Lattenrostauflage Waschen

Federbeinstütze Waschen

es ist für die Hygiene ausreichend, die Matratzenbezüge regelmäßig zu waschen. Vor allem, da man die Decken regelmäßig waschen kann oder sollte! Matratzenschoner können in der Regel problemlos in der Waschmaschine gewaschen werden. Bezüge (die Sie in der Waschmaschine waschen können) etwa alle fünf Jahre. Dies wird am besten von unten durch einen Lattenrost gewährleistet.

Oftmals wird die Liegenfläche einer Katze mit einer Latexmatratze abgedeckt, aber die Unterseite der Katze wird in Vergessenheit geraten.

Oftmals wird die Liegenfläche einer Katze mit einer Latexmatratze abgedeckt, aber die Unterlage der Katze wird in Vergessenheit geraten. Sie braucht ebenso wie die Liegenden sicheren Halt, da sie durch Friktion und Beweglichkeit am Federbein hohen Belastungen unterworfen ist. Im Laufe der Jahre treten Beschädigungen, Reibungen, Spalten und Öffnungen, durch die Dreck und Dreck in die Bettdecke gelangen können, oft unbeachtet auf der Matratzenunterseite auf, und da die schwereren Bettdecken kaum aus dem Matratzenbett entfernt werden, sind diese Beschädigungen für lange Zeit unentdeckt geblieben.

Um eine Beschädigung der Liegefläche durch Friktion am Federungsrahmen zu vermeiden, wird zwischen der Liegefläche und dem Federungsrahmen eine besondere Matratzenauflage aufgesetzt. Dieses Matratzenunterbett sollte exakt den Abmessungen der Katze entspricht, denn je genauer das Matratzenunterbett passt, umso besser wird Ihre Katze geschont. Trotzdem sind sie luftdurchlässig und nässedurchlässig, so dass die Bettwäsche immer gut durchlüftet ist und sich keine Schimmelpilzflecken durch Wasseransammlung entwickeln können.

Dieses Problem kann z.B. bei verschlossenen Bettboxen entstehen, bei denen kaum Raum für die Belüftung der Bettdecke von den beiden Längsseiten und von oben bleibt.

Diskussionsforum

Es gibt bei einer Isomatte mit Sommer- und Winterschnitt (Taschenfederkern, manchmal von einem Kieferorthopäden empfohlen) nicht viel zu bedenken; die Wollwinterseite ist bei mir ohnehin vergleichsweise rar. Es gibt ein Seitenschlafkissen, und wenn ich mich am Abend auf meine rechte Flanke lege udn das Gesäß, besonders der Unterschenkel und der Fuss, darauf liegen, höre ich fast meinen Rückseufzer erleichtert.

Ich verwende als Kissen nur eine Halswatterolle; wenn ich irgendwo anders schließe, biege ich eine Ecke des Kopfkissens um, so dass es gleich ist; weil ich mehr auf dem Magen als auf meiner eigenen Achse schliefe, weil ich auf dem flachen Kopf das Gefuehl habe, dass ich nicht mehr atmen kann. Ich verwende das Seitenschlafkissen wohl nur beim Schlafengehen, denn am Morgen liegen sie meistens ganz anderswo.

Mehr zum Thema