Matratze Härtegrad 5 Testsieger

Die Matratze Härtegrad 5 Testsiegerin

Lieferbar in den Härtegraden H4 (100 kg bis 120 kg) und H5 (120 kg bis 160 kg). Ausführung: thermisch gehärteter 5-Zonen-Taschenfederkern mit 520 Edelstahlfedern (bei 100 x 200 cm). 5, BELVANDEO I Orthopädische Kaltschaummatratze mit fast halbem Härtegrad, d.h. quasi H2,5 oder H3,5 (siehe Top20 Testvideo).

Das Körpergewicht beträgt 130 kg - Matratzenhärteklasse 5 - H5 oder F5 oder ultrafest.

Die passende Härte für Ihr Kastenfederbett

In unseren Prüfberichten über Boxsprungbetten finden Sie auch immer wieder den Terminus Härtegrad. Was ist jedoch überhaupt ein Härtegrad und was gibt er in Verbindung mit einer Matratze? Vor allem der Härtegrad kann einen großen Einfluss auf die gesundheitliche Situation haben, sei es im Negativ- oder Positivsinne. Gerade deshalb sollten Sie bei der Wahl eines Boxspringbettes auch auf die Härte der angebotenen Federmatratzen achten.

Bei unserem Boxspringbettprüfung konnte das Bockfederbett Bruno schließlich den ersten Preis gewinnen, auch weil der Produzent eine große Bandbreite an Härtesorten anbietet. Wir haben beim Bea-Boxspringbett in unserem Versuch gar festgestellt, dass eine Matratze zwischen H2 und H3 mit dem Härtegrad in der mittleren Hälfte der Matratze aufgebaut wurde.

Für uns als Produzent ist es natürlich wichtig, dass solche Kampagnen die Aufmerksamkeit der Kundschaft auf sich ziehen, denn es ist noch leichter, die Matratze mit dem entsprechenden Härtegrad auf dem Boden zu adaptieren. Wie ist die Festigkeit des Boxsprungbettes? Die Härtestufe ist ein Orientierungswert für die Festigkeit des Kastenfederbettes. Für den korrekten Härtegrad sind Gewicht, Körpergröße und Schlafstellung entscheidend.

Denn nur so lässt sich feststellen, welches Boxsprungbett das passende für Sie ist, in dem Sie einsinken und die beste Lage haben. Es ist nicht leicht, den korrekten Härtegrad einzeln zu erraten. Im Einzelnen hat die Auswahl des geeigneten Härtegrades der Matratze für ein Boxsprungbett auch mit individuellen Präferenzen oder sogar lang anhaltenden Rückenbeschwerden zu tun. Die folgende Übersicht gibt einen Anhaltspunkt, welcher Härtegrad wenigstens teilweise der geeignete ist: Es kann daher zunächst festgestellt werden, dass ein größerer Härtegrad mit einem höheren Gewicht gewählt werden sollte.

Denn auch ein Mensch mit einem hohen Gewicht kann sich auf einer Soft-Matratze wohlfühlen. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass dies langfristig keine gesundheitlichen Schäden verursacht. Hinzu kommen aber auch Federkerne wie die Bruno-Matratze, die einen anpassungsfähigen Härtegrad aufweist.

Dies bedeutet, dass sie sich dem Gewicht anpasst und daher nicht so sehr eingeschränkt ist. Zuerst ist zu beachten, dass ein Falschhärtegrad, insbesondere bei Verpaarungen, durch die Bettart korrigiert werden kann. Obwohl ein französisches Doppelbett eine durchgehendes Matratzenbett hat, ist es für einen der beiden Gesellschafter oft schwierig, da die Matratze nur einen Härtegrad hat und daher nur auf eine einzige Personen eingestellt werden kann.

Gerade deshalb ist das Boxsprungbett mit zwei Einzelmatratzen so wichtig. So kann für beide Seiten der korrekte Härtegrad der Matratze errechnet werden. Mit der richtigen Festigkeit für eine Matratze in einem Boxsprungbett sollte sichergestellt sein, dass die Rückenlehne im Schlafe gerade ist. Bei zu weichem Härtegrad wird die Wirbelsäulenstruktur durchhängt; bei zu harter Matratze wird die Wirbelsäulenstruktur mit der Zeit gebogen.

Oft passiert dies unterbewusst, weil man nicht merkt, dass die Matratze oder der richtige Härtegrad dafür ausschlaggebend sind. Schon aus gesundheitlichen Gründen sollten Sie sich die Härteauswahl für eine Matratze genauer ansehen!

Mehr zum Thema