Kaltschaummatratze vs Federkernmatratze

Hartschaummatratze vs. Federkernmatratze

Aus diesem Grund wählen die meisten Menschen eine Kaltschaum- oder Federkernmatratze, wenn sie eine neue Matratze kaufen wollen. Ich glaube aber immer noch, dass die Wahl einer Matratze, ob Federkern oder Kaltschaum, eine sehr gute Beratung im Fachhandel erfordert. Echt vs. gefälschte Boxspringbetten - kennen Sie den Unterschied?

Hinweise zur Wahl der Kaltschaum- und Federmatratzen - MEINE VITALITÄT

Die Bettmatratze ist die wichtigste Voraussetzung für einen gesünderen und entspannenden Schlafrhythmus. Unter den vielen heute erhältlichen Matratzentypen zählen Federkern- und Kaltschaummatratzen zu den populärsten. Ein wesentliches Element der Federmatratze ist ein bestelltes Stahlfedersystem, das den Herzstück der Federmatratze ausmacht.

Wegen ihrer Ausrichtung verfahren die Stahlschrauben entweder zusammen und voneinander abhängend oder individuell und voneinander unabhÃ?ngig. Die Stahldrähte haben im Bonell-Federkern eine Taillenform und sind über Drahtwendeln mit einander verbunden. Dadurch weichen die Federpakete zusammen, was zu einem oberflächenelastischen Effekt führt. Außerdem ist bei Bonell-Federmatratzen der Aufhängeeffekt bei höherer Last stärker und bei geringerer Last schwächer.

Dabei werden die zylindrischen Stahldrähte des Taschenfederkernes individuell in kleine Gewebetaschen genäht, die ihrerseits im Klebe- oder Heftverfahren in Reihe gefügt werden. Aufgrund der Trennung der Feder weichen nur die eigentlich gespannten Stahldrähte im Ständerkern. Damit ist die Wirkungsweise der Taschenfedermatratze punktelastisch: Die durch das Gewicht der liegend gelagerten Person beanspruchten Federungen weichen nach und senken den Korpus ein, während die unbenutzten Feder ihre Zugkraft beibehalten und so den Korpus des Matratzenbenutzers abstützen.

Die Matratze mit Lauftaschenfederkern zählt zu den bequemsten Taschenfederkernen. Dabei haben die Stahldrähte im Inneren der Matratze eine Laufform mit einem verbreiterten Mittelteil, was zu gedämpften Resonanzen, erhöhter Punktlastizität und einer deutlich verbesserten Körperanpassung führt. Einer der allgemeinen Vorteile von Federmatratzen ist eine sehr gute Ventilation, die sich aus dem "Pumpeffekt" beim Be- und Entladen der Stahldrähte errechnet.

Deshalb können sie auch in Schlafzimmern mit widrigen klimatischen Bedingungen gut eingesetzt werden. Zudem können Lattenroste mit Federkernen in einer einfachen Konfiguration leicht mit kostengünstigen Federzargen kombiniert werden. Es werden nur Lauftaschenfederkernmatratzen für den Einsatz mit verstellbarem Lattenrost empfohlen, da sich die anderen Arten von Federkernmatratzen nicht so gut an eine Verstellbasis anpaßt.

Außer den Federmatratzen sind für die Bettausstattung sehr populär Federmatratzen mit einem Kaltschaumkern oder Kaltschaumstoff. Kalt-Schaum ist eine der hochwertigsten Schaumarten. Beispielsweise hat beispielsweise Hartschaum eine offenporige, grobporige und somit luftdurchlässige Oberfläche und damit eine ausgezeichnete Durchlässigkeit. Darüber hinaus verfügen Kaltschaummatratzen über eine hohe Formstabilität, weshalb sich die Liegefläche bei einer Änderung der Liegeposition unmittelbar anpaßt.

Der Effekt von Hartschaummatratzen ist punktelastiz. Durch die hohe Flexibilität von Hartschaum können diese Bettmatratzen in Verbindung mit einstellbaren Federzargen bestens eingesetzt werden. Das Eigengewicht von Hartschaummatratzen ist im Gegensatz zu Federmatratzen in der Praxis meist geringer, was die Pflege der Matratze in Gestalt des regelmäßigen Drehens und Drehens erheblich vereinfacht.

Bei der Wahl einer Kaltschaummatratze ist die Dichte (RG) ein wesentliches Kriterien. Die physisch messbare Menge ist das Kilogrammgewicht pro m3 (m³) geschäumter Rohstoffmasse. Einfach gesagt, es ist das Eigengewicht von einem Quadratmeter Schaum, bevor er nachbearbeitet wird. Empfohlene Matratzen aus Kaltschaum haben eine Dichte von 40 oder mehr.

Hinweis: Federkern- und Hartschaummatratzen haben große Unterschiede in der Liegeweise, die sie an ihre Benutzer weitergeben: Wo Federmatratzen aufgrund ihres charakteristischen Baukastenprinzips immer ein mehr oder weniger starkes Federgefühl vermittel. Im Gegensatz zu Hartschaummatratzen, die kaum oder gar nicht im Frühjahr sind. Schlussfolgerung: Ob Sie mit einem Kaltschaum oder einer Federkernmatratze besser versorgt werden, richtet sich nach Ihren individuellen Anforderungen und Vorstellungen.

Deshalb nutze die Gelegenheit, die Katze zu Hause unter echten Umständen zu testen. Verwenden Sie die Ergebnisse der Tests der Stiftung Warmentest, um die richtige Wahl der richtigen Massagematratze zu treffen. Weitere Erläuterungen und Auswahlmuster von Hartschaummatratzen, die Sie im Netz anfordern können.

Mehr zum Thema