehr als 500 oder 1000 Federn pro m²) im Beet, dann sollten Sie genauer hinsehen, ob der angegebene Härtungsgrad Ihrem Eigengewicht und auch dem Härtungsgrad des Bechers im Becherstimmt.

So sollte z. B. in einem Lager mit einer großen Anzahl von Federn, das dennoch für Menschen mit einem geringen Eigengewicht gut ist, der verwendete Federdraht hauchdünn sein, damit jede Einzelfeder kräftiger nachgibt und die Federn in der Mischung auch federnd mitwirken. Es ist auch darauf zu achten, dass der Federnkern mit einem weichem, elastischem Schaumstoffpolster überzogen ist, das den festen Halt der Federn ausgleicht.

Um den vielen Federn genügend Raum im Federnkern zu geben, ist es gängig, ab einer bestimmten Anzahl von Federn (z.B. 1000 Federn pro m²) sogenannte Microfedern einzusetzen, die kleiner und auch dehnbarer sind. Allerdings ist eine Matratze mit Mikrofederung ein kostspieliger Komfort, der nicht notwendigerweise mehr Komfort bieten muss als "normale" Lauftaschenfedern.

Das heißt, bei den Härten H2 und H3 (bis 100kg) werden in der Praxis 260 Tonnen Taschenfedern pro m verwendet, während bei H2 (bis 80kg) die Drahtdicke noch geringer ist. Mit den Härtesorten H4 und H5 hingegen sind in der Matratze mind. 500 Tonnen Taschenfedern pro m² eingebaut.

Mehr zum Thema