Göpfert und Göpfert

Die Göpfert und Göpfert

Das Online-Geschäft im Raum Stuttgart im Bereich hochwertiger Pflege- und Komfortbetten. Dieses Video haben wir für den Bettspezialisten Göpfert und Göpfert in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart gedreht. Göpfert Maschinen GmbH ist einer der weltweit führenden und global agierenden Hersteller von Maschinen zur Wellpappenverarbeitung. Auf der CD Carl Andreas Göpfert: In den Bereichen Verlagsverträge und Autorenhonorare arbeiten wir eng mit der Berliner Agentur Göpfert zusammen.

Mit dem Bettensystem der Firma Egco stimmt alles:

Mit dem Bettensystem von Icco stimmt alles: und wird exakt auf Sie abgestimmt. Diese Haltung wird durch die spezielle Form und Mobilität der Isomatte umgesetzt. Gemeinsam mit dem höhenverstellbaren Halskissen stellen die Einzelteile eine stimmige Gesamtheit dar, die bestens auf den körperlichen Gegebenheiten abgestimmt ist. So entsteht ein Bettsystem, das exakt auf den Menschen und seine Schlafeigenschaften abgestimmt ist.

Sie ist so anpassungsfähig, dass sie bei Änderungen immer wieder zurückgesetzt werden kann.

Büro Göpfert

Die vorliegende Erklärung zum Datenschutz erläutert Form, Inhalt und Verwendungszweck der Datenverarbeitung (nachfolgend "Daten" genannt) innerhalb unseres Online-Angebots und der damit zusammenhängenden Websites, Funktionalitäten und Angebote sowie externer Online-Präsenzen, wie beispielsweise unseres Profils für Soziale Medien (nachfolgend zusammenfassend als "Online-Angebot" bezeichnet). Hinsichtlich der gebräuchlichen Begriffe wie "Verarbeitung" oder "Kontrolleur" wird auf die Begriffsbestimmungen in Artikel 4 der Grunddatenschutzverordnung (DSGVO) verwiesen.

Art der zu verarbeitenden Daten: - Inventardaten (z.B. Name, Adresse). "Persönliche Daten" sind alle Angaben über eine bestimmte oder bestimmbare physische Personen (nachstehend "betroffene Person" genannt); eine physische oder indirekte Personen, die unter Bezugnahme auf einen Identifikator, wie beispielsweise einen Vornamen, eine Identifikationsnummer, Ortsdaten, Online-Identifikator (z.B. ein Cookie) oder auf ein oder mehrere spezifische Merkmale, die die physische, physiologische, genetische, geistige, wirtschaftliche, kulturelle oder soziale Identität dieser physische Pers. ausdrücken, als bestimmbar erachtet werden kann.

"Unter "Verarbeitung" versteht man jeden Arbeitsgang oder jede Reihe von Vorgängen, die mit oder ohne Unterstützung automatischer Prozesse durchgeführt werden und personenbezogene Daten einbeziehen. Die Bezeichnung geht weit und deckt nahezu jeden Datenverkehr ab. "Unter Pseudonymisierung" versteht man die Datenverarbeitung so, dass die persönlichen Angaben ohne zusätzliche Angaben nicht mehr einer bestimmten Versuchsperson zugerechnet werden können, sofern diese Zusatzinformationen getrennt gespeichert werden und technische und organisatorische Vorkehrungen getroffen werden, die sicherstellen, dass die persönlichen Angaben nicht einer bestimmten oder bestimmbaren physischen Versuchsperson zugerechnet werden.

"Profilerstellung " ist jede automatisierte Datenverarbeitung, die aus der Verwendung dieser persönlichen Angaben zur Bewertung bestimmter persönlicher Merkmale einer physischen Personenbestehen, vor allem zur Analyse oder Vorhersage von Aspekten im Zusammenhang mit der beruflichen Leistung, der wirtschaftlichen Situation, der gesundheitlichen Situation, den persönlichen Präferenzen, den Belangen, der Verlässlichkeit, dem Führungsverhalten, dem Aufenthaltsort oder der Bewegungsfreiheit dieser physischen Personen.

Kontrolleur " ist jede physische oder rechtliche Persönlichkeit, jede öffentliche Körperschaft, jede Agentur oder Körperschaft, die allein oder zusammen mit anderen die Ziele und Mittel für die Datenverarbeitung bestimmt. "Verarbeiter " ist eine physische oder rechtliche Persönlichkeit, eine öffentliche Körperschaft, eine Agentur oder eine andere Körperschaft, die persönliche Angaben im Namen des für die Datenverarbeitung Verantwortlichen bearbeitet.

Gemäß 13 DSGVO informieren wir Sie über die gesetzlichen Grundlagen unserer Datenverarbeitung. Rechtliche Grundlage für die Erlangung der Zustimmung ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. a und Artikel 7 DSGVO, die rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung zur Erbringung unserer Dienstleistungen und zur Ausführung von Vertragsmaßnahmen sowie für die Bearbeitung von Rückfragen ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO, die rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung zur Erledigung unserer gesetzlichen Pflichten ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO, und die rechtliche Grundlage für die Datenverarbeitung zur Wahrnehmung unserer rechtmäßigen Belange ist Artikel 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO.

Soweit wesentliche Belange der betroffene oder eine andere natürliche oder juristische Begleitperson die Datenverarbeitung erfordern, bildet 6 Abs. 1 Nr. d) DSGVO die rechtliche Grundlage. Gemäß 32 DSGVO werden wir angemessene verfahrenstechnische und organisationstechnische Massnahmen ergreifen, um ein dem jeweiligen Gefährdungsgrad entsprechendes Schutzgrad zu erreichen, unter Beachtung des Standes der Technik, der Kosten der Umsetzung und der Beschaffenheit, des Ausmaßes, der Verhältnisse und des Zwecks der Datenverarbeitung sowie der verschiedenen Eintrittswahrscheinlichkeiten und -schweregrade des Gefährdungspotenzials für die Rechte und Grundfreiheiten von nat. m. b. A. zu erreichen.

Dazu gehört vor allem die Gewährleistung der Geheimhaltung, Unversehrtheit und Zugänglichkeit von Informationen durch die Überwachung des materiellen Zuganges zu, des Zuganges zu, der Dateneingabe, der Offenlegung, der Sicherheit und der Datentrennung. Darüber hinaus haben wir Prozeduren festgelegt, um sicherzustellen, dass die Rechte der betroffenen Personen ausgeübt werden, dass zur Datenlöschung aufgefordert wird und dass wir auf Datenbedrohungen reagieren.

Darüber hinaus tragen wir dem Datenschutz bereits bei der Konzeption oder Wahl von Hard-, Soft- und Hardware sowie von Prozessen nach dem Grundsatz des Schutzes der Privatsphäre durch Technologiedesign und Datenschutzfreundlichkeit Rechnung (§ 25 DSGVO). Soweit wir im Zuge unserer Datenverarbeitung andere Menschen und Firmen (Auftragnehmer oder Dritte) gegenüber offenlegen, an sie weitergeben oder ihnen anderweitig Zugang zu den gesammelten Informationen verschaffen, geschieht dies nur auf der Basis einer rechtlichen Genehmigung (z.B. wenn eine Weitergabe der Informationen an Dritte, wie z.B. Zahlungsverkehrsdienstleister, gemäß 6 Abs. 1 SlgVO zur Erfüllung des Vertrages notwendig ist), wenn Sie dem zugestimmt haben, wenn eine gesetzliche Pflicht dies oder auf der Basis unserer rechtmäßigen Nutzungsinteressen (z.B. bei der Inanspruchnahme von Vertretern) vorsieht. nachweist.

Soweit wir Dritte mit der Datenverarbeitung auf der Basis eines so genannten "Auftragsbearbeitungsvertrages" betrauen, ist dies auf der Basis von § 28 DSGVO geschehen. Sollten wir personenbezogene Verwertungsdaten in einem Drittstaat (d.h. außerhalb der EU oder des EWR ) bearbeiten oder im Zusammenhang mit der Nutzung von Dienstleistungen Dritter oder der Weitergabe oder Weitergabe von personenbezogenen Informationen an Dritte erfolgen, ist dies nur dann der Fall, wenn dies zur Erfuellung unserer (vor-)vertraglichen Verpflichtungen, auf der Basis Ihrer Zustimmung, einer gesetzlichen Pflicht oder auf der Basis unserer legitimen Belange geschehen ist.

Die Datenverarbeitung in einem Drittstaat wird von uns nur unter der Voraussetzung rechtlicher oder vertragsgemäßer Genehmigungen verarbeitet oder zugelassen, wenn die speziellen Anforderungen der §§ 44 ff. des Bundesdatenschutzgesetzes erfüllt sind. Prozess DSGVO. Das bedeutet, dass die Datenverarbeitung beispielsweise auf der Basis von Sondergarantien wie der staatlich festgelegten Festlegung eines dem der EU gleichwertigen Datenschutzgrades (z.B. für die USA durch den "Privacy Shield") oder der Einhaltung von staatlich festgelegten spezifischen Vertragspflichten (sogenannte "Standardvertragsklauseln") stattfindet.

Es steht Ihnen frei, eine Bestätigungsaufforderung über die Verarbeitung der betroffenen Angaben zu stellen und darüber informiert zu werden sowie weitere Auskünfte und eine Abschrift der Angaben gemäß § 15 DSGVO zu erhalten. 16 DSGVO das Recht, die Ergänzung der Sie betreffenden Angaben oder die Richtigstellung falscher Angaben über Sie zu beantragen.

Gemäß 17 DSGVO haben Sie das Recht, die sofortige Löschung der betroffenen Dateien zu beantragen oder eine Beschränkung der Datenverarbeitung gemäß 18 DSGVO zu erwirken. Du hast das Recht zu begehren, dass die dich betreffende Information, die du uns zur Verfügung gestellt hast, gemäß 20 DSGVO entgegengenommen und an andere zuständige Stellen weitergegeben wird.

Gemäß 77 DSGVO haben sie auch das Recht, eine Anzeige bei der jeweils verantwortlichen Kontrollstelle zu stellen. Der zukünftigen Datenverarbeitung der Sie betreffenden Angaben gemäß 21 DSGVO können Sie daher mit Wirkung für die Zukunft nachweisen. Dem Einwand kann vor allem gegen die Datenverarbeitung zum Zweck des Direktmarketings stattgegeben werden. Gemäß 17 und 18 DSGVO werden die von uns übermittelten personenbezogenen Nutzungsdaten vernichtet oder deren Verwertung beschränkt.

Die von uns übermittelten personenbezogenen Nutzungsdaten werden unverzüglich nach deren Kenntnisnahme und ohne gesetzliche Verpflichtung zur Aufbewahrung vernichtet, sofern dies nicht in dieser Erklärung explizit vermerkt ist. Sollten die erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten nicht für andere und rechtlich zulässig gehalten werden, wird ihre Verwendung beschränkt.

Dies bedeutet, dass die Verarbeitung der personenbezogenen Nutzungsdaten blockiert und nicht für andere Verwendungszwecke verwendet wird. Dies betrifft z.B. solche Angaben, die aus wirtschafts- oder fiskalrechtlichen Gruenden gespeichert werden muessen. Die Speicherung findet nach den in Deutschland geltenden Rechtsvorschriften vor allem für 10 Jahre nach 147 Abs. 1 AO, 257 Abs. 1 Nr. 1 und 4, Abs. 4 HGB (Bücher, Protokolle, Geschäftsberichte, Buchhaltungsunterlagen, Geschäftsbücher, Handelsregister, zur Versteuerung einschlägiger Dokumente usw.) und für 6 Jahre nach 257 Abs. 1 Nr. 2 und 3, Abs. 4 HGB (Geschäftsbriefe) statt.

Die Speicherung in Österreich geschieht nach den rechtlichen Anforderungen vor allem für 7 Jahre nach § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Einnahmen/Rechnungen, Buchhaltungen, Einnahmen/Einnahmen, Papiere, Unternehmensnachweise, Einnahmen/Ausgaben usw.), für 22 Jahre im Immobilienbereich und für 10 Jahre für Dokumente im Rahmen der Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Elektronische Dienstleistungen, Telekommunikation, Radio und Fernsehen, die für nichtunternehmerische Tätigkeiten in den EU-Mitgliedsstaaten bestimmt sind und für die der Mini One Stop Shop (MOSS) verwendet wird.

Die Verarbeitung der Kundendaten erfolgt im Zuge unserer Vertragsleistungen, die sich aus konzeptioneller und strategischer Planung, Maßnahmenplanung, Software- und Designentwicklung / Consulting oder Wartung, Implementierung von Maßnahmen und Prozessen / Handling, Serververwaltung, Datenanalyse / Consulting-Dienstleistungen und Trainingsleistungen zusammensetzen. Verarbeitet werden Inventardaten (z.B. Stammdaten des Auftraggebers wie Name oder Adresse), Adressdaten (z.B. E-Mail, Telefonnummern), Contentdaten (z.B. Texteinträge, Fotos, Videos), Auftragsdaten (z.B. Vertragsinhalt, Laufzeit), Zahldaten (z.B. Kontoverbindung, Zahlungsverhalten), Nutzung und Rechtmäßigkeit (z.B. im Zuge der Erfolgsevaluierung und Messung von Marketingmaßnahmen).

Eine grundsätzliche Behandlung bestimmter Arten von personenbezogenen Merkmalen findet nicht statt, es sei denn, dies ist Bestandteil einer Auftragsverarbeitung. Betroffen sind unsere Kundinnen und Servicekunden, Interessierte und deren Kundinnen und Servicekunden, Nutzerinnen und Nutzern, Website-Besuchern oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Dritte. Gegenstand der Datenverarbeitung ist die Bereitstellung von vertraglichen Leistungen, die Rechnungsstellung und unser Kundendienst. Rechtsgrundlage für die Bearbeitung ist Artikel 6 Absatz 6.

Die DSGVO (Vertragsleistungen), 6 Abs. 1 Buchst. 1 Buchst. f DSGVO (Analyse, Statistiken, Optimierungen, Sicherheitsmaßnahmen). Von uns werden solche Informationen verarbeitet, die für die Rechtfertigung und Ausführung der vertragsgegenständlichen Dienstleistungen notwendig sind und auf die Notwendigkeit ihrer Spezifikation hinweisen. Die Weitergabe an Dritte findet nur dann statt, wenn dies im Zuge eines Auftrages erwünscht ist.

Wir werden bei der Bearbeitung der uns im Zuge einer Bestellung zur Verfügung gestellten Unterlagen den Anweisungen des Kunden und den rechtlichen Anforderungen an die Auftragsabwicklung gemäß 28 DSGVO nachkommen und die Unterlagen nicht für andere als die in der Bestellung genannten Zwecke auswerten. Die Notwendigkeit der Datenspeicherung wird alle drei Jahre geprüft; bei gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungspflichten findet die Löschungen nach deren Auslaufen statt (6 Jahre gemäß § 257 Abs. 1 HGB, 10 Jahre gemäß § 147 Abs. 1 AO).

Bei uns vom Auftraggebers im Zuge einer Bestellung übermittelten Angaben werden die Angaben entsprechend den Angaben in der Bestellung, in der Regel nach Beendigung der Bestellung, gelöscht. Die Verarbeitung der Angaben unserer Kundinnen und Servicekunden, Auftraggeberinnen und Interessierten (einheitlich "Kundinnen und Kunden" genannt) erfolgt gemäß 6 Abs. 1 S. 1 b. b.

DSGVO, um ihnen unsere vertragsgemäßen oder vormonatlichen Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen. Für die Datenverarbeitung, deren Beschaffenheit, Ausmaß und Zweckbestimmung sowie die Notwendigkeit ihrer Bearbeitung ist der zugrunde liegende bestellen. Hierzu zählen im Wesentlichen die Bestands- und Bestandsdaten der Auftraggeber (Name, Anschrift, etc.) sowie die Adressdaten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, etc.), die Auftragsdaten (Auftragsinhalt, Gebühren, Konditionen, Informationen über die vermittelte Unternehmen / Versicherer / Dienstleistungen) und Zahldaten (Provisionen, Zahlungsverhalten, etc.).

Darüber hinaus können wir Informationen über die Merkmale und Umstände von Menschen oder ihnen zugehörigen Gegenständen bearbeiten, wenn dies Teil unserer Bestellung ist. Im Zuge unserer Aufgabe kann es auch notwendig sein, dass wir spezielle Datenkategorien gemäß 9 Abs. 1 DSGVO auswerten. Dies betrifft vor allem Informationen über die gesundheitliche Situation einer natürlichen oder juristischen Begleitperson.

7, 9 Abs. 2 S. 2 Buchst. a DSGVO hat der Kunde seine ausdrÃ??ckliche Zustimmung zu erteilen. Soweit es für die Erfüllung des Vertrages notwendig oder rechtlich vorgeschrieben ist, geben wir die Kundendaten im Zuge von Deckungsanträgen, Aufträgen und Vertragsabschlüssen an die Erbringer der vermarkteten Leistungen/Eigenschaften, Versicherungen, Rückversicherer, Brokerpools, technische Erbringer, andere Erbringer von Dienstleistungen weiter, wie z.B.

Die Zustimmung des Auftraggebers wird eingeholt, wenn diese für die Offenlegung/Übermittlung durch den Auftraggeber notwendig ist (dies kann z.B. bei speziellen Datenkategorien nach 9 DSGVO der Fall sein). Der Auftraggeber hat die Zustimmung des Auftraggebers einzuholen. Sie werden nach dem Auslaufen der Gewährleistungspflicht und vergleichbaren Verpflichtungen gelöscht, bei denen die Notwendigkeit der Datenspeicherung alle drei Jahre geprüft wird, ansonsten gilt die gesetzliche Aufbewahrungspflicht.

Bei den gesetzlich vorgeschriebenen Aufbewahrungspflichten findet die Löschungen nach deren Ende statt. Die Verarbeitung der Angaben unserer Geschäftspartner und Interessengruppen sowie anderer in- und ausländischer Unternehmen, wie z. B. anderer Unternehmen, Institutionen, Kunden, Auftraggebern oder Vertragspartnern (einheitlich "Vertragspartner" genannt) erfolgen gemäß Artikel 6 Abs. 1 Nr. 1 b. B. DSGVO, um ihnen unsere vertragsgemäßen oder vormonatlichen Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen.

Für die Datenverarbeitung, deren Verarbeitungsart, deren Anwendungsbereich und Verwendungszweck sowie die Notwendigkeit ihrer Datenverarbeitung ist das zugrunde liegende Auftragsverhältnis maßgebend. Die von uns erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten umfassen die Stamm- (z.B. Name und Anschrift), Adressdaten (z.B. E-Mail-Adressen und Telefonnummern) sowie Auftragsdaten (z.B. in Anspruch genommene Dienste, Auftragsinhalte, Vertragskommunikation, Ansprechpartner ) und Zahldaten (z.B. Bankverbindung, Zahlungsverhalten).

Es werden keine besonderen Arten von personenbezogenen Angaben verarbeitet, es sei denn, dies ist Bestandteil einer Auftrags- oder Vertragsabwicklung. Von uns werden personenbezogene Angaben verarbeitet, die für die Rechtfertigung und Ausführung der Vertragsleistungen notwendig sind und auf die Notwendigkeit ihrer Anzeige hinweisen, wenn dies für die Vertragsparteien nicht erkennbar ist. Die Weitergabe an Dritte findet nur dann statt, wenn dies im Zusammenhang mit einem Vertrag vorgeschrieben ist.

Wir werden bei der Bearbeitung der uns im Zuge einer Bestellung zur Verfügung gestellten Informationen die Anweisungen des Kunden und die rechtlichen Anforderungen einhalten. Das Speichern geschieht auf der Basis unserer legitimen Belange sowie der Belange der Benutzer am Schutze gegen missbräuchliche und andere unberechtigte Einflüsse. Ein Weitergeben dieser Informationen an Dritte findet prinzipiell nicht statt, es sei denn, dies ist für die Geltendmachung unserer Forderungen gemäß Artikel 6 Abs. 1 Satz 1 f. erforderlich.

Die DSGVO ist notwendig oder es gibt eine rechtliche Pflicht dazu gemäß 6 Abs. 1 Nr. 1c. DSGVO. Sie werden gelöscht, wenn die erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten nicht mehr zur Erfuellung der vertraglichen oder behördlichen Wohlfahrtspflichten und zur Abwicklung von Gewährleistungs- und Vergleichsverpflichtungen benötigt werden, bei denen die Notwendigkeit der Datenspeicherung alle drei Jahre geprüft wird; ansonsten bestehen die gesetzlich vorgeschriebenen Speicherungspflichten.

Mehr zum Thema