Hausstaubmilben

Staubmilben

Sehr geehrte Eltern, bei Ihrem Kind wurde eine Hausstaubmilbenallergie diagnostiziert. Haushaltsstaubmilben in der KleidungBisher wurde wenig Wert auf Hausstaubmilben in der Kleidung gelegt. Geringe Ursache, große Wirkung: Hausstaubmilben müssen es manchmal auch. Der Name Hausstaubmilbe bezieht sich allein auf den Wohnbereich, ist aber bei weitem nicht der einzige. Haushaltsstaubmilben, wie sie im normalen Hausstaub vorkommen, sind allergisch.

Milbenallergie: Wie man Haushaltsstaub wirkungsvoll reduziert

Bei vielen Menschen kommt es zu einer "Hausstauballergie" - bei der die eigentliche Ursache der Allergien in der Milbe liegt. Aber Sie können Hausstaubmilben besiegen und so die Allergiesymptome mildern. Das sind die typischen Symptome einer Hausstaubmilbenallergie. Das Allergen ist nur in einem spezifischen Baustein des Haushaltsstaubs enthalten: den Exkrementen der Hausstaubmilben (Dermatophagoides). Wenn Sie Ihre Allergien eindämmen wollen, müssen Sie etwas gegen den Staub in Ihrer Umwelt unternehmen.

Besonders im Schlafzimmer: Hausstaubmilben wohnen hauptsächlich im Doppelbett, weil man dort viel Zeit verbringt. Haushaltsstaubmilben kommen in unserer Umwelt natürlich vor, üben aber keine Seuchen aus. Aber wie kommen Allergieauslöser in unsere Wohnzimmer? In einem feuchten und warmen Raumklima fühlt sich die Milbe besonders wohl und ernährt sich von Schimmel und Hautschüppchen.

Die von den Hausstaubmilben ausgeschiedenen und getrockneten Exkremente zerfallen in viele kleine Partikel, die dann als Teil des Hausstaubes im ganzen Haus verteilt werden. Mit zunehmender Abnahme des Lebensraums der Milbe können sie weniger Allergieauslöser auslösen. Sie können Ihre Ferienwohnung mit wenigen Handgriffen besser vor Hausmilben schützen: Achten Sie darauf, dass der Fußboden, besonders im Schlafraum, mit Feuchtigkeit abwischbar ist.

Holzböden oder Kacheln sind besonders gut verträglich, aber die Milbe fühlt sich auf Teppichen sehr wohl. Darüber hinaus sollte der Baustaub so wenig Oberflächen wie möglich finden, auf denen er sich absetzen kann. Von besonderer Bedeutung ist das Schlafgemach - und auch hier gibt es Verfahren, die vor der Milbe im Schlaf vorgehen. Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass Allergien ihre Symptome nicht mildern können, wenn sie nur individuelle Massnahmen gegen den Staub ergreifen.

Deshalb ist es besonders darauf zu achten, dass Sie alle Ursachen beseitigen, die Staub erzeugen können. Selbst wenn Sie die meisten der Ursachen eliminiert haben, sammelt sich immer noch etwas Haushaltsstaub in den Zimmern an. In wenigen Schritten und mit ein wenig Übung bekämpfen Sie auch den restlichen Hausstaub: Saugen Sie den Fußboden regelmässig ab.

Sie brauchen keine Waschmittel zu benutzen, da Krankheitserreger Teil unserer Umwelt sind und unser Abwehrsystem stärken. Die Milbe ist auf Hitze und Feuchte aus. Sie können die Zahl der Hausstaubmilben weiter reduzieren, indem Sie sie für sie wirklich unangenehm machen. Hausstaubmilben mögen die kalte Raumluft nicht sehr und außerdem sparen Sie Heizkosten. Außerdem sind Sie in der Lage, die Raumluft zu reduzieren.

Lüften Sie Ihre Ferienwohnung mehrfach am Tag, in unregelmäßigen Abständen. Jetzt haben Sie Ihre Allergiebelastung durch Hausstaubmilben in den eigenen vier Hauswänden signifikant gesenkt - aber Sie sind für einen Großteil Ihrer Zeit nicht zu Hause. Vermeiden Sie große Mengen an Hausstaubmilben, auch wenn Sie nicht zu Hause sind - Forscher haben zum Beispiel herausgefunden, dass es besonders viele in Textilsitzbezügen von Pkw, Bussen oder Bahnen gibt.

Wenn Sie wieder tief Luft holen wollen, könnte ein Bergwanderurlaub für Sie das Passende sein: Über 1500 Meter sinkt die Allergiebelastung deutlich und über 1800 Meter kommen Hausstaubmilben nicht mehr vor.

Mehr zum Thema