Hess Natur Bettdecke

Bettdecke Hess Natur

Die angebotenen Matratzen, Bettdecken, Kissen und die tolle Bettwäsche von hessnatur sorgen für einen gesunden und erholsamen Schlaf. Wer auf der Suche nach etwas ganz Edlem ist, sollte einen Blick auf hess-Natur. und zuverlässige Ratschläge zur richtigen Bettdecke werfen. Das ideale Bett für das ganze Jahr: Zwei Lagen Fleece aus reiner Bio-Baumwolle werden in einem edlen Satinbezug gesteppt, wobei ich meine Seiden-Kamel-Haar-Kombi-Decke von Hess Natur das ganze Jahr über verwende.

Bettwäsche Ratschläge - Welche Bettdecke ist die erste?

Wunderschön wärmend im Hochsommer, wohltuend kalt im Hochsommer - die Bettdecke regelt unser Schlafenklima. Höchste Ansprüche an die optimale Bettdecke. Wählen Sie die Bettdecke, die zu Ihnen paßt, je nach Ihrem individuellen Wärmebedarf, Ihrer gewünschten Zimmertemperatur und der Jahreszeit. Die Bettdecke ist für Sie geeignet. Wie groß die Bettdecke ist, hängt zum einen von der Grösse der Bettdecke und zum anderen von der Körpergrösse ab.

Die Bettdecke ist umso grösser, je grösser die Person oder die Unterlage ist. Für Menschen, die über 180 cm groß sind, empfiehlt sich eine Bettlänge von 220 cm. Faustformel: Ihre Bettdecke sollte mindestens 20 cm lang sein, als Sie groß sind. Aus nachhaltiger Produktion in Deutschland. Mit Neem-Ausrüstung auf Anfrage für Hausstaub und Milbenallergien. Aus nachhaltiger Produktion in Deutschland.

Neemausrüstung verfügbar. Sehr selbstreinigend. Neemausrüstung verfügbar. Sehr selbstreinigend. Neemausrüstung verfügbar. Aus nachhaltiger Produktion in Deutschland.

Sommerdecke "Seta" - Seidenleichte Bettdecke aus Seide

Die helle Tagesdecke Ulrich K. Silk "Seta" carin h. Seidenhelle Bettdecke "Seta" Seidenhelle Bettdecke "Seta" Sehr angenehmes Lichtteppich. Luxuriöse helle Seidenbettdecke "Seta" Sehr angenehm helle Duvet. Seidenhelle Bettdecke "Seta" Seidenhelle Bettdecke "Seta" Die Produktqualität ist mehr als erwartet. Seide helle Tagesdecke "Seta" Die Produktqualität dieses Produktes übertrifft unsere Vorstellungen.

Die Qualitäten sind für uns sehr überzeugend. Unglücklicherweise gleitet die Bettdecke im Bezug immer wieder hin und her. Bei uns jedoch kein Abschlag, der an der Güte bemessen wird. Seidenhelle Decke "Seta" An heißen und kalten Sommerabenden sehr wohl. Seidenhelle Tagesdecke "Seta" Sehr wohltuend in heißen und kalten Sommerschichten. Leichte Tagesdecke aus Seide "Seta" Sehr empfehlenswert im Jahr.

Leichte Tagesdecke aus Seide "Seta" Sehr empfehlenswert im Jahr. Seidenleichte Bettdecke "Seta".

Getestete 15 Naturbetten - Ökotest

Sie schlafen so: Wolldecken mit naturbelassener Schafwolle, Kamelhaare oder andere natürliche Materialien stellen eine gute Wahl zu synthetischen Produkten dar. Zahlreiche Erzeugnisse waren in Ordnung, bei einigen Tüchern eine fragliche Faserzusammensetzung sowie prekäre und kontroverse Füllgüter lieferten nur mittelhohe Töne. Flaum- oder synthetische Materialien sind die am häufigsten verwendeten Materialien für Duvets.

Sie können aber auch mit anderen weiche Naturstoffen befüllt werden: Tierhaare - von Schafen, Ziegen oder Kamelen, zum Beispiel - und zwar in Form von Silk, Bw. oder anderen Materialien. Das weiche Haar der Schafe wird im Allgemeinen als Schafswolle bezeichne. Die gewölbten Faserstoffe enthalten zu einem großen Teil Luftbestandteile, so dass die Karosseriewärme unter der Decke gehalten wird, sich aber keine Wärme bildet.

Außerdem kann sie viel Dampf absorbieren und Schweiss abbinden, ohne sich nass zu fühlen - ein weiteres großes Plus. Außerdem ist sie sehr wasserabweisend. Schafwolle hingegen darf nur von Lebewesen bezogen werden - im Unterschied zu Schafwolle, die auch von Schlachtvieh oder aus der Wiederaufbereitung stammt. Der Wollstoff ist gewellt und zart.

Es hat eine sehr gute Selbstreinigungswirkung, wenn es in seinem natürlichen Zustand belassen wird, kann aber nicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Merinowolle ist eine sehr qualitativ hochstehende Schurwolle, die von den Schafen der Merinoschafe stammt - einer Sorte, die ursprünglich in Spanien gezogen wurde. Feinste Ballaststoffe kommen von Lebewesen aus Australien, Südamerika und Südafrika. Kamelhaare - wir sprechen hier nicht von Schurwolle - sind die Haare der in Asien und Afrika heimischen Kamel, die im Frühling in Büscheln ausfallen.

Das wertvollste ist die Unterwolle, das flaumige Haarkleid; es ist sehr dünn, leicht lockig und beige-braun - das Deckfell hingegen ist einfach und derb. Kamelhaare sind dünner und von höherer Qualität als die Haare des einhornigen dromedaren. Kamelhaare sind sehr leicht und geschmeidig und daher kuscheliger als Merinowolle. Kamelhaare kühlen oder wärmen je nach Bedürfnis, sie regulieren die Feuchtigkeit und eignen sich daher hervorragend für ganzjährige Bettdecken.

Mit zunehmender Kälte ist ihr Fell immer feiner. Cashmere ist noch kuscheliger als Kameliden. Die Preise sind abhängig von der Wollqualität. Die Füllung mit Schafschurwolle und Kamelhaaren ist sehr beliebt für natürliche Bettdecken. Ein Teil der Schurwolle ist gegen Motten geschützt, weshalb wir die Schurwolle auf Pflanzenschutzmittel testen haben.

Das Testprogramm umfasste auch kontroverse Organohalogenverbindungen und Formaldehyd, die dem Außengewebe oder den Füllfasern zugesetzt werden können. Zum Beispiel werden Organochlorverbindungen verwendet, um die Schurwolle abwaschbar zu machen. Außerdem haben wir unter dem Prüfmikroskop prüfen lassen, inwiefern es sich bei den fraglichen Glasfasern um diejenigen handelte, von denen wir sprachen, und ob sie dünn oder rau waren.

Ein Teil der Artikel wird als "feinstes Kamelflockenhaar" oder "Kamelhaar superstrainiert" beworben, d.h. vom dichten Deckmantel gelöst. Darüber hinaus haben die von uns in Auftrag gegebenen Labors geprüft, ob umweltschädliche Substanzen wie z. B. Lichtaufheller und Nonylphenolethoxylate in den Deckeln oder chlorhaltige Substanzen in der Packung vorhanden sind. Gesundheitsproblematische Substanzen wie Permethrin und andere kontroverse Organohalogenverbindungen haben minus Punkte, ebenso wie die Faseranalyse, die ergab, dass die Ballaststoffe nicht so dünn oder sauber waren wie die angegebenen Merino- oder Schurwollqualitäten.

Auch interessant

Mehr zum Thema