Matratze gut

Unterlage gut

Eine gute Matratze ist unerlässlich für einen hohen Schlafkomfort. Doch wie lange ist eine Matratze eigentlich gut und wann sollte sie ersetzt werden? Alle Körpertypen schlafen gut auf ihr. Die Matratzen haben in der Regel sogenannte Liegezonen. Wir werden als begeisterte Matratzenprüfer ständig von Freunden und Bekannten gefragt: Welche Matratze ist gut?

Testen Sie unsere Produkte & erleben Sie das Jahr 2018.

Bekannt ist der Discount-Händler Eldi für seine niedrigen Verkaufspreise und Sonderangebote. Gelegentlich führt der Diskonter auch diverse Latexmatratzen in seinem Angebot. Sie sind im Direktvergleich mit den Bettmatratzen anderer Hersteller wesentlich kostengünstiger. Bei vielen preiswerten Bettmatratzen ist die Nutzungsdauer sehr kurz und muss bereits nach wenigen Jahren ersetzt werden.

Jetzt ist die entscheidende Fragestellung für den kritischen Einkäufer natürlich, ob die Aldi-Matratzen auch in punkto Produktqualität mit dem Wettbewerb mitkommen werden. Und ohne die notwendige QualitÃ?t und einen hohen Sitzkomfort fÃ?hrt der gÃ?nstige Ausstattungspreis nur sehr wenig. Eine Matratze muss stattdessen körpergerecht, luftdurchlässig und dimensionsbest. Mit einer Sommer- und einer Winterstirnseite bietet die Aldi-Matratze eine ideale Körperunterstützung.

Die Qualitätsmatratze DORMIA® superkomfort 140 ist ca. 17 cm hoch und auch für Allergien ohne weiteres geeignet. Die Herstellerin gibt eine lange Gewährleistung von 15 Jahren auf den Latexkern. Die Kunden bekommen eine dreijährige Gewährleistung auf die Matratze selbst.

Sie ist nicht gerade schwermütig und kann daher problemlos transportiert werden. Für zusätzlichen Schutz der Matratze sorgen das Gütesiegel "Textiles Vertrauen" und die hygienische Vakuumverpackung. Im Rahmen eines Tests konnte die Aldi-Matratze in den Bereichen Punkt-Elastizität, Deformationsindex aufzeigen. Die Matratzenkerne bestehen aus einem Polyurethanschaum. Sie ist jedoch verhältnismäßig fest und nicht für Menschen geeignet, die eine weichere Matratze vorziehen.

Auch die Matratze überzeugt nicht mit ihrem Überzug. Einen weiteren nachteiligen Effekt haben die nicht existierenden Liegeflächen der Matratze. Daher wird der Rumpf bei dieser Matratze nicht richtig gestützt. Es gibt auch keine Wendeschleifen, was das Drehen der Aldi-Matratze überflüssig schwierig macht. Wer eine Hartmatratze bevorzugt und nicht viel bezahlen will, kann diese Aldi-Matratze ohne zu zögern erstehen.

Mit welchen Aldi-Matratzen hat die Foundation Warmentest die Prüfung bestanden? In regelmäßigen Abständen testet die Südtiroler Kulturstiftung Produkte aus den unterschiedlichsten Branchen. In den vergangenen Jahren wurden bei den Inspektoren der Sammlung Warnentest auch mehrfach die Eigenschaften von Federn erprobt. Das Testergebnis ist zum Teil aber sehr beeindruckend, denn nicht immer waren die teureren Latexmatratzen auch die Tester.

Die meisten Latexmatratzen sind in Bezug auf Härte und Verschleiß schon nach kurzer Zeit nicht mehr geeignet. Daher untersucht die Stichting Warmentest die Federkerne im Detail und macht auch einen Langzeittest. Für viele Interessenten ist ein solcher Prüfungstest eine große Entscheidungshilfe bei der Einkaufsentscheidung. Auf dem Gebiet der Taschenfederkernmatratzen überzeugten einige Aldi-Modelle.

Ungeachtet der guten Preisgestaltung attestierten die Gutachter der Sammlung Warnentest den Aldi-Matratzen eine gute Verarbeitungsqualität. Insgesamt erhielt die Novitesse Pocket Spring Matratze von der Firma E. A. Nords im Testverfahren eine gute Note von 2,3. Überzeugt haben die Testpersonen auch die Taschenfederkernmatratze DS von der Firma Äldi Süds und bewerteten sie im Testverfahren mit gut 2,3 Bei den Billigmatratzen gibt es immer ein Problem mit Chemikalien.

Dabei wurden die Aldi-Matratzen hinsichtlich der Schadstoffbelastungen genauestens geprüft. In ihrem Versuch konnten sie keine Flammschutzmittel, bioziden Mittel oder Organozinnverbindungen nachweisen. Außerdem wurden die Federkerne auf leichtflüchtige Stoffe getestet und die Prüfer der Sammlung konnten nach dem Entpacken keine Fehler aufdecken. Rund 19 kg schwer sind sowohl die Taschenfedermatratze DS und die Taschenfedermatratze NSN.

Nach Angaben des Herstellers sind diese Aldi-Matratzen für Menschen mit einem Höchstgewicht von 125 kg und einer Härte von H3 geeignet. Allerdings stellte die Südtiroler Kulturstiftung in ihrem Versuch fest, dass beide Federn einen mittelgroßen Härtungsgrad aufweisen. Worin besteht der Unterschied zwischen Aldi-Matratzen? In Bezug auf Materialqualität und Liegentwicklung können die Aldi-Matratzen nicht mit den wesentlich hochwertigeren Ausführungen mithalten.

Trotzdem sind sowohl die Taschenfedermatratzen der Firma Nowitesse als auch der Firma Dürr von guter QualitÃ?t und bieten in Verbindung mit ihrem sehr gÃ?nstigen Preis-Leistungs-VerhÃ?ltnis ein sehr gutes Preis-Leistungs-VerhÃ?ltnis. So konnten die Prüfärzte der Sammlung Warnentest die Aldi-Matratzen weitgehend davon überzeugt werden und es wurden keine Schadstoffe festgestellt. Beide Geräte erreichten im Testverfahren eine gute Gesamtbewertung.

Selbstverständlich haben die Aldi-Matratzen auch aufgrund ihres sehr vernünftigen Preises einen Nachteil gegenüber teueren Models. Wer keine sehr großen Anforderungen an die Liegenschaften hat und nicht viel für viel Aufwand aufwenden will, wird mit den Aldi-Matratzen auf jeden Falle zufrieden sein. Wenn Sie großen Wert auf höchsten Sitzkomfort legen, sollten Sie besser etwas mehr Kapital anlegen und keine Aldi-Matratze erstehen.

Auch interessant

Mehr zum Thema