Matratze Loswerden

Die Matratze loswerden

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Matratze richtig entsorgen können. Wenn Sie auf einer alten, abgenutzten Matratze schlafen, riskieren Sie mittelfristig Rückenschmerzen und schlaflose Nächte. Hierzu gehören beispielsweise Möbel, Elektrogeräte, Lampen, Matratzen, Teppiche, Fahrräder, Sportartikel, Zelte, Skier oder Schlitten. Die Matratze wird als Sperrgut deklariert und entsprechend entsorgt. Für eine gute Schlafqualität sollte eine Matratze etwa alle acht bis zehn Jahre ausgetauscht werden.

Wo und wie? Werde die alten Matratzen los.

Es ist nicht zwangsläufig schwierig, eine ausgediente, nicht mehr gebrauchte Matratze zu beseitigen, aber aufgrund ihrer Abmessungen und ihres Gewichts paßt sie nicht nur in den Haushaltsmüll. Zum Glück gibt es viele gute Alternativen, die Ihnen helfen werden, die Matratze trotzdem loszuwerden. Mit diesen drei Varianten ist nicht nur der Komfort gewährleistet, sondern auch die fachgerechte Entsorgungsmöglichkeit der Altmatratze.

Alle drei Möglichkeiten sind nicht immer gleichwertig, aber in der Regel sollte mindestens eine davon kein Hindernis sein. Dann genügt es, die Matratze am Tag vor der Aufnahme auf den Gehweg zu legen - auch wenn sie nicht besonders gut ausieht. Das Datum für die Sammlung, die man vor der Kommunikation kommuniziert erhält, steht auch in der Kommunikation, wie viel darf höchstens ausgegeben werden - mit einer Matratze kann dann bereits der größte Teil des zulässigen Müllgewichts/Volumens überschritten werden.

Wenn die Matratze dorthin transportiert wird, gibt es vor allem Zeitvorteile, denn Recyclingzentren haben normale Betriebszeiten, so dass Sie nicht mehr auf das Datum des Sperrstoffs angewiesen sein müssen. Zudem ist die Entsorgung der Matratze in der Regel nicht mit hohen Ausgaben behaftet. Größter und markantester Benachteiligter ist natürlich die Tatsache, dass man bis zur Matratze fahren muss, was vor allem bei großen Models zu einem Hindernis werden kann.

Heute wird diese Variante immer populärer, auch weil sie immer mehr Fachhändler anbietet. Wenn Sie eine neue Matratze bei einem Einzelhändler erwerben, kann dieser Ihnen vorschlagen, die neue Matratze zur selben Zeit mitzunehmen, zu der das neue Modell geliefert wird. Sie müssen sich also um nichts wirklich kümmern, außer natürlich, dass die Altmatratze zum Lieferzeitpunkt der neuen Matratze wirklich einsatzbereit ist.

Es unterscheidet sich, ob der Dealer dafür Gebühren berechnet oder nicht. Manche Fachhändler betrachten es als kostenlosen Service und wollen den Kauf einer neuen Matratze attraktiv machen, während andere Fachhändler eine Zusatzgebühr von z. B. rund 20 EUR einfordern. Es ist nur von Bedeutung, dass die vorherige Ankündigung der Demontage und Beseitigung der Altmatratze erfolgt, da das Altmodell dem Anbieter schlicht "spontan" übergeben wird und nicht funktioniert.

Allerdings könnten bei qualitativ hochstehenden Models, deren Neuanschaffung mit einem höheren Kostenaufwand einhergeht, Verkäufe über verschiedene Kleinanzeigenportale oder regionale Anschriften noch funktionieren. Obwohl es für das Altmodell dann kein Preisgeld gibt, erspart mindestens einer den Kostenaufwand und die damit verbundenen Entsorgungskosten. Auch wenn der herkömmliche Haushaltsmüll natürlich nicht zu diesen Alternativen gehört, gibt es doch noch viele Gelegenheiten, das Altmodell loszuwerden.

Manche von ihnen sind besonders bequem, da sie entweder unmittelbar vom Zimmer oder wenigstens vom Ferienhaus abgeholt werden, aber oft muss dieser Wohnkomfort gegen eine Pauschale gezahlt werden. Es ist billiger, aber mühsamer, die Matratze an geeignete Orte zu bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema