Matratze für Kinder

Kindermatratze für Kinder

Bei der Suche nach der besten Matratze für Ihr Kind möchten wir Ihnen helfen. Hier finden Sie hilfreiche Informationen rund um Kindermatratzen. Deshalb musste sie eine harte Matratze für ihr Kind kaufen. Noch müssen Kindermatratzen nicht den Anforderungen an Matratzen für Erwachsene entsprechen: Optimal auf die Bedürfnisse von Babys und Kleinkindern zugeschnitten.

Das sollten die Mütter und Väter wissen.

Selbst ältere Kinder haben noch ein verhältnismäßig hohes Bedürfnis nach Nachtruhe. Eine gute Matratze für Kinder ist von großer Wichtigkeit, damit sich der kleine Organismus im Laufe des Schlafes bestens erholen kann. Bei der Suche nach der besten Matratze für Ihr Baby wollen wir Ihnen behilflich sein. An dieser Stelle erhalten Sie nützliche Informationen über Matratzen für Kinder.

¿Wie ist eine gute Matratze für Kinder? Dauerhaft liegend oder kindlich tummelnd - eine gute Kindersitzmatte sollte beides verkraften können. Besonders für kleine Kinder ist eine feste Liegefläche von großer Bedeutung. In einer guten Kindersitzmatte muss der kleine, empfindliche Organismus gut gestützt werden können. Weil Kinder noch kein voll entwickeltes Abwehrsystem haben, sollte die Matratze auch schadstofffrei sein.

Gut und sicher matratzeln - wie finden Sie sie? Die Überversorgung mit Kindern mit Matratzen überwältigt viele Familien. Die von der Südtiroler Kulturstiftung durchgeführten Untersuchungen vom 9. Dezember 2018 zeigten, dass jede zweite Kindesmatratze defekt ist. Deshalb ist es so unerlässlich, Prüfberichte und Kundenbewertungen sorgfältig zu prüfen oder eine fachkundige Betreuung in Anspruch nehmen zu können.

Wir haben uns die zahlreichen Kindersitzmatten genau angesehen. In unserem Kindermatratzen-Test finden Sie die besten und sicherste Modell. Nahezu alle Kindersitzmatten stinken nach dem Entpacken extrem muffig. Die Verdunstung ist in der Regel ein flüchtiger organischer Bestandteil, der für die menschliche Haut des Babys harmlos ist.

Es ist ratsam, die Matratze vor dem Einsatz gut zu belüften, vorzugsweise mehrere Tage. Bei den meisten Bettmatratzen kann es passieren, dass der Gestank nach einigen Monaten ganz abklingt. Für eine echte Sicherheit sollte man auch sicherstellen, dass die Matratze auch wirklich auf schädliche Stoffe getestet wurde.

Gut gemachte Kindersitzmatten sind in der Regel OKEO-Tex Standart 100 geprüft oder mit dem Blaubarsch ausgezeichnet. Wenn Sie Ihre Matratze gut schützen wollen, sollten Sie atmungsaktive Matratzenbezüge mit eingebautem Feuchtigkeitsschutz wählen. Allerdings sollten keine Plastikbezüge und Matratzenauflagen aus Kautschuk verwendet werden. Mit diesen Zusatzschutzvorrichtungen kann das Schlafenklima und der Feuchtetransport der Matratze beeinträchtigt werden.

Anders als bei Erwachsenen-Matratzen haben Kinder-Matratzen eine Lagerfähigkeit von nur wenigen Jahren. Die Matratze sollte nicht nur aus Langlebigkeitsgründen, sondern auch wegen der immer größer werdenden Größe des Kleinkindes nach etwa fünf Jahren ausgetauscht werden. Grundsätzlich gilt: Hat das Kleinkind weniger als 10 cm freien Raum über und unter dem Körper, ist es definitiv Zeit für eine neue Matratze.

Als Liegefläche für Säuglinge und Kleinkinder empfiehlt sich ein standfester Federholzleisten. In jedem Fall sollte die Matratze nicht auf einer verschlossenen Oberfläche ruhen, da sonst die Bodenbelüftung nicht ausreicht. Dadurch kann sich Schimmelpilz rasch ausbilden. Prüfberichte und Kundenbewertungen sind eine wesentliche Entscheidungsgrundlage bei der Auswahl einer Kindesmatratze. Im Kindermatratzentest finden Sie eine Liste der aus unserer Perspektive besten und sicherste Kindersitze.

Sie finden hier nicht nur detaillierte Angaben zu den jeweiligen Kindern, sondern auch Vor- und Nachteile der verschiedenen Möbel. Wie viel kosten gute Kindersitzmatten? Schaum, Latech, Kokosnuss und Hartschaum zählen zu den am weitesten verbreiteten Werkstoffen für Kindersitzmatten. Eine gesunde Matratze ist besonders für Säuglinge und Kleinkinder von Bedeutung. Das Angebot an Kindern ist vielfältig.

Billige Kindersitzmatten kosteten rund 40 EUR, teurere Models rund 200 EUR. Das Motto "teuer ist gleich besser" kann bei Kindern nicht wie in allen anderen Sparten von selbst übernommen werden. Dabei gibt es teurere Models mit ausgezeichneter Schnittqualität, aber es gibt auch erstklassige Kindersitzmatten, die zu einem vernünftigen Gesamtpreis erhältlich sind.

Tatsächlich hat sich jedoch herausgestellt, dass bei einer Matratze über 100 EUR die Wahrscheinlichkeit, von großen Verbraucherverbänden wie der Südtiroler Kulturstiftung ein Qualitätssiegel zu erhalten, höher war als bei einer Matratze unter 100 EUR. Was eine gute Kindersitzmatte kosten kann, ist nicht so leicht zu ergründen. Auch die Bewertung bedeutender Verbraucherverbände wie z. B. für die Gründung der Firma WARTENTEST oder Öko-Test liefert einen wesentlichen Hinweis auf die Qualität einer Matratze.

Das gebräuchlichste Format für Kindersitzmatten ist 70×140 cm. Weil diese Matratze in die meisten Kinderschlafplätze paßt, ist sie am besten zu haben. Welche der Matratzengrößen richtig ist, hängt in erster Linie von der Grösse des Babys ab. Optimale Messungen sind möglich, wenn die Matratze 20 cm über der körperlichen Höhe liegt. Bei Kindern ab fünf Jahren ist eine 90×200 cm große Matratze in der Regel sinnvoll.

Besonders geeignet ist diese Größe für größere Kinder und Heranwachsende. Die 90×200 cm Kindermatratze hat den Hauptvorteil, dass Sie nicht gleich eine neue Matratze anschaffen müssen, wenn es Wachstumsschübe bei Kindern und Jugendlichen gibt. Der weitere Nutzen ist, dass Ihr Baby auf einer Matratze dieser Größe schlichtweg etwas mehr Raum hat.

Selbst wenn Kinder und Heranwachsende in der Praxis nicht das gleiche Gewicht wie die Erwachsenen haben, sollten Sie bei der Auswahl der geeigneten Matratze auf eine gute Muskelunterstützung achten. Mittelkräftige Hartschaummatratzen sind besonders für Kinder ab 5 Jahren und Heranwachsende gut durchdacht. Außerdem sorgt sie für ein gutes Schlafen und ist verhältnismäßig preiswert.

Für Kinder gibt es eine Vielzahl von Matratzen aus den verschiedensten Matratzen. Meistens bestehen die Matratzenkerne aus Schaum, Latech, Kokosnuss oder kaltem Schaum. Die praktische Erfahrung hat ergeben, dass alle erwähnten Matratzentypen gute Kindersitzmatten mit sehr gutem Liegeverhalten haben. Also ist es eine Sache des Gelds und der individuellen Präferenzen, welche Matratze Sie für Ihren Reichtum wählen.

So sind z.B. Schaummatratzen wegen ihres günstigen Preis-Leistungs-Verhältnisses besonders gefragt. Eine Matratze aus Latech und Kokosnuss ist etwas kostspieliger, aber von höherer Qualität. Eines der Kriterien, die beim Einkauf einer Kindesmatratze berücksichtigt werden sollten, ist der korrekte Härtestufen. Die Matratze eines geeigneten Kinderbettes sollte fest genug sein, um zu vermeiden, dass das Kind zu tief in die Matratze eindringt.

Ein zu weiches Polster kann dem Baby auf verschiedene Weise etwas anhaben. Während des Wachstums der kleinen Nachkommen gibt es Zeiten, in denen sich die Muskulatur und die Weichknochen nicht mit gleicher Geschwindigkeit weiterentwickeln, so dass die Halswirbelsäule mit einer zu weich gepolsterten Matratze nicht ausreicht. Sie sollten auch daran erinnern, dass Kinder gern auf dem Doppelbett herumspielen und darauf springen.

Ein zu weiches Polster ist daher ziemlich unangemessen. Die Matratze sollte aber auch nicht zu schwer sein, da dies einen ruhigen und komfortablen Schlafrhythmus verhindert. Aus diesen GrÃ?nden sollte die Matratze nicht zu fest oder zu zart sein. Eine gute Kompromisslösung ist daher eine Matratze mit mittelharter Aushärtung.

Für den gesundheitsfördernden Schlafrhythmus eines Babys ist neben der Matratze auch die Zimmertemperatur von großer Wichtigkeit. Mit der richtigen Zimmertemperatur kann sich Ihr kleiner Schatz nicht nur in Ihrem Haus wohlfühlen, sondern auch gesünder aufwachsen. Vor allem bei Kleinkindern sollte es im Schlafraum nicht zu heiß oder zu heiß sein.

Für Säuglinge wird eine Zimmertemperatur von 16 bis 18°C während des Schlafs vorgeschlagen. Denn je größer das Baby wird, umso weniger muss darauf geachtet werden, dass die genaue Temperatureinstellung stimmt, da ältere Kinder in der Regel selbst bestimmen können, wie angenehm es in ihrer Krippe sein soll.

Es wird empfohlen, den Raum 3 mal täglich 5 Minuten lang zu belüften, damit die verwendete und sauerstoffarme Heizluft gegen Frischluft getauscht werden kann. Machen Gebrauchtmatratzen für Kinder Sinn? Ob eine benutzte Kindesmatratze - zum Beispiel von Bekannten oder eigenen größeren Kinder - ratsam ist oder nicht, kann nicht allgemein gesagt werden.

Es ist jedoch notwendig, auf den Erhaltungszustand und die Lebensdauer der Kindersitzmatte zu achten. Wenn die Matratze z. B. starke Verfärbungen aufweist, die sich nicht beseitigen lassen, empfehlen wir von der Verwendung einer Gebrauchtmatratze, da die Verfärbungen oft Keime beinhalten, die für das Kleinkind gesundheitsschädlich sein können. Wir empfehlen auch, keine gebrauchte Kindesmatratze zu verwenden, die bereits seit einiger Zeit im Einsatz ist.

Denn: Die Matratzen von Kindern sind in der Regel nicht lange strapazierfähig und eine gut durchdachte Matratze gibt keinen vollen Halt. Eine gute Unterstützungsfunktion ist gerade im Laufe des Wachstums wichtig, damit das Kleinkind während seiner Entwicklungsphase (insbesondere in der Wirbelsäule) nicht beeinträchtigt wird. Es kann durchaus eine benutzte Kindernatratze benutzt werden, die einen schönen und gut erhaltenen Ausdruck hinterlässt und nicht länger als 5 Jahre alt ist.

Wie verfahren Sie, wenn das Baby das Bettkasten nass macht? Für viele Kinder fängt das Morgenerwachen mit einem feuchten Schlafplatz und angepissten Pyjamas an. Die Kinder erleiden Bettnässe. Bei gefüllter Harnblase erwacht das Baby nicht, weshalb sich der Schliessmuskel entspannen kann und sich die Harnblase beliebig ausleert. Dies ist für alle Betroffenen unerfreulich und viele Mütter sind verunsichert, wie sie ihrem Kleinkind weiterhelfen können.

Falls Ihr Kleinkind auch unter Bettnässe leidet, würden wir Sie gerne wieder aufbauen: Es ist jedoch notwendig, die Matratze richtig zu reinigen, damit das Baby am nÃ??chsten Tag wieder in einem gereinigten Doppelbett liegen kann. Bei Bettnässern von Kindern wird empfohlen, einen Bettdeckenbezug mit eingenähter Gummierung oder eine wasserfeste Bettdecke zu verwenden.

Sie sind auch bei höheren Außentemperaturen abwaschbar und vermeiden das Eindringen des Urins in die Matratze der Kinder. Diese Abdeckung ist besonders geeignet für Kinder, die ihr Bettwäsche nur zeitweise nassen. Medikamente werden generell abgelehnt, da der permanente Drogenkonsum oft Kinder schädigt und statistisch wenig erbringt. Nicht nur für Kinder, die abends immer wieder ins Schlafen gehen, ist dieser besondere Bettdeckenbezug die richtige Wahl, denn er würde langfristig einen großen Wäscheberg schaffen.

In jedem Falle ist ein Kinderarztbesuch empfehlenswert, da der Pädiater die möglichen Gründe aufdecken und weitere Therapiemöglichkeiten kennen kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema