Latexallergie Matratze

Matratze für Latexallergien

Der Anteil der Latexallergiker nimmt ständig zu. Matratzen, Kondome, Kleidung und Gummihandschuhe gehören zu dieser Gruppe. nur bei Vorliegen einer Latexallergie sollte in gekochter Form gegessen werden. Lösemittelbeschichtungen, Beschichtungen für Teppiche und Matten, Matratzen, Reifen.

Latexallergie - wie geht man damit um?

Es gibt immer mehr Menschen, die an einer Latexallergie leiden. Vor allem in gewissen Berufsgruppen (Krankenhauspersonal, Prostituierte) ist der Prozentsatz der Menschen mit Latexallergien sehr hoch. Charakteristisch ist, dass der Organismus in ständigem Kontakt mit latexphaltigen Präparaten (Untersuchungshandschuhe, Präservative, etc.) steht. Nur wenige Menschen wissen, dass nur der natürliche Kautschuk der Auslöser einer Allergie ist. Synthetischer Gummi verursacht keine Nachteile.

Latexallergie ist eine Kontakthypothese, d.h. wenn eine Person mit Naturlatex enthaltenden Erzeugnissen in Berührungskontakt kommt, wird durch diesen Berührungspunkt die Allergien ausgelöst. Normalerweise tritt die allergische Reaktion am Körperteil auf, das mit Latexprodukten in Verbindung kam, in Gestalt von Juckreiz, Dellen und anderen Hautveränderungen. Doch auch Brechreiz und Brechreiz, Unruhe oder Schläfrigkeit, Kurzatmigkeit oder Herz-Kreislauf-Probleme können auf eine Latexallergie zuruckzuführen sein.

Latexallergien können sowohl als unmittelbare als auch als späte Typallergien klassifiziert werden. Das bedeutet, dass die durch Latexkontakt verursachten Probleme bis zu 72 Std. später auftreten können. Bei zunehmender Sensitivität - d.h. einer weiteren Auseinandersetzung mit dem Latexproblem - verschärfen sich die Leiden und können zu einem sogenannten Allergieschock auslösen.

Eine deutliche Reduzierung der Reklamationen kann nur auf eine Weise erreicht werden: die Vermeidung aller naturlatexhaltigen Waren. Auch vieles, was man im Alltag benutzt und an das man nicht ohne weiteres denken kann, enthält natürlichen Latex. Latexprodukte Hier bringt Sie der Drell-Bezug in der Nähe in der Regel nicht mit dem Latexprofil in Kontakt, sondern die durch die Belastung einer Matratze verursachte Abrasion setzt latexproduzierte Feinpartikel in die Atemluft frei.

Im Ferienaufenthalt ist in der Regelfall nicht bekannt, welches Material in einem Hotel, einer Ferienwohnung etc. zu finden ist. Tischsets unter den Tischdecken (z.B. in der Gastronomie) sind oft rutschfeste Decken aus Kautschuk, die Sie im Falle von Reklamationen ganz unkompliziert ausziehen sollten. Dispersionsfarben beinhalten heute in der Regelfall keinen natürlichen Latex mehr, mit Ausnahme einiger weniger organischer Farben.

Standorte mit erhöhter LatexbelastungAutowerkstätten, Reifenläger, Fahrradgeschäfte, Kleberhersteller, etc. Ballons, Gummifische, können natürlichen Kautschuk ausmachen. Salat, Spargeln, Feigen, Chicorée, Endivien, Kaffe, BierKreuzallergien können hier auftreten, da Latexprodukte der Latexprozess vieler Gewächse sind. Für Naturlatex-Allergiker ist es empfehlenswert, ein gutes Gefühl für Erzeugnisse und Gegenstände aus "Gummi" zu haben. Sollten Sie unerwartet mit dem Allergiemittel in Kontakt kommen, ist es empfehlenswert, gründlich zu düngen, die Haarwäsche durchzuführen und die Wäsche zu wechseln. In diesem Fall ist es empfehlenswert, die Wäsche zu verwenden.

Das betrifft vor allem Räume mit einer erhöhten Latexbelastung. Außerdem sollten Sie immer Ihren Allergieschein mit sich führen, denn im Ernstfall können die enthaltenen Informationen für den betreuenden Mediziner, der Sie in der Praxis meist nicht kenn, von entscheidender Bedeutung sein.

Mehr zum Thema