Lattenrost Selber machen

Stellen Sie Ihren eigenen Lattenrost zusammen

Jetzt war das nur noch das Bett selbst, kein Lattenrost. Wenn Sie den Lattenrost im DIY-Verfahren selbst bauen, können Sie viel Geld sparen. Du brauchst einen neuen Lattenrost? Wie Sie selbst einen Lattenrost bauen können. m gesägt, damit ich nun mit dem Schleifen beginnen kann.

Auf diese Weise können Sie Ihren eigenen DIY-Lattenrostrahmen nachbauen.

Mit diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie selbst einen Lattenrost konstruieren - eine preiswerte Variante zum erworbenen Lattenrost. An einem Tag runzelte der bester Baumeister die Stirn im mentalen Schlafraum, blickte auf das schräge Dach und das darunterliegende Beet - und öffnete schlagartig die Affen. In der Tat: Im Moment ruhten die Baumeister in einem verhältnismäßig sperrigen Beton.

Weil das Sägen so dumm aussieht wie zwei Bettpfeiler, die die Dachpfannen durchbohren, musste ein neuer Schlafplatz gemacht werden. Ich brauche einen Lattenrost! Jetzt war das nur noch das Doppelbett selbst, kein Lattenrost. Das vorherige Doppelbett hatte einen eingebauten Lattenrost (was so schlimm war, dass wir darüber Schalungsplatten mit gesägten Lüftungslöchern platzierten).

Nun sollte hier ein echter Lattenrost sein. Durch einige Recherchen wurde uns klar: An einem Lattenrost kann man verarmen, aber laut Stiftungswärtest ist das meiste herausgeworfene Kapital eben doch nur das Geldbetrag. Vielmehr wird Ihnen geraten, die Sache ganz unkompliziert selbst zu erstellen - die entsprechenden Anweisungen liegen bei. Einen Lattenrost selbst herstellen? Es sollen zwei individuelle Lamellenrahmen entstehen.

Sie sollten jedoch entgegen den Anweisungen der Sammlung Warmentest je 79,5 cm lang und nicht 89,5 cm lang sein. Sie werden mit einem Holzstift miteinander verbunden und dann mit einem zusätzlichen Schrauben verbunden. Es ist sinnvoll, die Bohrungen in der Mittelteil der Querstange, das kleine Bohrloch für die Schrauben 1,8 cm vom Randbereich, das große Bohrloch für den Zapfen 3,6 cm zu haben.

Dann setzen wir den Gestell auf zwei Gestelle und setzen die Lamellen darauf - zuerst nur locker. Das erste Lattentor hat einen Mindestabstand von 4 cm zum Anfang des Bildes, die anderen Lattentore werden in einem Mindestabstand von je 6 cm angeordnet. Bei der Befestigung der Lamellen sind Holzdübel zu verwenden. Also beschreibe ich wieder Bohrstellen - wieder in der Mitte, dieses Mal mit einem Mindestabstand von 2 cm vom Lattenrand.

Bei der Holzbohrung werden nun wieder Bohrungen durchgeführt - durch die Leiste, so dass auch im Gestell ein Bohrloch entsteht. Durch die Leiste werden die Bohrungen wieder aufgebohrt. Die Tiefe des Lochs ist abhängig von der Stärke der Lamellen und der Dübel - die Dinge sollten danach nicht über die Lamelle ragen, also werden wir nach dem Bohren die Boards wieder herunterziehen.

Hinweis: Drehen Sie die Lamellen nach dem Ausbohren einmal um, damit alle Hackschnitzel aus den Bohrungen heraussickern können. Ja, ein fertiger Lattenrost! Zur Vermeidung von Knarren und unnötigem Reiben lege ich dann Filzgleitfilze auf die Außenseite des Rahmens: "Ich gebe es zu - bis zum Schluss waren wir sehr ungeduldig gespannt, ob die beiden Lamellenrahmen wirklich in den neuen Bettkasten nebeneinanderstehen würden.

Erst nachdem wir die Federungsrahmen aufgebaut hatten, haben wir das Altbett demontiert und das neue aufgebaut. Haben Sie schon einmal selbst einen Lattenrost hergestellt?

Mehr zum Thema