Lattenrost Stiftung Warentest

Federbein Stiftung Warentest

In der Stiftung Warentest Lattenroste Test werden die größten Scheinaussagen der Bettenindustrie widerlegt. Das ARD-Buffet | Video Wie man den perfekten Lattenrost erkennt: Wie man sein Bett macht, wie man sich hinlegt. Der von der Stiftung Warentest getestete Lattenrost wird nach seiner Marktrelevanz ausgewählt und anonym bestellt. Von der Stiftung Warentest werden nicht nur Matratzen bewertet, auch Lattenroste werden regelmäßig verschiedenen Tests unterzogen. Laut Stiftung Warentest ist der Lattenrost unwichtig.

Kauf von Matratzen und Lattenrosten - Hinweise zur Lattenrostkonstruktion

Eine nach den Vorgaben unserer Tester gebaute Gitterplatte leistet mehr: Sie beeinflusst die Liegeneigenschaften auf den beiden dÃ??nnen Lattenrostmatratzen nicht nachteilig. Bei dickeren Bettmatratzen hat Korrosion in der Regel sowieso weniger Wirkung. Die Eigenkonstruktion erhält die guten Liegenschaften von zwei Testmatratzen. Bei Standardbetten sollte der Lattenrost 89,5 x 198 Zentimeter groß sein.

Zuerst werden die Holzelemente für den Gestellrahmen mit je einem Holzdübel und einer Verschraubung verbunden. Anschließend werden 14 Lamellen (8 x 88 x 1,8 cm) mit Holzdübeln am Gestell befestigt. Lasse 6 Zentimeter zwischen ihnen. Dank der Steckdübel sind die Platten leicht austauschbar. Zum Lattenrost werden vier Holzarten (Fichte/Tanne) für den Lattenrost, 14 Leisten (Fichte/Tanne), 36 Holzdübel und vier Holzschrauben mit Senkkopf benötigt.

Vier Lamellen für den Fahrgestellrahmen gesägt. Längsträger und Querträger mit einem Steckdübel (1 x 4 cm) und einer Schrauben (0,5 x 8 cm) miteinander verschrauben. Schneiden Sie die 14 Lamellen auf 88 cm Länge ab. Zwei Zentimeter dicke, tief liegende Dübelbohrungen ( "d = 1,2 cm") mit einem Distanzstück in den Gestell und die Platten einbringen.

Zwischen den Lamellen 6 cm Platz einhalten. Sie sind nur locker befestigt, bringen etwas mehr Ertrag und sind einfacher zu ersetzen.

Welche Anforderungen muss ein Lattenrost tatsächlich stellen und welchem Einsatzzweck soll er dienen?

In der Stiftung Warentest Lattenrostentest werden die grössten Scheinaussagen der Bettenindustrie entkräftet..... Im Fachhandel weisen Verkäufer und Hersteller immer darauf hin, dass nach einigen Jahren des Gebrauchs der Lattenrost ausgetauscht werden muss, weil er sich verbiegt oder sonst beschädigt wird. Das ist aber nicht wirklich wahr, denn der Lattenrost hält zweimal so lange wie eine Matratze, die aus Hygienegründen alle 8 bis 10 Jahre ausgetauscht werden sollte.

Die häufig vorkommende Behauptung "Lattenroste helfen, einen gesünderen Ruecken zu erreichen" ist daher nur teilweise zu erahnen. Beim Lattenrostversuch der Stiftung Warentest werden die Lattenrostsysteme zunächst auf ihre Liegendheit getestet. Anschließend wird im Testlabor bestimmt, dass die Liegeneigenschaften der Lattenmatratzen in der Regel schlecht sind. Ein Lattenrost ist das "Wichtigste für eine gesunde Liegeweise", wie von Produzenten wie z.B. Recticel gefordert, kann von der Stiftung Warentest nicht unterzeichnet werden.

In der Stiftung Warentest Lattenrostversuch wurden Lattenroste-Rahmen mit exotischen Klangbezeichnungen auf den Prüfstand gestellt. Dormiente offeriert "Zirbenholzplatten", während sich die Firma Lattoflex auf die so genannte "Flügelaufhängung" konzentriert und Dunlopillo "Federholzleisten" in ihren Federzargen verarbeit. Der Stiftung Warentest Lattenrostentest testet, wie gut verschieden aufgebaute Menschen (groß, klein, stark, dünn) unterstützt werden.

Demgegenüber werden alle Federkerne mit Spannplatte als Basis dem Test unterworfen. Der 10 Lattenrost, der im Preisbereich zwischen 12 EUR und 1.060 EUR liegt, schneidet mit der Markierung nur unzureichend ab. Mit der einfachen Holzspanplatte als fester Boden werden deutlich verbesserte Eigenschaften der Matratze erreicht. Bei allen erworbenen Federholzrahmen lagen die Rückenschwellen immer schlimmer, als auf einer Holzschild.

In der Stiftung Warentest Lattenrostentest weist die Messmarke Lattoflex ein positives Ergebnis auf: Die Rückseite oder Rückenlehne formt eine gerade Linien. Viele Menschen fallen nur in seitlicher Position in den Schlaf und kehren im Verlauf der Dunkelheit auf den Rückens. Sie ruhen dort aus und wachen am Morgen auf. Entsprechend müssen Lamellenrahmen in der Rück- und Seitenposition einwandfrei funktionieren.

Weil die Bezeichnung Lattoflex sehr kostspielig ist, die kostspieligste Unterlagen im Versuch, sind billige Varianten wahrscheinlich die beste Alternativ. Auch für Rückenschwellen sinkt der Lattenrost zu tiefliegen. Welche Aufgaben muss ein Lattenrost tatsächlich übernehmen können und welchem Sinn soll er dienen? Ein guter Lattenrost sollte so steif wie möglich sein, die darauf aufliegende Liegematte gut lüften und keinen zu großen Abstand zwischen den Latten haben, da stimmen die Gutachter der Stiftung Warentest zu.

Außerdem muss ein guter Lattenrost kein Geld ausgeben. Hausgemachte Lamellenrahmen bieten letztendlich die gleiche Wirkung. Das bei der Stiftung Warentest Lattenrostversuch eingesetzte Pressholz ist natürlich keine gute Unterlage - es sorgt auf lange Sicht für zu wenig Belüftung. Deshalb haben die Prüfer der Stiftung Warentest mit Hilfe von Tools wie Sägen und Bohrern ein Testgitter aus Platten zusammengestellt.

Die einfache Holzspanplatte hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer selbstgebauten Lattenrostmarke entwickelt. Bei der Prüfung wurden beeindruckende Resultate erzielt: Der Lattenrost aus Sperrholz behält die guten Werte von 2 Federmatratzen im Versuch bei. Zum Vergleich: Die 10 Lattenroste der Marken schnitten nicht gut ab, was bedeutete, dass der selbstgefertigte Lattenrost der Testsieger war.

In der Stiftung Warentest Lattenrostprüfung wurden natürlich auch alle Funktionalitäten des Lattenrostes geprüft, wie Härtegradregelung, Plattenrotation, Lamellenverschiebung, etc. Der Lattenrost im Versuch wird aufgrund mangelnder Gesamtbeurteilung nicht empfohlen. Nahezu alle Lattenrostuntergründe beeinträchtigen die Liegeeigenschaften der Matratze, insbesondere bei Rückenschläfern. Selbst wenn alle markengebundenen Federungsrahmen zonenweise verstellbar sind, z.B. können Kopf- und Fußteile aufgestellt werden, ist ein starrer Federungsrahmen ebenso gut geeignet.

Auf der Website findest du verschiedene Anweisungen, wie du selbst Lattenroste bauen kannst. Weil keiner der in der Stiftung Warentest Lattenrost geprüften Gitterroste überzeugend sein konnte, sollte man lieber einen simplen, steifen Standardgitter aus naturbelassenem Buchenholz kaufen oder sich selbst bauen.

Mehr zum Thema