Matratze Bio

Bio-Matratze

" Origo" ist eine Kokosmatratze mit einem Latex-Kokoskern und einer beidseitigen Baumwollschicht, gesteppt mit dem Bio-Baumwoll-Dreh (KBA). Mit unseren Bio-Matratzen schlafen Sie gesund. Organische Matratzen aus reinem und nachhaltigem Naturmaterial Kürzlich hat uns ein Kunde die Broschüre einer Hartschaummatratze mitgebracht, in der das Word Hartschaum überhaupt nicht vorkommt. Der Begriff Eco oder Organic Matratzen aus natürlichen Stoffen wird von vielen Matratzenherstellern verwendet, sobald nur ein kleiner Teil der verwendeten Stoffe organisch ist. Weil wir nur "echte" Bio-Matratzen im Angebot haben, hat mich diese Broschüre veranlasst, etwas über die Stoffe zu berichten, aus denen richtige Bio-Matratzen gemacht werden.

Welche Vorzüge hat eine rein organische Matratze? Kalt-Schaum an sich ist ein reinrassiges Erdölprodukt. In den vergangenen Jahren war es technologisch möglich, einen gewissen Prozentsatz des Erdöls während der Produktion durch Naturöle, wie z. B. Rizinusöl, zu substituieren. 2/3 Polyolen und 1/3 Isocyanaten werden bei der Produktion von Kalt-Schaum (auch Polyurethanschaum) verwendet.

Die Matratze ist größtenteils noch aus Mineralöl, einem deutlich begrenzten Rohmaterial. Mißverständnisse können auch beim Terminus "Naturlatex" auftreten, der bedauerlicherweise nicht abgesichert ist. Syntheselatex wird wie Kalt-Schaum auf Erdölbasis produziert. Bereits ab einem kleinen Teil des natürlichen Latschens kann sich eine Matratze, die aus dem billigeren, künstlichen Latz gefertigt ist, Naturlatzenmatratze aussuchen.

Lediglich Matratzenhülsen mit 100% natürlichem Latex haben alle Vorzüge des natürlichen Produkts. Die echten organischen Matratzen werden aus rein natürlichen Materialien hergestellt. Hauptsächlich aus natürlichem Latex, aber auch aus Kokosfasern oder Rosshaar. Unübertroffene Eigenschaften von Naturstoffen gegen synthetische Untersteppstiche von Polyester- und Polyesterfasern. In einem aufwendigen Verfahren wird aus dem Milchsaft von Gummibäumen natürlicher Latex hergestellt.

Der natürliche Latexprozess ist lösungsmittel-, cKW- und krebserregende chemische Weichmacherfrei. Für die Produktion von Naturgummis wird nur etwa 10% Energie benötigt. Im Vergleich zu den Kosten der Chemieproduktion von Hartschaum und Syntheselatex. Der Kokosfaserstoff ist mit natürlichem Gummi für einen Latratzenkern überzogen. Diese Hülsen werden von uns vor allem für Säuglingsmatratzen und für Säuglingsmatratzen verwendet.

Erleben Sie selbst, wie beruhigend und pflegend natürliche Materialien sind.

Welche sind organische Matratzen? Matratzenführer

Umweltfreundliche Halbfabrikate tragen dazu bei, die Umweltbelastung zu verringern, gesellschaftliche Verantwortlichkeit zu zeigen und ein gesundes, natürliches Wohlbefinden zu gewährleisten. Daher gibt es immer mehr Lieferanten, die "Bio-Matratzen" oder "Öko-Matratzen" im Programm haben und sich damit auf ökologisch erzeugte Waren aus umweltverträglichen, naturbelassenen Rohstoffen beziehen. Die Wörter "Bio", "Öko" und "Natur" werden oft gleichbedeutend gebraucht, auch wenn es Differenzen gibt.

Der Begriff "Natur" bedeutet beispielsweise zunächst nur, dass das Material rein natürlich ist. Wird ein Produkt als "ökologisch" oder "biologisch" beschrieben, so bedeutet dies, dass es in umweltverträglichen und Ressourcen schonenden Prozessen produziert wird. Gängige Stoffe für natürliche Matratzen sind unter anderem natürlicher Latex, Kokosfasern, Wolle, Rosshaar und Bio-Baumwolle. Allerdings sollte man beim Einkauf von Bio-Matratzen Vorsicht walten lassen, da es oft zu Etikettenschwindeln bei Bio-Matratzen kommt, mit deren Hilfe sich die jeweiligen Lieferanten einen Konkurrenzvorteil erhoffen.

Der Begriff "Biomatratze" kann missverständlich sein, da diese Erzeugnisse in einigen FÃ?llen nur aus einem Teil der beworbenen Naturstoffe besteht. Kalt-Schaum an sich ist ein reinrassiges Erdölprodukt und damit keinesfalls zukunftsfähig. In den vergangenen Jahren ist es gelungen, einen gewissen Prozentsatz des Erdöls während der Produktion durch Naturöle, wie z. B. durch Sonnenblumenöl, zu ersetzt.

Vor diesem Hintergrund ist der Begriff "Öko-Matratze" möglicherweise nicht angemessen. Anders ist es, wenn der Naturanteil eindeutig als Verhältnis angegeben wird, ohne die Tatsache zu verbergen, dass der größte Teil des Schaums immer noch ein konventioneller Schaumstoffkern auf Mineralölbasis ist. Denn nur eine klare Präsentation von Herstellern und Händlern kann Aufschluss darüber geben, wie zukunftsfähig die Erzeugnisse tatsächlich sind und wie umweltverträglich sie oder ihre Bestandteile sind.

Zur Vermeidung von Irreführungen beim Einkauf von Öko-Matratzen sollten Sie sich nach Möglichkeit die verarbeiteten Werkstoffe näher ansehen. Diese bieten einen Gesamtüberblick über den Verbrauch von umweltschädlichen Stoffen bei der Textilherstellung wie z.B. Matratzenbezüge, den Ressourceneinsatz und mögliche Emissionen von Schadstoffen oder den tatsächlichen Materialanteil in Natur.

Obwohl Etiketten keine 100%ige Gewährleistung bieten, sind sie doch ein hilfreicher Weg, um sich auf der Suche nach einer dauerhaft hergestellten Matratze zurechtzufinden. Wenn eine Matratze mit den Zusatzbezeichnungen "Öko", "Natur" oder "Bio" ohne diese zu beachten angepriesen wird, kommt es zu irreführender Reklame gemäß § 5 Abs. 1 Nr. 1 UWG.

Auch interessant

Mehr zum Thema