Gute Betten test

Gutbett-Test

Unsere Prüfkriterien erläutern wir Ihnen ausführlich und transparent. Sprung zu Was kostet ein gutes Boxspringbett? Sieben von zehn Matratzen testet Öko-Test mit der Note "Gut". Sprung zu Was kostet ein gutes Boxspringbett? Ist eine gute Matratze allein wirklich glücklich?

Boxsprungbett: Kauftipps - [SCHÖNES LEBEN]

Boxsprungbetten sorgen für ruhigen Ausklang. Sie erhalten Einkaufstipps, stellen Boxsprungbetten mit tollen Designs vor und nennen Ihnen die bedeutendsten Produzenten. "â??Ein GefÃ?hl wie auf Bewölkung schlafenâ?? - so beschriebe man als echter Fan den Schlafkomfort von Boxspringerbetten. Boxsprungbetten bestehen aus den nachfolgenden Komponenten: Die Unterkonstruktion des Boxspringbetts, auch Basismatratze, Polsterbett oder einfache Boxspringfeder oder Boxspringfeder oder Boxspringfeder oder Boxspringfeder bezeichnet, hat die gleiche Funktionalität wie der Federrahmen eines Standardbettes in einem Bockfederbett.

Diese Unterkonstruktion aus einem nach Unten hin offenem Holz- oder Metallgestell, in das ein Taschen- oder Bonell-Federkernsystem integriert ist. Als Matratzenunterlage für Boxsprungbetten fungiert diese elastische Bauweise, auf deren Gestell in der Regel die Füße des Bettes montiert sind - wie bei einem konventionellen Gitterrost.

In der neuen SCHÖNER WOHNEN Möbelkollektion schläft man mit den variabel einstellbaren Boxsprungbetten nicht nur gut, sondern auch wunderschön. An der Boxfeder gibt es die so genannte obere Kissenmatratze auf Boxsprungbetten, die serienmäßig auch mit einem Pocket-Federkern ausstattet ist. Mit den beiden übereinander liegenden Federkernelementen der Boxfeder und der oberen Auflage bildet sich eine vibrationsfähige Auflagefläche, die mit derjenigen der konventionellen Betten verglichen werden kann.

Durch die doppelte Aufhängung durch die beiden Federn wird das Liegen von vielen Boxspringbettbesitzern als sehr angenehm empfunden. Inzwischen gibt es auch Boxsprungbetten, die mit einer Kaltschaummatratze ausgestattet sind. Solche Betten sind jedoch in der Regel nicht empfehlenswert. Denn: Durch die wesentlich geringere Belastbarkeit des Schaumstoffs wird auch die Belastbarkeit des ganzen Schlafes reduziert.

In den meisten Boxsprungbetten wird das Schlafgefühl auf der Wolke dadurch gesteigert, dass sie zudem mit einem Komfortpolster, dem sogenannten Top schild, aufgesetzt sind. Obwohl diese Bedingung für Boxsprungbetten nicht zwingend erforderlich ist, sollte sie Teil der Ausrüstung eines qualitativ hochstehenden Boxsprungbettes sein. In der Regel sind die Aufbauten mit abwaschbaren Abdeckungen bestückt, was die Bettenhygiene von Boxsprungbetten deutlich erhöht.

Der Begriff gepolstertes Bett und Boxsprungbett wird oft irrtümlich gleichbedeutend mit gepolsterten Betten oder gepolsterten Betten als Boxsprungbett benutzt. Vielmehr sind sie mit einem handelsüblichen Lattenrosteinsatz ausgerüstet, auf den ein Federkern oder eine Hartschaummatratze gelegt wird. Der konstruktive Nutzen der aus elastisch gelagerten Lamellen oder Stützpunkten bestehenden Unterlagen liegt in ihrer präzisen Dehnbarkeit, und auch die klassischen Polsterbetten sind günstiger.

Nach dem in den 1980er Jahren Lattenroste und Latexmatratzen zum Standardprodukt wurden, wird heute immer mehr Menschen auf einem Boxspringersystem geschlafen. Die Vorteile gegenüber einem gepolsterten Bett liegen darin, dass man leicht ein- und aussteigen kann. Viele Nutzer bezeichnen den Schlafenkomfort von Boxsprungbetten in Internet-Foren zum Themenbereich Kauf von Betten als besonders hoch. Ein Grund dafür ist der Kastenfederkern mit Federnkern, der elastischer ist als der Federrahmen von konventionellen Betten.

Die Boxspringbasis ist im Vergleich zu einem Federrahmen punktelastig. Das Ergebnis: Die Liegefläche paßt sich dem körpergerechten Aufbau an und unterstützt ihn so, daß die Rückenlehne auch beim seitlichen Liegen in ihrer ursprünglichen, gedehnten Haltung bleibt. Im Boxspringbett werden zwei Federelemente in Unterkonstruktion und Liegefläche übereinander gestapelt, wodurch eine Doppelaufhängung geschaffen wird, die die Körperbewegung besser dämpft.

Aufgrund der hohen Punktlast und der Doppelaufhängung sind Boxsprungbetten auch für Menschen mit einem hohen Eigengewicht besonders auffällig. Da auch die Luftumwälzung in Boxsprungbetten besser sein sollte als in Normalbetten, eignen sich Boxsprungbetten besonders für diejenigen, die im Schlafe kräftig durchschwitzen. Mit einem konventionellen Federungsrahmen ruht die Liegefläche unmittelbar auf den Holzleisten, weshalb die Luftbewegung an diesen Punkten gestört wird.

Nicht so bei Boxsprungbetten, denn im unteren Teil der Boxspringbettunterkonstruktion sind - wenn überhaupt - Holzlamellen, die die Federkern-Konstruktion tragen. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn die eingesetzten Stoffe luftdurchlässig sind und die einzelnen Teile von Liegefläche und Unterkonstruktion nicht aneinander geklebt, sondern durch Heften zusammengeheftet werden, da Kleber eine freie Luftzirkulation behindern.

Aufgrund der Schichtung der drei übereinander liegenden Teile ist die Sitzhöhe von Boxsprungbetten in der Regel wesentlich höher als bei Standardbetten. Das Ein- und Aussteigen ist damit wesentlich komfortabler als bei konventionellen Betten - ein Pluspunkt von Boxsprungbetten gerade für alte Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkten Zugang haben. Boxsprungbetten werden empfohlen für:

Zur Vermeidung von Fehlkäufen sollte man sich so gut wie möglich im Voraus erkundigen, Rat suchen und Prüfstände einrichten. Im Fachhandel steht eine Reihe von Boxsprungbetten zur Prüfung zur Verfügung und berät, welches der beiden Betten geeignet ist. Inwieweit sich ein Bonell- oder Taschenfedersystem für Matratzen und Boxspring eignet, wie viele Federarten verwendet werden sollen, aus welchem Material sie hergestellt sind, wie hart die Matrix ist und aus welchen Werkstoffen der Belag hergestellt werden soll, wird letztlich entschieden, welche Kombinationen am besten zu den jeweiligen Anforderungen und Wünschen passen.

Deshalb kooperieren einige Facheinzelhändler inzwischen mit Betrieben, die eine Reihe von Boxsprungbetten für einen Testschlaf anbieten. In den meisten FÃ?llen muss man viel Zeit in diese Betten stecken, um eine gute QualitÃ?t zu haben. Somit zahlt man für Betten von namhaften Herstellern wie z. B. Schromm, Hämstens, Vispring oder Treca Interiors Paris ab ca. 3500 EUR für ein Ehebett.

Zudem sind Boxsprungbetten dank der beiden Sprungkerne wahre Leichtgewichte - allein die Bettmatratze kann bis zu 100 kg aushalten. Deshalb bieten einige Lieferanten Boxsprungbetten mit feststellbaren und leicht zu bewegenden Lenkrollen an. Aufgrund ihrer aufwändigen Konstruktion können Boxsprungbetten sehr massiv und visuell sehr dominierend erscheinen - ein Nachteil gerade in kleinen Räumen.

Fotogalerien auf Betten: 27 Fotos Wir leben ein gutes Viertel unseres Leben im Schlaf. Anlass genug, über die Auswahl der passenden Bettmatratze nachzudenken.

Mehr zum Thema