Kaltschaum

Kalt-Schaumstoff

Kaltschaum ist ein hochwertiger PUR-Schaum, der in Blöcke gegossen wird und bei niedrigen Temperaturen aushärtet. Kaltschaum ist ein Schaumstoff auf Basis von Polyurethanschaum, auch bekannt als PUR-Schaumstoff. Im Vergleich zum herkömmlichen PUR-Schaum ist der Kaltschaum wesentlich elastischer. Der Kaltschaumzuschnitt hält länger als der PUR-Schaum. Die Weiterentwicklung der Polyetherschäume ist der Kaltschaum, durch eine verbesserte Zellstruktur sind diese Schäume elastischer und vielseitiger.

Hartschaum und organischer Kaltschaum, strenge Schadstoffprüfung

Der Kaltschaum ist nahezu geruchlos und stellt somit eine gute Wahl für alle, die an MCS (multiple chemical sensitivity) oder MCS ( "multiple chemical sensitivity") leidet. Ältere Menschen und Menschen mit Bandscheibenschäden finden es aufgrund des geringen Gewichts viel einfacher, die Bettdecke zu umdrehen. Ausgangsmaterial für Kaltschaummatratzen und Kaltschaum-Sitzkissen ist der künstliche Polyurethan-Weichschaum, der aus 2/3 Polyole und 1/3 Isocyanate besteht.

Kaltschaum ist in der Regelfall ein reinrassiges Öl. Durch die Zugabe von Leitungswasser werden diese beiden Substanzen untereinander reagiert und es kommt zur Spaltung von Kohlensäure unter Bildung des Schaums. Deshalb der Begriff "Kaltschaum". Mit unseren Matratzenkernen und Sitzpolsterrohlingen aus Kaltschaum werden wir nach den Vorgaben des QUL (Qualitätsverband umweltfreundlicher Naturlatexmatratzen e. V.) auf Schadstoffe geprüft - alle Werte liegen weit unter diesen Grenzwerten.

Kaltschaummatratzen haben eine höhere Belüftung als die im stationären Geschäft gebräuchlichen Kunstlatexmatratzen. Das hochelastische und passiv gefederte Polster sorgt für einen wohltuenden Polsterungskomfort, zumal die Bettdecke an der Außenseite samtweich ist. Im Kaltschaumbereich, wie auch bei Naturkautschukmatratzen, ist ein besonders geeignetes Lattenroste mit dicht beieinander angeordneten Federholmen erforderlich, d.h. der Lattenabstand darf 3 cm nicht überschreiten.

Dadurch wird die Spannkraft der Liegefläche erhöht. Kaltschaum ist unter den marktüblichen Schäumen das hochwertigste und hochwertigste Produkt und erzielt in Bezug auf die Oberflächenelastizität ein liegendes Verhalten ähnlich wie bei Latex- oder Naturlatexmatratzen. Mit unseren Bio-Kaltschaummatratzen "Dormistar" und "Dormivera" haben Sie aufgrund ihrer hohen Dichte (RG60) ein punktelastisches Liegen! Wie gut ein Schaumstoff ist, zeigt sich unter anderem an seiner Dichte.

Die Dichte gibt an, wie viel ein Raummeter des jeweiligen Schaumstoffs wogt. Bei hoher Dichte einer Kaltschaummatratze ist dies ein Hinweis auf eine höhere Dehnbarkeit, Langlebigkeit und Belastbarkeit. Geringere Dichte führt zu geringerer Aufrichtfähigkeit - die Kühlung der Bettmatratze wird begünstigt, die Nutzungsdauer der Bettmatratze ist etwas kürzer. Die Dichte einer hochwertigen Bettmatratze beträgt mindestens 40 bis 50 kg/m (Lebensdauer mindestens 10 - 12 Jahre), die durchschnittliche Güte zwischen 30 und 35 kg/m³.

Mit einer außerordentlich hohen Dichte von 60 Stück haben unsere Bio-Kaltschaummatratzen eine außerordentlich hohe Dichte und ermöglichen Ihnen damit ein punktelastisches, körperangepasstes Liegegefühl. Außerdem ist es von Bedeutung zu wissen, dass die Dichte einer Katze nichts mit dem Grad der Härte zu tun hat - der Grad der Härte sagt also nichts über die Güte einer Katze aus. Indem auf alle Substanzen verzichtet wird, die Mensch und Umwelt verschmutzen können, werden umweltverträgliche Erzeugnisse hergestellt, die auch sicherstellen, dass in Deutschland Arbeiten und Erträge erzeugt und gehalten werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema