Härtegrad 2 Matratze

Hartnäckigkeitsklasse 2 Matratze

2 = 0-80 kg, H2 = bis zu 80 kg, H2 = bis zu 80 kg. Eine Matratze mit der Härte H2 bis H3 schläft man wie auf Wolken. Mit 2 Personen sollte man den richtigen Härtegrad für jede Person berücksichtigen. Es ist besser, zwei echte Matratzen zu kaufen als eine, die "falsch" schläft. Zwei verschiedene Härtegrade für individuellen Schlafkomfort.

Welche ist eine Matratzenqualität? >> Das Enzyklopädie der Matratze

Die Matratzenhärte wird verwendet, um das Festigkeitsniveau einer Matratze grob zu klassifizieren. Die Härte einer Matratze bestimmt neben der Güte des eingesetzten Werkstoffs auch den Sitzkomfort. Allerdings darf der Härtegrad nicht überschätzt werden, da er nur eine Empfehlung für eine gewisse Gewichtkategorie ist. Grundsätzlich ist zu beachten, dass es keinen einheitlichen Standard für den Härtegrad von Matratzen gibt, da die Klassifikation die Produzenten ganz unterschiedlich behandelt.

Der Härtegrad der Matratze wird von den meisten Herstellern in H-Schritte unterteilt, andere verwenden Teilungen von soft bis firm. All diese Kategorien wurden entwickelt, um dem Käufer zu helfen, die passende Matratze zu find. Wenn Sie z.B. 75 kg wiegen, aber einen strafferen Sitzkomfort bevorzugen, ist eine Matratzenqualität H3 eine gute Wahl. Außerdem wäre die Matratze haltbarer, da die Belastung niedriger ist.

Wenn Sie sich mit einem Gewicht von 120 kg auf einer H3 oder gar H2 quälen, müssen Sie bald nach einem neuen Gerät suchen, da das bearbeitete Gut rascher auslaugt. Bei zu weicher Härte der Matratze sinkt das Hüfte und die Schulter in der seitlichen Position zu stark und die Wirbelsäulen durch. Bei zu starkem Härtegrad können diese Teile nicht richtig eindringen und die Halswirbelsäule biegt sich.

Bei der Aufteilung in Matratzenhärten berücksichtigen die Produzenten oder deren Schaumstoffhersteller die Einflussfaktoren Gewicht, Dichte und Druckhärte des eingesetzten Material. Für Menschen ab einem Gewicht von ca. 130 kg sind darüber hinaus auch so genannte Großraummatratzen in H5 erhältlich. Übersicht über die Härtegrade zur Verdeutlichung der Zielgruppen: Härteklasse H1: In H1 werden nur in seltenen Fällen Federn angeschafft.

Besonders kuschelig und gut für leichte und filigrane Menschen sowie für Jugendliche bis 60 kg, die ein weiches Liegegefühl vorziehen. Härtestufe H2: Die Härteklasse H2 ist zurzeit die beliebteste. Der aktuelle Trendthema sind kuscheligere Bettmatratzen, die viel Bequemlichkeit und auch eine entsprechend hohe Bequemlichkeit mitbringen.

Das Härtegrad H2 ist ein mittlerer Härtegrad und eignet sich ideal für Menschen mit einem Gewicht von bis zu ca. 80/85 kg. Der 90 kg schwere und kuschelige Tragekomfort bevorzugende Mensch ist hier noch richtig. Eine gute Matratze in H3 sollte eine Druckhärte von ca. 2,8 Kiloparad. haben. Härteklasse H3: Der klassische, nicht nur für Männer!

Eine gute Matratze in H3 sollte eine Druckhärte von ca. 3,8 mPa haben. Härteklasse H4: Eine Matratze in H4 bietet ein sehr starkes oder sehr starkes Liegen. Diese werden ab einem Gewicht von über 110 kg und oft bis zu 130 oder 140 kg eingesetzt. Härteklasse H5: Dies wird als XXL-Matratze bezeichnet, die mehr Halt bietet und für Menschen mit einem Gewicht von mehr als 120 oder 130 kg ist.

Diese Härte wird im Handwerk kaum nachgefragt und wird von vielen Herstellern aufgrund der geringen Bedarfsmenge nicht einmal angeboten. Manche Produzenten, wie z.B. Prolana, verwenden keine Matratzenhärte, sondern teilen sich unmittelbar nach dem Gefühl im Liegen auf. Abhängig davon, ob Sie es lieber soft, medium oder fest mögen, sind einige Ausführungen mehr oder weniger geeignet.

Es gibt bei Säuglingsmatratzen keine verschiedenen Härtestufen, da diese völlig erübrigen. Vergewissern Sie sich beim Einkauf, dass die Matratze für Neu- und Säuglinge etwas straffer ist. Bei der Kaufentscheidung für eine Matratze gilt die Regel, dass man mit zunehmendem Lebensalter kuscheliger oder sanfter schlafen sollte. Seit vielen Jahren beklagen sich die Mediziner darüber, dass die Menschen in Deutschland in der Regel auf viel zu härteren Latexmatratzen schlafen, was den erkennbaren Tendenz zur Härteklasse 2 noch angenehmer macht.

Mehr zum Thema