Latexmatratze Schimmel

Matratzenform aus Latex

Lesen Sie hier, wie Sie dies verhindern können und was Sie im Falle eines Schimmelpilzbefalls tun können. Der Schimmel auf der Matratze ist nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu einem gesundheitlichen Problem werden. Die Umgebung einer Matratze bietet jedoch gute Bedingungen für die Schimmelbildung der Sporen. Stockflecken auf Matratzen werden in der Regel durch unzureichende Belüftung verursacht. Allerdings hat Schimmel in der Matratze in der Regel unerwünschte Folgen wie unangenehme Gerüche oder allergische Reaktionen.

Schimmelpilz von der Liegefläche nehmen

Insbesondere auf der Rückseite kommt es immer wieder zu Schimmelpilzflecken, die durch Pilzsporen verursacht werden. Selbst wenn es grundsätzlich besser ist, den Schimmel überhaupt nicht entwickeln zu lasen, gibt es die Möglichkeit, einen Pilzbefall zu therapieren, ohne die Katze zu beseitigen. Egal ob in der Mauer oder auf der Bettdecke, Feuchte ist immer die Hauptverursacherin von Schimmel.

Die Person schwitzt jede Woche im Schlaf, was von der Bettmatratze aufgenommen wird. Bleibt die Feuchte in der Bettmatratze, entsteht nach und nach ein tropisch warmes und feuchtes Raumklima, in dem sich Pilzsporen verbreiten können. Oftmals ist die Matratzenunterseite befallen, da kaum Frischluft vorhanden ist. Die Raumluftfeuchtigkeit ist auch bei der Pilzbildung auf der Liegefläche von großer Bedeutung.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass die von uns geatmete Raumluft und der von uns geschwitzte Wasserdampf Flüssigkeiten in den Wohnraum abgeben. Durch die schnelle Trocknung der Ware dringt Wasser in die Bettdecke ein und kann in der Regel nicht mehr austreten. Mangelhaft belüftete Schlafräume mit hoher Luftfeuchtigkeit bergen das Gefahr von Schadschimmel.

Sobald diese vorliegen, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Schimmelpilzflecken auf der Bettdecke erscheinen. Hier ist die Schimmelsporenkonzentration sehr hoch und die Verbreitung ist rasch. Innerhalb der Bettmatratze ist es für den Menschen zunächst nicht erkennbar, wenn sich Pilzsporen ausbreiten.

Wodurch wird Schimmel von der Liegefläche befreit? Im Falle eines Großflächenbefalls oder mehrerer Befallsstellen ist es aus Gesundheitsgründen empfehlenswert, eine neue Liegefläche zu erstehen. Nicht immer muss es sich um eine chemische Zusammensetzung handeln, es gibt verlässliche Haushaltsmittel, die in der Regel in der Regel den Schimmel von der Liegefläche lösen. In einem ersten Arbeitsschritt werden die Schimmelpilzflecken mit Zitronen- oder Essigpulver einreiben.

Der Wirkstoff vernichtet die Zellenwände der einzelnen Schimmelpilzsporen und der Schimmel löscht sich. Daher ist in der Regel eine erneute Applikation notwendig, um alle Schimmelpilzsporen vollständig zu vernichten. Auch bei Zerstörung der Spermien bleiben unansehnliche Spuren zurück, die entfernt werden müssen. Das weiße Korn absorbiert den überschüssigen Branntweinessig oder Limonensaft und entfernt zugleich die Farbveränderungen von der Unterlage.

Dieser hat einen äußerst niedrigen pH-Wert, der beim Mischen mit Trinkwasser Kohlensäure bindet. Dieser wird nun an den Formpunkten eingefettet und dort zum Abtrocknen gelagert. Mit einer Pinsel kann man nach ca. zwei Std. die Pilzsporen und das Backpulver abreiben. Inwieweit sich das auszahlt, hängt vom Kaufpreis der Katze ab.

Als Alternative dazu bieten sich die Einsatzmöglichkeiten eines chemisch wirksamen Schimmelpilzes an, mit dem auch Schimmelpilzsporen sicher eliminiert werden können. Vorbeugung ist immer besser als Aktion, daher gibt es einige Möglichkeiten, Schimmel auf der Katze zu verhindern. Auf diese Weise wird jede einzelne Fläche gleichmässig entlüftet und das Risiko der Pilzbildung reduziert. Außerdem ist es notwendig, die Bettbezüge nach dem Schlafengehen regelmässig aus dem Bettkasten zu entfernen und der Bettmatratze die Gelegenheit zum Luftholen zu bieten.

Bleibt die oft verschwitzte und feuchte Decke den ganzen Tag auf dem Beet oder wird das Beet sofort nach der Nachtruhe mit einer Decke bedeckt, hat die Liegematratze keine Möglichkeiten zu be- und entlassen. Auch die regelmäßige Belüftung (Stoßbelüftung) ist eine der wichtigsten Massnahmen, um die Bildung von Schimmel in der Bettmatratze zu verhindern.

Mehr zum Thema