Matratze 100x200

Die Matratze 100x200

Bestellen Sie die Matratze 100x200 im OTTO Webshop! Matratzen 100 x 200 cm vergleichen 2018 Wenn eine normale 90 x 200 cm Matratze nicht ausreicht, ist eine 100 x 200 cm Matratze eine gute Idee: Auf einer solchen Matratze findet der ruhelose und auch leise Schlafenden genügend Raum für einen angenehmen Nachtschlaf - und es ist noch genügend Raum für Kinder und Haustiere vorhanden.

Die drei besten Varianten der Matratze 100 x 200 haben wir für Sie zusammen gestellt - wir sagen Ihnen auch, was Sie beim Kauf einer Matratze beachten sollten und für wen eine Matratze 100 x 200 cm besonders gut ist. Natürlich ist eine Matratze 100 x 200 cm besonders für Singlebetten geeignet: Einzelpersonen und junge Menschen können sich auf einer Matratze in diesem Maße richtig "weit" machen - nachtägliche Änderungen der Schlafstellung sind dabei ebenso kein Selbstzweck.

Eine Matratze 100 x 200 cm ist für zwei Menschen in der Praxis meist zu eng - aber als Teil eines Doppelbettes kann man unter bestimmten Voraussetzungen eine Matratze dieser Größenordnung einbauen. Grundvoraussetzung dafür ist ein ausreichend großes Doppelbett mit passendem Lattenrost - das Gleiche trifft zu, wenn Sie die Matratze 100 x 200 cm mit einer engeren Matratze verbinden wollen.

So ist es möglich, eine Matratze 100 x 200 cm mit einer Matratze 80 x 200 cm auf ein Ehebett mit den Abmessungen 180 x 200 cm zu legen - in diesem Falle sind jedoch geeignete Federholzrahmen erforderlich, um langfristig eine wohltuende Schlaf-Qualität gewährleisten zu können. Die Matratze 100 x 200 cm ist perfekt für rastlose Schläfer: Wenn Sie in der Nacht ziemlich ruhelos schlafen, sich oft bewegen und oft Ihre Schlafstellung wechseln, ist eine Matratze 100 x 200 cm eine gute Wahl.

Sie können sich hier nach Belieben verteilen, ohne gegen die Mauer oder Ihren schlafenden Partner auf der anderen Straßenseite des Ehebettes zu stoßen. Die Matratzenführung: Was muss ich vor dem Einkauf beachten? Nicht nur die Matratzengröße ist ein entscheidendes Kaufkriterium - auch die Art der Matratze, der Härtegrad und die Auflage sind wesentliche Erfolgsfaktoren auf dem Weg zu einem optimalen Schlafgefühl.

Oftmals sind persönliche Präferenzen ausschlaggebend - vor allem in Hinblick auf den Latexkern und den angestrebten Härtestärken. Aber auch andere Einflussfaktoren wie z. B. das Eigengewicht oder das eigene Schlafen sind in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung: Je größer das Eigengewicht, umso größer sollte der Härtungsgrad sein, und je nachdem, ob man in der Nacht zum Schweißen oder Gefrieren tendiert, muss man sich für einen mehr oder weniger luftdurchlässigen Latratzenkern aufstellen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Federmatratzen für Menschen empfohlen werden, die im Schlafe rasch schweißen, während zitternde Menschen besser nach einer Visko- oder Gummimatratze greifen sollten. Nicht zuletzt ist auch der Lamellenrahmen für einen angenehmen Nachtschlaf entscheidend: Der Lamellenrahmen sollte genügend Streifen haben, damit die Matratze an allen Stellen bestens abgestützt ist und so der Kältebildung entgegenwirkt.

Mehr zum Thema