Latexmatratze Geruch

Matratze aus Latex Geruch

Beim Kauf einer neuen Kaltschaum- oder Latexmatratze kann ein unangenehmer, stechender Geruch auftreten. Daß eine Matratze Geruch abgibt, kann eine Vielzahl von Ursachen haben, wie z.B.. Normalerweise verschwindet der Geruch nach ein paar Tagen.

Gut liegend; kein chemischer Geruch. Bei vielen Latexmatratzen riecht es oft sehr stark nach Gummi, besonders am Anfang.

Eine neue Bettdecke ist mies? Matratzenführer >> Matratzenführer

Deine neue Liegematratze riecht nach Chemikalien und erholsamer Nachtruhe ist nicht zu überdenken? Sie müssen es dann nicht sofort zurücksenden, denn eine unkomplizierte Vorgehensweise trägt gegen den Geruch der Katze bei: Belüften Sie die Katze. Bei der Anschaffung einer neuen Kaltschaum- oder Latexmatratze kann ein unerfreulicher, scharfer Geruch aufkommen.

Eine neue Bettmatratze kann aus einfachen Gründen stinken. Ein neuer Matratzengeruch von Produktionsgasen, der für alle PUR-Matratzen ausreicht. Manche Matratzen aus Kaltschaum werden während des Herstellungsprozesses in Blöcke eingegossen und bei tiefen Temperaturen aushärten. Die Gerüche kommen von der "Zerkleinerung". Die freigesetzten Gasen lassen die Bettdecke stinken.

Der Matratzengeruch ist jedoch harmlos, was von der Foundation warnt. Aber nicht nur Schaumstoffunterlagen können stinken, auch Gummimatratzen können nach dem Entpacken einen modrigen Geruch abgeben. Ziehen Sie die Schutzfolie ab, eröffnen Sie ein neues Schaufenster und belüften Sie die Liegefläche (48-72 Stunden). Wenn der Geruch nach 2 Schwangerschaftswochen nicht nachlässt, senden Sie die Bettdecke zurück.

Seit wann muss eine neue Liegefläche ausgelüftet werden? Selbst wenn der Geruch einer neuen Liegematratze eine abschreckende Wirkung hat, ist es in vielen FÃ?llen gewiss, dass sie keine Gesundheitsgefahr darstellt. Diverse Prüfungen namhafter Prüfinstitute können dies belegen, so dass Sie sich keine Gedanken über eine vorübergehende Geruchsbelastung machen müssen. Wenn Sie bemerkt haben, dass Ihre Liegematte duftet, sollten Sie die neue Liege belüften.

Dabei ist es immer ratsam, die neue Schlafmatte vor dem Gebrauch einige Tage lang ohne Folien auszulüften. Danach können die Abgase wegfliegen und damit auch roch. Sollten die Matratzen nach einigen Tagen jedoch immer noch unerfreulich duften, schicken Sie sie uns zu. Sie müssen nicht hinnehmen, dass eine neue Bettmatratze übermäßig lange anstinkt.

Häufig gestellte Frage zu Naturlatexmatratzen

Häufige Fragestellungen rund um "Naturlatexmatratzen" (FAQ): Mit diesem Fragenkatalog stellen wir Ihnen als zusätzlichen Kundenservice dar, welche Fragestellungen sehr oft auftauchen. Welche Latexprodukte gibt es aus 100% Naturgummi? Der Naturlatex zählt aufgrund seiner optimierten Materialeigenschaften zu den edelsten Bezüge. Die Matratze aus purem Naturgummi ist kein "Billigprodukt", nur wegen des aufwendig gewonnenen Rohmaterials und der Weiterverarbeitung zu Matratzenrohlingen.

"Der " Latextyp " wird aus Gummi in einem besonderen Verfahren zum Schäumen technisch hergestellt. Für diesen Zweck wird im Ökohandel jedoch Naturgummi eingesetzt, der aus dem Harz des Gummibaums gewonnen wird. Aber " Naturlatexmatratze " heißt nicht, dass nur Naturgummi und kein Kunstlatex benutzt wurde, obwohl der Ausdruck "Naturlatex" dem Verbraucher nahelegt, hier ein natürliches Produkt zu kaufen - aber das ist nicht der Fall: "Latex" im herkömmlichen Handwerk ist zu 100% aus Kunstlatex, d.h. 100% Erdöl.

Im Bereich "Naturlatex" werden Latexmatratzen mit einer maximalen Mischung von ca. 10-30% Naturgummi vermarktet. Bei dem Rest handelt es sich um synthetischen Kautschuk, d.h. wiederum überwiegend um ein Rohölprodukt! Es gibt seit 1988/1989 Latexhersteller, die in technischer Hinsicht in der Situation sind, Latexmatratzen aus 100%igem Naturgummi herzustellen. Bisher war es nur möglich, Naturgummi mit synthetischem Rohöllatex zu mischen.

Er erwies sich als erster Produzent der Welt, der in technischer Hinsicht in der Stande war, ausschliesslich Naturgummi ohne Zusatz von Syntheselatex zu schäumen. Trotzdem behauptet der Stationärhandel immer noch, dass es nur Latexmatratzen mit einem synthetischen Inhalt gibt - eine deutliche falsche Aussage! Heute verfügen Fabrikanten in Belgien, Holland, Rumänien, Sri Lanka und Malaysia über das technologische Know-how, um 100%igen Naturgummi zu schäumen.

Sehen Sie auch unseren Ratgeber Texte zum Thema Natürlicher Latex aus 100% Naturgummi und Öko-Test. Der in unseren Bettmatratzen und Kopfkissen verwendete Naturgummi wird daher auch in regelmässigen Zeitabständen von einem externen Prüflabor auf eventuelle schädliche Stoffe geprüft. Darüber hinaus werden im eigenen Auftrag unter Beachtung der Vorgaben der Gütegemeinschaft für umweltverträgliche Gummimatratzen (QUL) und des Verbandes der Naturtextilindustrie (IVN) regelmäßig Schadstofftests durchgeführt.

Mehr über die Prüfung von natürlichem Latex auf Schadstoffe erfahren Sie hier. Die Naturlatices für unsere Latexmatratzen kommen überwiegend aus Sri Lanka. Werden Naturkautschuke nicht mit den Jahren spröde und bröckelig? "Die " Naturlatexmatratze bröckelt nach einiger Zeit " oder "Die Nutzungsdauer einer Naturlatexmatratze aus 100% Naturgummi ist nicht sehr lang" - solche Aussagen sind im herkömmlichen Stationärhandel immer wieder zu hören.

Zunächst ist zu beachten, dass Naturlatexmatratzen aus 100% Naturgummi im Stationärhandel nicht zum Verkauf stehen, da der "normale" Verkehr mit Ökoartikeln geistig nichts bewirken kann - hier gibt es schlichtweg keine entsprechende Denksrichtung. So ist es naheliegend, über andere matratzenartige Varianten hinweg negative Bewertungen vorzunehmen, wie z.B. dass Latexmatratzen aus reiner naturreiner Latex im Laufe weniger Jahre durch die Sonnenbestrahlung und/oder durch die UV-Last "bröckeln" es sich auch hier um ein Schädigungspotential des Stationärhandels handelsgestützter Geräte, das nach besserem Wissen seit altersherum urtümliche techno-lische Verwerfungen aus den Achtzigern als heute noch vorhandenes Problem ausmacht.

Der UV-Schutz von Naturgummilatex wurde deutlich erhöht. Aber wenn Sie als Verbraucher eine 100%ige Naturkautschukmatratze im Hochsommer 20-30 Tage lang in vollem Sonnenlicht in den Hausgarten stellen und vorher die Matratzenhüllen entfernt haben, dann wird der Lattenkern sicherlich schwer betroffen sein, d.h. er wird spröde und bröcklig - aber sonst sicher nicht!

Auch an dieser Stellen ist zu beachten, dass Öko-Test in der Nummer 05/2005 in einem Latexmatratzen-Test herausgefunden hat, dass Naturgummi im Gegensatz zu herkömmlichem synthetischem Latexprodukt oder Kaltschaum von konventionellem synthetischem Latexprodukt - also Produkten aus Erdöl - deutlich reißfester, widerstandsfähiger und damit dauerhafter ist. Ist es nicht besser als Latexmatratzen?

Im Gegensatz zu Latexmatratzen betont der Fachhandel in der Konsultation immer die Kaltschaummatratzen. Es ist wahr, dass herkömmliche Latexmatratzen (aus 100% synthetischem Latex) oder Naturlatexmatratzen (verkauft mit maximal 30% Naturgummi, der Rest aus synthetischem Latex) eine niedrigere Feuchtigkeitstransportkapazität und weniger Ventilation haben. Dies gilt jedoch nicht für Naturlatexmatratzen aus 100% Naturgummi, da hier nur Naturstoffe aus Proteinfasern geschäumt werden und damit auch hier eine gute Durchlüftung gewährleistet ist.

Unrecht ist, dass Kaltschaummatratzen ebenso dehnbar sind wie Latexmatratzen aus synthetischem oder natürlichem Gummi. Latexprodukte sind hier ein unvergleichliches Produkt! Vor allem die Punkt-Elastizität von Naturgummi aus 100% Naturgummi ist im Gegensatz zu allen anderen gängigen Matratzenvarianten unübertroffen hoch, denn die Katze hat etwas Wesentliches: 1. schwitzen Sie auf Latexmatratzen?

Hier muss man auch zunächst auf den sehr großen Unterscheid zwischen synthetischem Latex und Naturgummi verweisen. Dabei ist der synthetische Standardlatex ein hochverdichtetes Rohölmaterial, während Naturlatexmatratzen aus 100% Naturgummi sind. Naturlatexmatratzen aus 100% Naturgummi sind mit einem Luftkammersystem ausgestattet, aus dem die Raumluft durch Drehen im Schlafen permanent ausgepresst und wieder angesaugt wird.

Kann man aus 100% Naturgummi eine Latex-Allergie entwickeln? Dass Latexmatratzen (wie andere Latex-Haushaltsgegenstände) aus synthetischem Latex oder Erdöl Allergie verursachen können, ist bekannt. Allerdings bildet Naturgummi keinen Brutplatz für Keime oder Schimmel. Alle bisher vorliegenden naturwissenschaftlichen Studien haben keinen Nachweis von Allergieauslösern durch den Umgang mit Naturlatexmatratzen erbracht.

Eine Matratze aus 100% Naturgummi ist leicht zu pflegen, entstaubt und bakterienfreundlich. In der Regel löst das im natürlichen Latexprodukt enthaltene Proteinallergen keine Reaktionen aus, da die Hülle nicht direkt mit der Haut in Kontakt kommt. Lesen Sie auch unseren Leitfaden über Latexallergie und Allergie bei Kleinkindern. Sieben. Schmeckt Latexprodukte nicht recht kräftig? Nach Öko-Test zeichnen sich vor allem Latexprodukte oft durch einen unerfreulichen, aber produkttypischen Geruch aus.

Dass vor allem Naturkautschuke aus den Zersetzungsprodukten der im Latexprozess befindlichen Proteine riechen, erläutert das Öko-Umweltlabor Köln. Im Laufe der Zeit sinkt jedoch der Geruch (Gummigeruch), den manche Menschen als unangenehm empfinden. Unser Tipp für geruchsempfindliche Menschen: Belüften Sie die Bettdecke 1-2 Tage vor dem Einsatz in einem anderen Zimmer als dem Schlafzimmerm. z.B. Autoabstellplatz, Keller oder Lager.

Im Regelfall sind mehr als 90% der zunächst störenden Duftstoffe austreten. Drehen Sie die Bettdecke regelmässig um, lüften Sie sie im unbedeckten Zustand und achten Sie darauf, dass die Bettdecke von oben gut gelüftet wird. Warum wird ein 5- oder 7-Zonen-Kern mit Naturlatexmatratzen geliefert? Bei den meisten unserer Naturlatexmatratzen gibt es ein 5- oder 7-zoniges Körperhaltungssystem, da der Mensch auch aus verschiedenen Körperstellen zusammengesetzt ist.

Denn nur so ist es möglich, die Bettdecke nicht nur von oben nach unten, sondern auch von unten nach oben zu wenden - die Einzelzonen und Seitenperforationen sind immer an der selben Position. Muss man extra breite und extra lange Latexmatratzen kleben?

Hierfür wird ein qualitativ hochwertiges Latexklebemittel verwendet. Für Latexmatratzen mit 5 oder 7 Bereichen in Kombination mit einer extra langen Abmessung werden Ober- und Unterseite der Latexmatratze auf die gleiche Weise verklebt, so dass die Bereiche beim Schwenken und Schwenken der Latexmatratze immer an der selben Position liegen. Existiert eine Naturlatexmatratze mit perfekter Passform?

Im Falle einer länger dauernden Aufbewahrung, bei der die Katze "aufrecht" steht, ist es jedoch möglich, dass die Perforationen bei Latexmatratzen mit mehreren Zonen die Katze zusammenbrechen und sich verkürzen lassen. Das Matratzenmodell ist bereits wieder in seine ursprüngliche Größe zurückgekehrt.

Auch interessant

Mehr zum Thema