Latex Naturkautschuk

Naturkautschuk Latex

Aus Gummi wird in einem speziellen technischen Schäumverfahren Latex hergestellt. Dennoch steigt die Produktion von Naturkautschuk parallel dazu weiter an. " Latex" wird heute für geschäumten Naturkautschuk und/oder...

.. Besteht ein Unterschied zwischen Gummi-Latex? Grundsätzlich kann man sagen, dass Latex das Basisprodukt für die Herstellung von Naturkautschuk ist.

Materialien: Kautschuk - Materialien - Technologie

Nicht alle Gummis sind gleich. Im Jahr 2016 verarbeiteten die dt. Firmen rund 675.000 t Gummis. Von diesen waren 224.000 t Naturkautschuk, hauptsächlich aus Malaysia, Thailand und Indonesien. Die meisten Firmen stellen den Synthesekautschuk in Deutschland her. Obwohl es sich bei der Bezeichnung Rubber um einen gebräuchlichen Ausdruck handelt, ist er doch etwas vage. Oftmals gehen die Verbraucher davon aus, dass sich Latex auf ein Naturkautschukprodukt bezieht.

Nicht immer: Latex ist nur Gummi in Flüssigform, sagt der Fachverband der Gummiindustrie in Deutschland. Außerdem kann der Gummi sowohl natürlich als auch künstlich produziert werden. Sie sind zwischen fünf und acht Jahre jung, bevor die Arbeiter der Plantage den ersten Latex entnehmen können. Etwa 20 bis 30 g Latex können pro Tag eingefangen werden.

Es ist zu einem Dritteln aus Gummi, sonst ist der Fruchtsaft überwiegend wasserhaltig. Ein Rindenstreifen wird nach zwei Tagen unter dem Schnitt gelockert, um neues Latex zu erhalten. Wenn ein Gummibaum vorsichtig gehandhabt wird, erhält er Latex, bis er 40 Jahre ist. Naturgummi hat nicht die selben guten Produkteigenschaften wie Synthetik.

Kunstvoll gefertigte Gummishandschuhe sollten chemikalienbeständiger sein als Naturkautschukhandschuhe. Einige Menschen sind jedoch gegen die natürlichen Inhaltsstoffe gefeit. Für die dt. Gummiindustrie sind die bedeutendsten Erzeugnisse sowieso in anderen Gebieten, wie z.B. dem Automobilbau. Kautschuk ist auch im Maschinen- und Anlagenbau begehrt, zum Beispiel für Transportbänder oder Antriebe. Im Jahr 2016 erzielte die dt. Gummiindustrie einen Jahresumsatz von rund 11,3 Mill. stück.

In den Entwicklungsabteilungen der Firmen wird kontinuierlich an der Weiterentwicklung von Kautschukprodukten gearbeitet. Die Wiederverwertung von Altreifen und anderen Gummierzeugnissen ist ein Schwerpunkt. Altreifen werden auf unterschiedliche Weise in den Konjunkturkreislauf zurückgebracht. Aber auch die Betonindustrie verwendet oft Altreifen als Kraftstoff. Einerseits haben die Räder etwa den selben Heizwert wie die Kohle.

Andererseits kann das aus der Reifenverstärkung stammende Bügeleisen in den Beton integriert werden.

Mehr zum Thema