Kindermatratze Testsieger

Testsieger für Kindermatratzen

Deshalb haben wir hier für Sie alle relevanten Informationen rund um Kindermatratzen zusammengestellt. Die Kinder verbringen den größten Teil des Tages in ihrem Bett. Laut Stiftungsratgeber ist jede zweite Kindermatratze nicht ungefährlich - Berater

Bei zu weicher Polsterung können Säuglinge beim Abrollen auf dem Magen erliegen. In jeder zweiten Kindheitsmatratze gibt es einen Mangel. Die Mutter beklagt, dass viele Latexmatratzen eindeutig zu glatt sind. Damit kann der kindliche Schädel so weit eindringen, dass er zu würgen beginnt. Plötzlicher Säuglingstod ist auch mit sehr weiche Schlafpolster verbunden.

Es wurden 14 verschiedene Varianten geprüft, von denen die Hälfe die Bewertung "unbefriedigend" erhielt. Bei der QualitÃ?t spiele der Kostenfaktor keine Rolle: Eine der höchst teuren Latratzen fÃ?r rund 180, scheitert mit dem Vergleichstest. Dagegen ist der Testsieger Jonas aus dem dÃ??nischen Bettcamp bereits fÃ?r 90 EUR erhÃ?ltlich, Skönast von Ikea fÃ?r 70 EUR wurde ebenfalls mit "gut" gewertet.

Auch die Models Lena von der Firma Häßnatur (179 Euro), Kati Plus von Prolana (159 Euro) und Sara von Paradies (129 Euro) werden mit "gut" eingestuft. Noch zwei weitere abgetrennte Federkerne "befriedigend", alle weiteren sind unbefriedigend. Ein so genannter Balltest reguliert seit dem Frühjahr 2017, ob eine Kindermatratze ungefährlich ist oder nicht. Es wird nachgebildet, was passiert, wenn ein Kind den Magen umdreht und der Körper in die Bettdecke sinkt.

Wenn der Ball zu weit absinkt, würde der Schädel eines Babys zu niedrig sein - im Extremfall könnte er sogar erlöschen. Weichmatratzen werden als Risikofaktor für den Tod eines Säuglings angesehen. Fachleute vermuteten, dass sich vor dem Gesichtsfeld kohlendioxidhaltige Atemluft ansammelt, die das Kleinkind beim Auflegen auf den Magen inhaliert.

Deshalb sollten Säuglinge immer auf dem Bauch liegen. Andere Tipps für einen gesunden Schlaf: Legen Sie das Baby in einen Schlafsäcke ohne Schaumstoff. Ein Tuch kann über den Körper gleiten und zu Übertemperatur und Luftmangel anregen. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass der Schädel nicht im Schlafsäcke verschwindet.

Jeder zweite Kindersitz besteht den Prüfungstest.

Auch eine der teuerste Kindermatratze für 180 EUR gehört zu den Unterlegenen. Bei vielen Models besonders auffälliger Mangel: zu sanft und damit unter Umständen eine Gefahr. Jeder zweite Matratzentyp ist mit der schlimmsten Markierung unbefriedigend glatt durchgeflogen. Ein hartes Fazit der Sammlung ist nicht selbstverständlich. "Mit dem Titel "Sicherheit ist messbar" bewertet die Sammlung Stillschweigen über die Zukunft der Stadt.

Bei gleichzeitiger Blockade von Maul und Rachen - gerade weil die Liegefläche zu geschmeidig ist und das Gesichtsfeld eingefallen ist - kann dies jedoch tödliche Konsequenzen haben. Mit dem so genannten Balltest ist dieser Aspekt der Sicherheit einer Kindermatratze nachweisbar. Ein Ball mit angemessenem Eigengewicht wird innerhalb einer Vorlage auf die Liegefläche gelegt. Wenn der Ball zu kräftig eindringt, streift er das Bohrloch der kreisförmigen Vorlage und die Liegefläche ist zu glatt - einfach und doch ausdrucksstark.

Weil es beim Matratzenkauf für die meisten Menschen noch andere relevante Gesichtspunkte gibt, haben sich die Prüfer neben der Unbedenklichkeit auch mit anderen Merkmalen beschäftigt. Billigere Models leisten auch gut oder gar besonders gut. Auch eine gute und vor allem eine gute und vor allem eine gute Kindermatratze kann sehr preiswert sein. Der Testsieger Jonas aus dem dÃ??nischen Bettcamp kostete 99 EUR.

Ikea' s Skiönast ist bereits für 70 zu haben. Natürlich gibt es sie für etwas mehr Preis, aber auch mit dem Prolana Kati Plus für 159 EUR und der Lena für 179 EUR. Auf einen Blick die besten Testergebnisse der Kindermatratzen: Dänischer Wohnheim Jonas für 99 EuroGut (1,8) Testsieger. Auch für die Jüngsten hat die Sammlung der Sammlung nützliche Hinweise zum sicheren Schlaf zusammengestellt:

Mehr zum Thema