Kindermatratze 90 X 180

Kindmatratze 90 X 180

UVP: 119,90 ? 2. 36,90 ? *. Gebräuchliche Matratzengrößen;

Kindermatratze 90×200 cm; Welches Material? Sechzig cm, sechzig x 120. Siebzig cm. Das Modell, die größten Matratzen messen 180 cm x 200 cm und 200 cm x 200 cm. Ob lang liegend oder wild tummelnd - eine gute Kindermatratze sollte beides aushalten können.

Die Cilek Star-Fußmatratze () (90 x 200 cm)

Im ersten Jahr seiner Firmengründung betrat Cilek den Weltmarkt mit dem Bestreben, allen Kinder der Erde seine originalen Designs und seine aufregende Wohnatmosphäre zu zeigen und wurde zu einer der wichtigsten Brands der Mobelbranche. Im Online-Shop für Kindermöbel findest du eine große Anzahl von Ausstattungsideen für deine Kinder.

Die Firma Cilek ist einer der größten Produzenten von Kinder- und Jugendzimmern in Europa und bemüht sich, die Wünsche der Kinder zu verwirklichen. Bei Cilek wird daran gearbeitet, die Träume der Kinder von verschiedenen Motiven in die Realität umzusetzen. Bequemlichkeit, Geborgenheit und Verlässlichkeit sind das Maß aller Dinge im Kindermöbel! Die passenden Accessoires wie ein toller Sitzsäcke, schöne Gardinen und der außergewöhnliche Bodenteppich sind natürlich auch in unserem Online-Shop zu haben.

Kuschelmatratze 90x180 Kalt-Schaum HR40

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf alle zwischen dem Käufer und dem Online-Shop abgeschlossenen Vereinbarungen anwendbar. Der Auftraggeber akzeptiert im Zuge des Bestellprozesses die AGB in der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültigen Version. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind für jedes angebotene Produkt des Online-Shops gültig. Vor Vertragsabschluss erhält der Auftraggeber die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ist dies unter den üblichen Voraussetzungen nicht möglich, wird der Online-Shop vor Vertragsabschluss mitteilen, wie der Auftraggeber die AGB nachvollziehen kann. Bei einem elektronischen Vertragsabschluss im Fernabsatz kann der Wortlaut dieser AGB dem Verbraucher entgegen dem vorstehenden Abs. vor Vertragsabschluss in elektronischer Form mitgeteilt werden, so dass der Verbraucher ihn leicht auf einem permanenten Speichermedium abspeichern kann.

Ist dies unter den genannten Voraussetzungen nicht möglich, wird vor Vertragsabschluss im Fernabsatz darauf hingewiesen, wo die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf elektronische Art und Weise einsehbar sind und wo sie auf Verlangen des Auftraggebers auf elektronische oder andere Art und Weise unentgeltlich übermittelt werden können. Soweit neben diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen auch besondere Produkt- oder Servicebedingungen anwendbar sind, finden die Absätze 3. und 3. entsprechende Geltung, und im Falle widersprüchlicher Umstände kann sich der Auftraggeber jederzeit auf die für ihn vorteilhaftesten geltenden Vorschriften beziehen.

Fälle, die in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht reglementiert sind, werden im Sinn der Allgemeinen Geschäftsbedingungen beurteilt. Eventuelle Mehrdeutigkeiten in Bezug auf die Deklaration oder den Inhalt einer oder mehrerer Klauseln dieser AGB sind im Sinn dieser AGB auszulegen. Das im Online-Shop angebotene Produkt wendet sich ausschliesslich an Personen, die das Alter von achtzehn Jahren erreicht haben.

Soweit das Übernahmeangebot eine begrenzte Laufzeit hat oder unter Vorbehalt steht, wird dies im Übernahmeangebot explizit vermerkt. Die Offerte ist nicht bindend. Die Online-Shop hat das Recht, das angebotene Produkt zu verändern und umzugestalten. Das Übernahmeangebot enthält eine komplette und zutreffende Darstellung der gebotenen Waren und/oder Leistungen.

Ausführlich genug, um von den Auftraggebern hinreichend bewertet zu werden. Sofern der Online-Shop Bilder einsetzt, müssen diese die angebotene Ware, Dienstleistung und/oder den digitalen Inhalt originalgetreu nachbilden. Erkennbare oder offenkundige Mängel im Leistungsangebot sind für den Online-Shop nicht bindend. Sämtliche im Leistungsangebot enthaltene Darstellungen, Angaben oder Angaben sind ein Anhaltspunkt und können nicht als Grundlage für Schadenersatzansprüche oder die Aufhebung des Vertragsverhältnisses dienen.

Jedes Übernahmeangebot muss klare Angaben enthalten, damit der Kunde die mit der Angebotsannahme verbundenen Rechte und Pflichten klar erkennen kann. Dabei geht es vor allem um: - den Kaufpreis einschließlich Mehrwertsteuer; - Lieferkosten; - den Vertragsabschluss und die erforderlichen Massnahmen; - die Zahlungsmodalitäten, die Lieferart und die Vertragsdurchführung; - die Annahmefrist des Angebotes oder die Zeitspanne, innerhalb derer der Online-Shop den Kaufpreis zusichert; - die Bemessungsgrundlage des Fernkommunikationstarifs, wenn die Preise auf einen anderen als den Normalpreis für die Mitteilungszwecke umgerechnet werden; in diesem Fall ist ein bindendes Kaufangebot noch nicht in der Präsentation der Waren im Online-Shop enthalten.

Die Offerte zum Abschluß eines Kaufvertrags erfolgt durch den Käufer durch Klicken auf den Button "Bezahlbare Bestellung" oder durch telefonisches Absenden einer Order nach Fertigstellung der Auftragsseite. Durch Klicken auf den Button "Verbindliche Bestellung" gibt der Auftraggeber ein bindendes Übernahmeangebot ab. Nach der Auftragserteilung erhalten Sie eine automatische E-Mail, die den Eingang der Auftragsbestätigung bestätigt.

Hat der Käufer das Übernahmeangebot in elektronischer Form akzeptiert, wird der Zugang und die Annahme des Übernahmeangebots durch den Online-Shop direkt auf elektronische Weise übermittelt. Sofern der Zugang dieser Annahme nicht vom Online-Shop bestaetigt wurde, kann der Kundin /dem Kunden vom Vertrage zuruecktreten. Der Online-Shop ergreift bei elektronischer Vertragsabwicklung geeignete verfahrenstechnische und betriebliche Massnahmen zum Schutze der Datenfernübertragung und gewährleistet eine gesicherte Webumgebung.

Sofern der Käufer die Zahlung auf elektronischem Wege vornehmen kann, wird der Online-Shop auf angemessene Sicherheitsvorkehrungen achten. Der Online-Shop kann sich - im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten - darüber aufklären, ob der Käufer seiner Zahlungspflicht nachzukommen hat, sowie über alle Tatsachen und Umstände, die für den verantwortungsbewussten Vertragsabschluss im Fernabsatz von Bedeutung sind. Hat der Online-Shop triftige Anhaltspunkte, den Kaufvertrag nicht auf der Grundlage dieser Feststellungen zu schließen, so ist er befugt, eine Order oder Untersuchung abzulehnen oder Sonderkonditionen für die Durchführung zu stellen.

Die Online-Geschäfte stellen dem Käufer die folgenden Angaben in schriftlicher oder angemessener Form zur Verfügung, damit er sie auf einem beständigen Medium aufbewahren kann: - die Adresse des Besuchers des Online-Geschäfts, an die sich der Käufer beschweren kann; - die Voraussetzungen und die Form, unter der der Käufer sein Rücktrittsrecht ausüben kann oder eine klare Benachrichtigung über den Ausschluß des Rücktrittsrechts; - die Angaben über Gewährleistung und Leistung nach dem Erwerb;

  • die Preise, einschließlich aller Abgaben, für das Produkt, die Dienstleistungen oder die digitale Inhalte; gegebenenfalls die Lieferkosten und die Art und Weise der Zahlung, der Lieferung oder der Erfüllung des Fernabsatzvertrages; - die Bedingungen für die Beendigung des Fernabsatzvertrages, wenn der Auftrag für mehr als ein Jahr oder auf unbestimmte Zeit abgeschlossen ist.

Bei längerer Vertragslaufzeit, z.B. durch Folgelieferungen, verweist die Regelung im vorhergehenden Abs. nur auf die erste Ablieferung. - nicht vorgefertigte Waren zu liefern, für deren Fertigung eine persönliche Wahl oder ein bestimmtes Ziel des Auftraggebers entscheidend ist oder die klar auf die individuellen Belange des Auftraggebers abgestimmt sind; - Waren zu liefern, die rasch verdirbt werden können oder deren Haltbarkeitsdatum rasch überschritten wird; - die Ware zu liefern;

Die Widerrufsfrist endet bei Vertragsabschlüssen - zur Auslieferung von verschlossenen Waren, die aus gesundheitlichen oder hygienischen Gesichtspunkten nicht für die Rücksendung geeignet sind, wenn ihr Siegel nach der Auslieferung entfällt; - zur Auslieferung von Waren, wenn sie nach der Auslieferung aufgrund ihrer Art mit anderen Waren nicht mehr trennbar gemischt wurden; - zur Auslieferung von Ton- oder Videoaufzeichnungen oder von Computerprogrammen in einer verschlossenen Verpackung, wenn das Siegel nach der Auslieferung entfernbar ist.

Das Widerrufsrecht besteht 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen genannter Dritter, der nicht der Frachtführer ist, die letzten Waren übernommen haben oder in Empfang nehmen haben. Widerruft der Kunde diese Vereinbarung, erstatten wir Ihnen sofort, jedoch nicht später als vierzehn Tage nach Erhalt der Benachrichtigung über Ihren Widerruf dieser Vereinbarung, alle von Ihnen erhaltenen Vergütungen, einschließlich der Versandkosten (mit Ausnahme von Mehrkosten, die sich aus Ihrer Wahl einer anderen Lieferart als der billigsten von uns angebotenen Standardversandart ergeben).

Die im Produkt- oder Dienstleistungsangebot genannten Preisangaben enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und andere Preisbestandteile und beinhalten nicht die entsprechenden Transportkosten. Aufrechnungsrechte stehen dem Besteller nur zu, wenn die Widerklage rechtskräftig festgestellt oder vom Online-Shop nicht bestritten wird.

Die Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist dem Kunden nur gestattet, wenn der Gegenanspruch auf dem gleichen vertraglichen Verhältnis aufbaut. Handelt es sich bei dem Kunden um einen Kunden im Sinn von 13 BGB, verjährt die Gewährleistungsfrist für gebrauchte Gegenstände in Abweichung von den Rechtsvorschriften um ein Jahr. Handelt es sich bei dem Kunden um einen Online-Shop im Sinn von 14 BGB, gilt die gesetzliche Regelung mit den nachfolgenden Änderungen: - Für den Zustand der Waren sind nur die eigenen Daten und die Artikelbeschreibung des Verkäufers zwingend erforderlich, nicht jedoch Lob und Ausdrücke und andere Werbemaßnahmen des Verkäufers öffentlich.

  • Der Auftraggeber ist zur unverzüglichen und sorgfältigen Untersuchung der Waren auf Abweichungen in Qualität und Menge sowie zur Anzeige offensichtlicher Sachmängel innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt der Ware auffordern. Der Online-Shop hat im Nachhinein nicht die höheren Aufwendungen zu übernehmen, die durch die Anlieferung der Waren an einen anderen als den Erfüllungsort verursacht werden, sofern die Anlieferung nicht dem Verwendungszweck der Waren entspre-chen.
  • Scheitert die Nacherfüllung zwei Mal, kann der Auftraggeber nach seiner Wahl Herabsetzung des Preises oder Rückgängigmachung des Vertrages wählen. - Die Garantiezeit ist ein Jahr ab Warenlieferung. Soweit nicht anders angegeben, ist die Sendung ab dem Warenlager an die vom Auftraggeber mitgeteilte Anschrift zu liefern. Die Waren bleiben bis zur völligen Bezahlung des Verkaufspreises im Besitz des Online-Shops.

Handelt es sich bei dem Kunden um einen Online-Shop im Sinn von 14 BGB, ist darüber hinaus zu beachten: - Der Online-Shop bleibt bis zur völligen Bezahlung aller Ansprüche aus der bestehenden Geschäftsverbindung Eigentümer der Waren. - Der Auftraggeber ist berechtigt, die Waren im Rahmen eines ordnungsgemäßen Geschäftsbetriebes weiterzuveräußern. In diesem Falle tritt der Käufer bereits jetzt alle Ansprüche in Hoehe des aus dem Wiederverkauf entstehenden Rechnungsbetrags an den Online-Shop ab.

Die Online-Shop akzeptiert die Übertragung, der Käufer ist jedoch zur Einziehung der Forderungen berechtigt. Kommt der Käufer seinen Zahlungspflichten nicht ordentlich nach, so ist der Online-Shop berechtigt, die Forderung selbst einzuziehen. In diesem Fall ist er berechtigt, die Forderung selbst einzuziehen. r. - Werden die Vorbehaltswaren vermischt, erlangt der Online-Shop Miteigentum an der neuen Sache im Verhältniss des Fakturawertes der Eigentumsvorbehaltsware zu den anderen vermischten Sachen zum Verarbeitungszeitpunkt.

  • Der Online-Shop ist zur Freigabe der fälligen Sicherungen auf Anforderung bereit, soweit der erzielbare Betrag der Sicherungen die zu sichernden Ansprüche um mehr als 10% überschreitet. Die Wahl der freizugebenden Wertpapiere liegt im Online-Shop. Der Versand hat innerhalb der auf der entsprechenden Artikel-Detailseite genannten Lieferfrist (Montag bis Sonnabend, ohne Feiertage) nach Auftragserteilung an die übermittelnde Bank (bei Vorauszahlung) oder nach Vertragsabschluss (bei Verwendung von Online-Zahlungsverfahren, Bezahlung per Kreditkarte, Bezahlung per SEPA-Lastschrift oder beim Kauf per Rechnung) zu erfolgen.

Falls Ihre Matratze vom Transporteur angeliefert wird, prüfen Sie diese unverzüglich, am selben Tag oder innerhalb eines Tages auf Transportschäden. In diesem Fall müssen Sie die Matratze auf Beschädigungen untersuchen. Die Online-Shop GmbH ist berechtigt, im Einzelnen einzelne Zahlungsmethoden auszunehmen. Der eigentliche Einzug von Ihrem Kreditkartenkonto findet zu dem Moment statt, zu dem wir die Waren an Sie ausliefern.

Unbegrenzte Haftung: Der Online-Shop haften uneingeschränkt für vorsätzliches und grob fahrlässiges Handeln sowie nach dem Produkthaftungsgesetz. Der Online-Shop haften für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus der Gefährdung von Leben, Körper und Seele von Menschen. Darüber hinaus besteht folgende Haftungsbeschränkung: Im Fall einfacher fahrlässiger Pflichtverletzung des Online-Shops nur bei der schuldhaften Verstoß gegen eine wesentliche vertragswesentliche Pflicht, deren Erfuellung für die ordnungsgemäße Vertragserfüllung wesentlich ist und auf deren Erfüllung Sie regelmäßig angewiesen sein können (Kardinalpflicht).

Für Aufträge zwischen dem Online-Shop und dem Käufer, auf die sich diese Allgemeinen Verkaufsbedingungen berufen, gilt das niederländische Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Rechtsstreitigkeiten zwischen Käufern und dem Online-Shop über die Begründung oder Durchführung von Verträgen im Zusammenhang mit diesem Unternehmen oder angebotener Produkte und Dienste können unter Vorbehalt der folgenden Bedingungen angeschlossen werden.

Beschließt der Auftraggeber, einen Rechtsstreit mitgeschickt zu bekommen, ist das Gericht vonzuschreiben. Allerdings muss der Käufer seine Reklamation zunächst an den Online-Shop weiterleiten, um eine gemeinsame Vereinbarung zu treffen. Ist eine gemeinsame Problemlösung nicht möglich, kann der Auftraggeber seine Reklamation an WebwinkelKeur richten.

Wenn auch die Schlichtung durch WebwinkelKeur nicht zu einer Einigung beiträgt, kann der Auftraggeber seinen Rechtsstreit ansgeschilOnline richten, um eine rechtsverbindliche Entscheidung zu treffen. Dem Auftraggeber steht es auch offen, von der Nutzung von GeschäftsilOnline abzusehen und statt dessen eine gerichtliche Verhandlung einzuleiten.

Auch interessant

Mehr zum Thema