Latex Schaum oder Federkernmatratze

Schaumstoff- oder Federkernmatratze aus Latex

Die Latexmatratze ist eine Matratze aus Schaumgummi. Die Vorteile und der genaue Unterschied zwischen Federkern, Latex und Kaltschaum? aus Kaltschaum, Federkern und Latex sind bekannt. Gel-Schaum, Kaltschaum, Federkern - hier sind Sie richtig! Über drei Viertel aller Käufer entscheiden sich für eine Latex-, Kaltschaum- oder Federkernmatratze.

Matratzentypen im Vegleich - Kalt-Schaum, Viskose- oder Latextyp?

Jeder, der eine neue Liegefläche erwerben möchte, ist heute oft erdrückt. Die heutige Zeit hat viele unterschiedliche Arten von Matratzen auf den Markt gebracht. Für die meisten Matratzen gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Daher werfen wir in diesem Leitfaden einen genaueren Blick auf die unterschiedlichen Matratzentypen. Sie werden über die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle informiert. Es gibt hier nicht die besten Matratzen, sondern nur die richtigen.

D. h. Sie erwerben eine passende Isomatte. Das Kriterium ist unter anderem das eigene Gewicht, starkes Schwitzen oder nicht, Haushalt, Beschwerden an Hals und Hinterkopf und ein paar andere. In den Schlafzimmer Deutschlands sind sehr oft Federkerne mit einem Kaltschaumkern zu sehen. Ein Hauptvorteil von Kaltschaummatratzen ist die sehr gute Punktlastizität.

Der Punkt Elastizität entspricht die sehr gute Anpassbarkeit der Liegefläche an die Körperform. Stell dir das so vor: Wenn du auf einer Katze liegst, variieren die Drücke und Gewichte, die auf die einzelnen Bereiche der Katze ausgeübt werden. Ebenso wird im Schulterbereich verhältnismäßig viel Kraft auf die Bettdecke ausgeübt.

Drückt man z.B. mit einem Stift einen Stift auf die Liegefläche, sollte nur ein sehr kleiner Teil nachgeben. Sie sollte nicht einer großen Fläche der Liegefläche weichen. Wie Sie in unserer Abbildung erkennen können, ist eine gute Schlafposition und warum die Liegefläche an den einzelnen Körperteilen unterschiedliche Unterstützungsgrade haben muss.

Gute Bettmatratzen haben daher eine Liegezone, um diesen Ansprüchen zu genügen. Dadurch wird gewährleistet, dass der Schwellenwert mehr oder weniger in die einzelnen Körperteile eindringt. Die Kaltschaumstoffe haben exakt diese Eigenschaften. Eine weitere Stärke von Hartschaummatratzen ist diese Eigenschaft: Hartschaum hat sehr gute Federeigenschaften: Bei Beanspruchung weicht der Hartschaum sehr rasch nach und kehrt nach Entlastung sehr rasch in seinen Ausgangszustand zurück.

Dies ist deshalb von Bedeutung, weil sich alle Schwellen nachts mehrmals drehen oder die Lage wechseln. Mit zunehmender Geschwindigkeit passt sich die Bettdecke der veränderten Haltung an, je besser Sie sind. Daher ist ein gutes Fahrwerksverhalten, oft auch Rückstellverhalten oder Reset-Verhalten oder Reset-Verhalten oder Reset-Verhalten oder Reset-Verhalten oder Reset-Verhalten oder Reset-Verhalten oder Rückstellverhalten von Bedeutung. Nur viskoelastische Federmatratzen sind besser als Schaumstoffmatratzen.

Bei schweren Pullovern sind diese Ausführungen nicht besonders gut durchdacht. Beim Verarbeiten von Hartschaum hat man einen frischen nach dem Verkauf teils typisch, teils recht unerfreulichen Duft. Es wird daher empfohlen, diese Geräte vor dem Einzug einige Tage lang zu belüften. Obwohl dies nicht bei allen Kaltschaummatratzen der so ist, kommt es immer wieder vor.

Viskoelastische Latexmatratzen sind bis zu einem gewissen Grad eine weitere Entwicklung von Hartschaummatratzen. Die hier verwendeten Viskoseschäume haben noch besseres Verhalten als die Kaltschäume, sind aber auch wesentlich höher. Daher hat es auch einige Dinge mit den Kaltschaummodellen gemeinsam. Verglichen mit der Hartschaummatratze weisen diese Ausführungen eine noch höhere Punktlastizität auf. Für eine Erläuterung der Punkt-Elastizität wird auf den Hartschaum verwiesen.

So geht es: Der Viskoseschaumstoff spricht auf Körperhitze und Körperdruck an. Also, wenn Sie sich auf das Doppelbett setzen, Hitze und Dampf auf den Viscoseschaum ausüben. Dadurch wird eine perfekte Anpassung an den jeweiligen Luftdruck erreicht. Wenn Sie eine viskoelastische Liegefläche kaufen, werden Sie sehr rasch mit dem Terminus Gedächtnisschaum in Berührung kommen.

Das bedeutet, dass sich der Schaum bereits nach wenigen Tagen immer mehr anpaßt. Ist doch ganz simpel, oder? Aufgrund der oben beschriebenen Merkmale ist die viskoelastische Liegefläche optimal für Menschen mit Rückengeschlagen. Dieser Werkstoff ist ähnlich wie ein Kaltschaumstoff und dient auch als Wärmespeicher. Die Standardversion der Viskoseschaummatratze ist daher nicht optimal für schwere Pullover.

Es gibt jedoch besseres Modell, das einen Lüftungsschacht hat. Auf diese Weise wird eine Wärmestauung im Schlaf wirkungsvoll verhindert und selbst kräftige Pullover können auf diesen rückenfreundlichen Matratzentyp zurückfallen. Unglücklicherweise sind diese Geräte auch recht kostspielig. Im Gegensatz zu Kaltschaum- und Viskoseschaummatratzen wird hier der nächtliche Schweiß sehr gut abgegeben.

Damit sind diese Stoffe bestens für schwere Pullover geignet. Auch bei der Gebäudereinigung hat Latex klare Vorzüge. Sie sind pflegeleicht und verfügen daher über einen erhöhten Hygienestandard. Obwohl sie sich nicht so gut an den eigenen Organismus anpassen wie die Ausführungen mit Viscoseschaum, können sie mit den Hartschaummatratzen problemlos mitkommen.

Wenn Sie also keine Schwierigkeiten mit Ihrem Ruecken und Ihrem Hals haben, koennen Sie auch nach den Gummimatratzen griffig sein. Besonders für kräftige Pullover eine gute Wahl. Unglücklicherweise sind diese Bettmatratzen immer noch sehr hoch. Bei guten Modellen stellt man einen höheren Kaufpreis auf den Plan und deshalb ist diese Isomatte nur für absolute Liebhaber reserviert.

Bei Rückenbeschwerden würden wir immer eine viskoelastische Liege empfehlen. Für diejenigen, die viel schwitzen und genug Zeit haben, ist eine Gummimatratze eine gute Wahl. Wir werden in unserem naechsten Teil dieser Artikelreihe einen Blick auf die Federmatratzen werfen.

Mehr zum Thema