Matratze Kaufen Beratung

Kaufen Matratzenberatung

Auf dieser Seite gelangen Sie zu unserem Fragebogen zur Matratzenberatung. Welche weiteren Informationen muss ich beim Kauf einer Matratze beachten? Jeder kann eine Matratze kaufen, indem er sich von Experten beraten lässt und das Recht hat, die Matratze nach ein paar Tagen zu wechseln. Wenn Sie gesunde Matratzen kaufen wollen, müssen Sie in der Regel in große Zentren oder Möbelhäuser gehen.

Kauf einer Matratze: Die Beratung ist oft unzureichend.

Zwölf Einrichtungshäuser und Spezialgeschäfte wurden vom Vereins für Konsumenteninformation getestet: Nur drei erhielten eine "gute" Testbewertung. Die gute Matratze ist eine der Hauptvoraussetzungen für einen ruhigen Schlafen. Die Wahl der geeigneten Matratze richtet sich nach den jeweiligen Anforderungen und Anforderungen des Anwenders. Deshalb ist eine ganzheitliche und fachkundige Beratung besonders wichtig.

In Wien schickte der VKI ein Ehepaar an zwölf Möbel- und Spezialgeschäfte. "Wir haben nirgends den perfekten Rat gefunden, drei Händler haben ihre Arbeit doch gut gemacht." Das Sonnleitner Sonnenstudio (1100 Wien, www.liegeberatung.at), das Danish Bettenlager nach 1140 Wien, www.daenischesbettenlager.at) und das Schlafsalon Helm nach 1220 Wien, www.traumhaft-schlafen.at, die neun weiteren neun geprüften Einrichtungshäuser wurden mit "durchschnittlich", "weniger zufriedenstellend" und "unbefriedigend" bewertet.

So ist die Auswahl der Matratze beispielsweise abhängig von der Schlafstellung. "Wer eine seitliche Position bevorzugt, braucht eine elastische und anpassbare Matratze", sagt der neue Verbraucher. Unter- und Rückenschlafen dagegen "sind besser mit einer strafferen Matratze zu bedienen, die eine gute Stütze bietet und ein Durchhängen des Körperzentrums verhindert". Fraglich sei, so der VKI, dass die Haelfte der untersuchten Unternehmen "nicht einmal in die Naehe einer guten Beratung gekommen sei".

"Auch simple Fragestellungen - ob die Probanden in einem Doppelbett miteinander übernachten, ob eine Allergiekrankheit besteht oder ob eine der beiden Menschen kräftig schweißt oder rasch einfriert - wurden kaum beantwortet. Bei Müdigkeit fühlen Sie sich auf einer Matratze rasch wohl. Achten Sie darauf, dass Sie nach der Option eines Matratzenwechsels suchen.

Kauftipps für Matratzen von Wulff Bequemmatratzen von Wulff

Jeder kann eine Matratze kaufen. Aber ob es die passende Matratze ist, davon abhängig ist viele Dinge: Aus der Beratungsqualität und Produktqualität, aus der Kenntnis der individuellen Schlafnotwendigkeiten und vielem mehr. Gerne stehen wir Ihnen für einige weitere Informationen zur Verfügung, die beim Kauf einer Matratze häufig auftreten: Sie fühlen sich am wohlsten, ob eine Matratze zu Ihnen passt oder nicht.

Die meisten Laie bemerken nicht, ob eine Matratze wirklich zum eigenen Leib paßt, ob die Rückenlage gut ist und ob der Leib in einer idealen Lage ist. Lasst uns euch lieber in Frieden von uns aufklären. Neben Gewicht, Größe und Struktur spielt auch Ihr individuelles Schlafverhalten und mögliche Beanstandungen eine große Bedeutung.

Die nachfolgenden Hinweise sind kein Ersatz für eine individuelle Beratung. Diese können Ihnen nur Hinweise darauf liefern, was beim Kauf einer Matratze wichtig ist. In unseren Wulff-Komfortmatratzenshops erhalten Sie neben der Beratung eine Messung des Auflagedrucks, mit der Sie die einzelnen Druckstellen an Ihrem körperlichen Zustand ermitteln können. Wie wählt man eine Matratze aus, die wirklich zu einem paßt.

Ein paar Augenblicke auf einer Matratze zu liegen genügt nicht. Idealerweise können Sie die Matratze zu Haus über einen längeren Zeitraum in Ihrer vertrauten Umwelt unter alltäglichen Bedingungen ausprobieren. Ergonomisch stützt die passende Matratze Ihren Körper: Sie gewährleistet eine kieferorthopädisch optimierte Positionierung Ihrer Rückenlehne in Abhängigkeit von der Sitzposition, d.h. in Rücken- und Lateralposition.

Körperhöhlen, wie z. B. die Hüfte und die Lendenwirbelsäule, werden durch das Gewebe so unterstützt, dass die naturgetreue s-förmige Form der Lendenwirbelsäule in der liegenden Position gehalten wird. Du bekommst das Produkt gutgeschrieben. Entscheiden Sie sich für eine Matratze, die sich an Ihre Körperkontur und individuelle Schlafsituation anpaßt und die Luftdruckspitzen über eine grössere Oberfläche aufteilt. Eine passende Matratze gibt es nicht.

Welcher für Sie am besten geeignet ist, muss in einer ausführlichen Beratung und einem geeigneten Einstufungstest festgestellt werden. Es gibt zu viele Einflussfaktoren wie z. B. Gewicht, Größe und Körperbau. Weil es darauf ankommt, dass im Schaummaterial der Matratze keine dauerhaften Aussparungen entstehen. Günstige Latexmatratzen und Schutzhüllen schützen Ihren Geldbörsen.

Es werden sowohl Werkstoff als auch Bearbeitung gespeichert. Egal ob (Taschen-)Federkern, Latex oder Schaumstoffmatratze: Jede Matratzenart hat unterschiedliche Liegenschaften und ein anderes Schlafenklima. Schaummatratzen mit einem viscoelastischen Polyurethan-Schaumstoff bieten eine besonders gute Unterdruckverteilung. Wurden früher viskoelastische Stoffe als Einschränkung der normalen Schlafbewegung und als Erschwernis für das Stehenbleiben bezeichnet, gewährleisten heute qualitativ hochstehende Schäume und Randbereichsverstärkungen ein Optimum an komfortabel.

Besonders geeignet sind sie für Menschen, die viel schwitzen, da sie die Hitze gut abtragen. Andererseits ist die Systemdruckverteilung auch bei liegenden Zonen wesentlich niedriger als bei einer Matratze mit viskoelastischer Auflagefläche. Egal für welchen Schaum Sie sich entscheiden: Viskoseelastische Grundmatratzen mit einer Dichte von 80 und mehr weisen eine besonders gute Stütz- und Punktlastizität auf und sind langlebiger.

Wenn Ihr Hausarzt Gesundheitsprobleme feststellt, die durch eine spezielle Matratze gemildert werden können, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt, ein Sanitätshaus in Ihrer NÃ??he und Ihre Krankenversicherung. In den alten Tagen dachten die Leute, eine Hartmatratze sei das Richtige für den Frauen. Jüngste Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass Menschen mit Rücken-, Bandscheiben- oder Gelenkproblemen nicht auf festen Federmatratzen einschlafen sollten.

Ein zu festes Matratzenbett beeinträchtigt die Blutzirkulation und damit den Nachtruhezustand. Die Auswahl eines druckentlastenden Materials ist gesundheitlich sinnvoller. Für die Ermittlung des Härtegrads einer Matratze gibt es keine standardisierten, bindenden Vorschriften. Mitunter kann man die Typen eines einzelnen Fabrikats nicht einmal mit der Härte einer Matratze aufwerten. Der Grund dafür ist, dass der verwendete Schaum den Grad der Härte angibt.

Weitere Einflussfaktoren wie z. B. die Verarbeitungs- und Schutzhülle werden nicht mitgerechnet. Welcher die für Sie am besten geeignete Stärke ist, kann nur durch Beratung und Prüfung ermittelt werden. Bei der Verwendung einer Weichmatratze, z.B. mit viskoelastischem Hartschaum, ist darauf zu achten, dass sie eine geeignete Trägerschicht aufweist. Für Menschen mit eingeschränkter Beweglichkeit sind auch Randbereichsverstärkungen an den langen Seiten der Matratze empfehlenswert.

Manche Matratzenhersteller inserieren mit der Anzahl der Liegen. Für den angestrebten Effekt mit mehr als fünf liegenden Zonen müssten es Liegezonenmodelle für unterschiedliche Korpusgrößen und eine normierte Schlafstellung sein. Die liegenden Zonen stehen unter bestimmten Bedingungen gar einer idealen Druckabsenkung entgegen. Die Anzahl der liegenden Zonen ist nicht von Bedeutung.

Bei einer guten Matratze sind keine Liegeflächen erforderlich. Entscheidend ist nur, dass sich die Matratze an Ihre individuelle Körperkontur und Schlafstellung anpaßt. Dies geschieht bei einer Matratze mit viskoelastischer Auflagefläche ganz von selbst - durch das Gewebe. Zur Minimierung der Druckabsenkung und -verteilung bei Kaltlaufmatratzen können jedoch je nach Dichte und Druckhärte des Kaltlaufschaums bis zu fünf Liegenzonen installiert werden.

Menschen, die noch viel mehr schwitzen. Die passende Schutzabdeckung gewährleistet ein angenehmes, hygienisch einwandfreies Schlafen. Trotzdem darf keine Flüssigkeit in das Matratzeninnere, d.h. in den Schaumkern, eindringen. Andererseits ermöglicht sie die ungehinderte Zirkulation der richtigen Schutzabdeckung und verhindert so die Entstehung von Keimen und Pilzen.

Eine Schutzabdeckung sollte materialunabhängig leicht entfernbar und in der Haushaltswaschmaschine wartbar sein. Es spielt keine Rolle, aus welchem Stoff die Matratze oder der Schutzmantel ist. Die Schutzabdeckung sollte leicht zu entfernen und in einer Haushaltswaschmaschine wartbar sein. Sprich mit deinem Betreuer darüber, wenn du eine Matratze kaufst. Die Grösse der Matratze und damit des Schlafs muss diesen naturgegebenen Schlafstellungen gerecht werden.

Idealerweise finden Sie zuerst die für Sie geeignete Matratze und kaufen dann das Bett: Die Matratze sollte mind. 20 cm größer sein als die schlafenden Personen. Es wird eine Liegeflächenbreite von 90 cm pro Kopf empfohlen. Fügen Sie sie nicht bei, sonst müssen Sie sich selbst "winden" und keine Matratze, egal wie gut, erzielt den gewünschten Effekt.

Für ein Bett ziehen viele Menschen eine aus einem Stück gefertigte Matratze vor. Beachten Sie dabei, dass nicht immer eine Matratze zu beiden Seiten paßt. Wenn Sie auf den "Besucherriss" absolut verzichtet werden soll, versuchen Sie es mit einer Matratze mit viskoelastischer Auflagefläche. Wenn Sie beide eine gute Belastungsverteilung bei gleicher Schaumqualität erzielen, steht einer großen Matratze nichts mehr im Wege.

Ebenso störend wirken sich die Schlafenergiebewegungen der anderen weniger aus, da sie durch den Schaum besonders geschwächt werden. Über die Gesamthöhe einer Matratze spricht nicht viel über ihre Güte und Langlebigkeit. Je nach eingesetztem Werkstoff sind sie rasch durchgesetzt. Bei besonders hohem Schlaf- und Sitzkomfort sowie langer Lebensdauer und für Schwergewichte empfiehlt sich eine Körpergröße von 20 Zentimetern.

Aufmaß! Mit der besten neuen Matratze kannst du nichts anfangen, wenn sie nicht in dein Doppelbett paßt. Erst auf einer gut und unversehrten Oberfläche kann eine Matratze ihre ganze Kraft entfalten. Die Matratze kann ihre ganze Kraft ausspielen. Ein Lattenrost hat die Funktion, der Matratze von oben Halt zu verleihen und sie im oder auf dem Bettgestell zu fixieren.

Sie sollte für eine gute Belüftung der Matratze sorgen, z.B. um sie vor Schimmelpilzflecken zu schütz. Bei zu großem Luftspalt werden Matratzenteile durch den Federungsrahmen gepresst und beim Liege- oder Sitzverhalten im Doppelbett mitgenommen. Der Feuchtigkeitsgehalt lagert sich an der Matratzenunterseite an. Auch die besten Matratzen und der bestmögliche Schutzüberzug werden früher oder später Schimmelpilzflecken und Schimmelbildung auslösen.

Die Herstellerhinweise für das maximale Gewicht sind zu befolgen. Die Matratze darf nicht zusätzlich zu Ihrem Gewicht in Vergessenheit geraten. In welchem Maße ein Wirkung beim Liege- oder Schlafvorgang spürbar ist, richtet sich nach der eingesetzten Matratze: Die Matratze ist je geschmeidiger und schlanker, desto mehr fällt Ihnen der Lamellenrahmen auf. Wir weisen Sie auch darauf hin, dass nicht jeder Federungsrahmen für jeden Belag passend ist.

Aber wenn immer möglich, stellen Sie Ihre neue Matratze nicht permanent auf den Boden oder einen Sockel. Wenn die Matratze auf dem Boden oder Bettgestell benutzt wird, reichert sich die Feuchte an der Unterlage an. Auch die besten Matratzen und der bestmögliche Schutzüberzug werden früher oder später Schimmelpilzflecken und Schimmelbildung auslösen.

Mehr zum Thema