Gesunde Matratzen test

Test für gesunde Matratzen

Mit Premium" werden auch Seitenschläfer mit optimalem Liegekomfort und einem trockenen, gesunden Bettklima angeboten. "Es ist ein Mythos", sagt Tanja Cordes von der Healthy Back Campaign. Von einem " Mythos " spricht Tanja Cordes von der Healthy Back Campaign. Wichtig ist, dass Sie bequem und gesund auf der Matratze liegen. Andererseits ist es für gesunde Menschen kontraproduktiv.

Gesund schlafen: das richtige Bett für Sie

Einen Teil unseres Leben lang liegen wir im selben Boot. Die beiden wesentlichen Komponenten sind die Bettmatratze und der Federholzleisten. Die Matratzen sind in allen Preisklassen erhältlich. Ein gesunder Schlafrhythmus ist jedoch keine Geldfrage. Die Matratzen und Lattenroste für das mittlere Preisniveau berauben Sie nicht dem Nachtruhe. Testen Sie Matratzen und Gitter im Geschäft, am besten im Fachhandel.

Hier werden Sie nicht nur kompetent beraten, sondern können auch Ihre Katze und Ihren Federbeinrahmen innerhalb eines gewissen Zeitraums austauschen. Kalt-Schaum - Für "Frostbeulen einmal ziemlich hartnäckig und unangenehm, von mangelhafter Verarbeitungsqualität und geringer Lebensdauer, ist die kalte Schaumstoffmatratze aus geschäumtem Material zu einem Verkaufsschlager geworden. Wenn Sie die Lage während des Schlafes ändern, kehrt die Liegefläche sofort in ihre Ausgangsform zurück.

Die Qualität und Haltbarkeit der Matratzen ist umso besser, je größer die Matratzen sind. Die beiden Varianten bestechen durch eine gute Klimabilanz: Körperliche Bewegungen im Schlafe sorgen für den so genannten Pumpeffekt und damit für einen dauerhaften Luftwechsel, der die Wärme- und Feuchtigkeitsregulierung innerhalb der Bettmatratze vorantreibt. Deshalb ist diese Isomatte für Menschen geeignet, die in der Nacht mehr schweißtreibend sind.

Die Körperverteilung erfolgt über die ganze Liegenfläche, die Wirbelsäulen- und Rückentragfähigkeit en werden entspannt. Und wer dem Expertenrat nachgeht und die Katze einmal im Jahr dreht, benötigt ein paar kräftige Bauchmuskeln oder Unterstützung. Die bis zu einem halben Liter hohe "Matratzenauflage sorgt für eine gleichmäßige Druckverteilung. Wird weich, normales oder hartes Material empfohlen?

Derjenige, der mehr Gewicht hat, braucht eine festere Unterlage. Sinkt Ihr Oberschenkel in eine zu weiche Unterlage, wird die Rückenwirbelsäule gebeugt und es können auf Dauer Rückenbeschwerden auftreten. Danach ist die Liegefläche zu fest. Dabei hat jeder Produzent seine eigene Begriffsbestimmung von Hard oder Soft. Ein bequemes Doppelbett ist eine gute Bettmatratze allein noch nicht, ein Spaltenrahmen ist ein Muss - mit Ausnahme von Boxsprungbetten.

Federholzrahmen haben zwei Hauptfunktionen: die Stützung der Liegefläche und die Gewährleistung einer guten Durchlüftung. Durch einen flexiblen Federungsrahmen kann die Liegefläche die einzelnen Körperteile optimal unterstützen und Bewegungsabläufe ausgleichen. Bis zu sieben individuelle Bereiche können mit den Gleitern der Buchsenleisten stärker oder schwächer gesetzt werden. Der elastische Edelstahlrost wird sowohl für Dünnmatratzen als auch für Matratzen empfohlen, die aufgrund fehlender Federkerne eine höhere Dehnungsfähigkeit besitzen - z.B. Schaum- und Gummimatratzen.

Mit einem einfachen Rollladenrost können besonders dickere Matratzen und gute Federmatratzen bewältigt werden. Ein höhenverstellbarer Federungsrahmen macht es im Doppelbett besonders bequem - wenn der Kopf- und Fußbereich per Tastendruck elektronisch an und ab bewegt werden kann. Mit handverstellbaren Gittern müssen Sie jedes Mal aus dem Beet steigen - das ist auf lange Sicht ärgerlich.

Dies ist besonders für Menschen mit Bandscheibenproblemen geeignet und begünstigt die Blutzirkulation, da Unterbein und Füße auf gleicher Höhe sind.

Mehr zum Thema