H4 Matratze Gewicht

Gewicht der H4-Matratze

Bequemlichkeit auch bei hohem Körpergewicht eine H4 und keine H5 Matratze nehmen. Matratzen Härte: Alle Härtegrade H1, H2, H3, H4, H5 (Ravensberger) sowie F1, F2, F3 F4 (HUKLA) auf einen Blick. Der Matratzenführer Härtegrad Körpergewicht über 100 Kg. Meistens handelt es sich um maßgeschneiderte Produkte für Menschen ab 140 Kg.

Härte der Matratze - So findet man die richtige Matratze

Sie haben wahrscheinlich schon einmal davon gesprochen, dass Sie beim Matratzenkauf auf den korrekten Härtungsgrad achten sollten. Aber was ist das für ein Härtungsgrad und wie finden Sie überhaupt den passenden? Wie ist die Härte von Latexmatratzen? Die Härte gibt, wie der gleichnamige Begriff schon sagt, an, wie stark Ihre Unterlage ist.

Diese Stufe geht einher mit dem Gewicht des Körper. Die Härte von Latexmatratzen sollte umso größer sein, je schwerwiegender Sie sind, damit sie Ihre wichtigsten Körperteile unterstützen und Sie nicht in die Matratze sinken. Es kann zwischen 5 Härtestufen gewählt werden, die auf unterschiedliche Körpergewichte abgestimmt sind.

Bei einem Gewicht von bis zu 60 kg wird eine Matratze der Härte H1 empfohlen. Es ist zu berücksichtigen, dass bei Doppelbettmatratzen das Gewicht beider Seiten kombiniert werden sollte. Handelt es sich bei einem der beiden Vertragspartner jedoch um ein Flyweight, während der andere etwas voller ist, werden zwei getrennte Latexmatratzen von 90×200 cm und unterschiedlichen Festigkeiten empfohlen, die auf das Gewicht und die Anforderungen des Vertragspartners zugeschnitten sind.

Dementsprechend werden auch Bette oder Bettgestellen von 180×200 cm empfohlen. Somit profitiert man nicht nur von der für sich und seinen Lebensgefährten angemessenen Härte seiner Matratze, sondern auch von viel Raum zum Stretchen und Dehnen. Allerdings hat der Härtungsgrad der Matratze nicht immer etwas mit dem Gefühl des Liegens zu tun.

Abhängig vom Werkstoff kann sich eine Matratze der Härte H2 weicher anfühlen als eine Matratze aus anderen Werkstoffen der Härte H4. Bei der Auswahl des geeigneten Festigkeitsgrades sollten Sie nicht nur das Gewicht, die Größe und das Liegegefühl des Schläfers berücksichtigen. Bei Unfällen oder Krankheiten der Wirbelsäulen kann bei einer Matratze ein ganz anderes Maß an Festigkeit erforderlich sein, damit der Lehnenbereich richtig unterstützt wird.

Auf der Website finden Sie alle Arten von Tischen und Programmen, um herauszufinden, welche Härtegrade für Sie am besten geeignet sind. Bedingt durch die Komponenten und die Zusammensetzung dieser Federkerne wird hier ein besonderer Härtungsgrad, der Latexhärtegrad, verwendet. Sie enthalten neben Latech oder Naturgummi auch Lagen aus Kokosnusskautschuk, Rosshaar und dergleichen, die unterschiedlich hart sind.

Mehr zum Thema