H2 Matratze Gewicht

Gewicht der H2-Matratze

Sie können natürlich auch die Härteklasse H2 oder H3 wählen. Bis zu einem Gewicht von 60 kg Matratzen der Härteklasse H1 wählen. Achtung: Die Festigkeit steht in direktem Zusammenhang mit dem Faktor Körpergewicht und bei einem Gewicht über 80/85 kg empfehlen wir eine Firm (H3) Matratze.

Volumengewicht der Matratze - Home4Feeling

Bei der Anschaffung einer neuen Matratze sollten einige wesentliche Punkte berücksichtigt werden, damit sie für den Kunden die optimalen Merkmale hat. Die Dichte der Matratze zählt zu den Qualitätsmerkmalen und gibt auch an, wie viele kg Bruttomasse pro m3 Schaumstoff geschäumt werden. Die Dichte variiert von Matratze zu Matratze, ab einem Schwellenwert von 40 garantieren die Latratzen eine gute Verarbeitungsqualität.

Auf dem Markt werden die Federkerne in sechs unterschiedliche Typen unterteilt, wobei Kaltschaummatratzen den höchsten Anteil am Markt haben. Viskoelastische Latexmatratzen und PUR-Schaummatratzen haben einen großen Marktsegment. Die Dichte gibt die Lebensdauer einer Matratze an, daher sollte dieser Preis beim Einkauf der Matratze nachgeschlagen werden. - RG 20 - 25: steht für sehr geringe Festigkeit, Festigkeit von ein bis zwei Jahren, - RG 30: für geringe Festigkeit, Festigkeit von zwei bis drei Jahren, - RG 35: für gute Festigkeit, Festigkeit von fünf bis sechs Jahren, - RG 40: für sehr gute Festigkeit, Festigkeit von sechs bis acht Jahren, - RG 50 bis RG 60: für sehr gute Festigkeit bei hohen Anforderungen, Festigkeit wird mit zehn Jahren festgelegt, die Dichte der Matratze wird wie folgend bestimmt: zuerst wird die Matratze gewichtsabhängig und das Gewicht wird vermerkt.

Jetzt wird das Matratzenvolumen berechnet, die Längen-, Breiten- und Höhenmessung durchgeführt und die Volumenmeter berechnet. Das Gewicht der Matratze wird dann durch das Raumvolumen dividiert, was zur Dichte der Matratze führt. Die Festigkeit muss immer dem eigenen Gewicht entsprechen, denn nur so kann eine lange Lebensdauer und ein perfektes Liegeverhalten auf dieser Matratze erreicht werden.

In der Regel werden Latexmatratzen in drei Härtegrade unterteilt: H1, H2 und H3. Aber eine Matratze mit vielen Liegen ist nicht immer die richtige Matratze. Dabei ist immer die Güte und das eingesetzte Ausgangsmaterial entscheidend. Ein Austausch einer Matratze durch eine neue Matratze sollte längstens nach sieben bis zehn Jahren erfolgen, unabhängig davon, wie lange ihre Lebensdauer vorgeschrieben ist.

Der Matratzenhersteller gewährt unterschiedliche Garantiezeiten. Bei akuten Rückenproblemen wird eine individuelle Matratze empfohlen, da die Härtegrade nicht angegeben sind. Auf dem Liegensimulator Vitario werden die Bettmatratzen des Ärztehauses Salzburg gemessen und das entsprechende Trägerprofil ermittelt. Die Matratze wird durch verschieden fest eingesetzte Prägeelemente, die in die Matratze eingelassen sind, an Sie angepaßt.

Darüber hinaus kann die Wassermenge in der Matratze genutzt werden, um zusätzlich zu unterstützen.

Mehr zum Thema