Gelschaum Matratze

Schaumstoffmatratze mit Gel

Jede Gelschaummatratze besteht aus mehreren Schichten. Erst seit relativ kurzer Zeit ist die Gelschaummatratze auf dem Markt, hat aber bereits bei vielen Fans und Befürwortern einen Platz in den Betten gefunden. Mit der Ortho-Green Gelmatratze werden die Vorteile der Gelmatratze und der Gelschaummatratze kombiniert und ein erholsamer und regenerativer Schlaf garantiert. Dadurch ist eine Gelmatratze sehr anpassungsfähig und druckausgleichend. Der Gelschaumstoff passt sich dem Körper ideal an und ist für Allergiker bestens geeignet.

Gel-Matratzen: Nahezu schwerelos schlafend in entspannter Haltung

In manchen Fällen ist eine herkömmliche Matratze nicht optimal. Die anderen haben Wirbelsäulen- oder Gelenkprobleme und brauchen eine Matratze, die sich dem jeweiligen Menschen anpaßt. Wer eine Matratze sucht, die sich an seine Schlafbewegung anschmiegt und seinen körperlichen Zustand unterstützt, sollte sich Gel-Matratzen ansehen. Was Gelschaum ist, wie er wirkt und für wen er geeignet ist, erfahren Sie hier.

Was muss ich beim Kauf von Gelfußmatratzen beachten? Sprechen wir von Gels, meinen wir in der Tat meist Gelschaummatratzen: Eine solche Matratze arbeitet nach einem gleichen Funktionsprinzip wie ein Wasserbett: Die Liegefläche ist aus einem flexiblen Stoff gefertigt, der sich dem Liegekörper des Menschen anpaßt. Dies erfolgt nicht wie bei anderen Bettmatratzen durch Kompression, sondern durch die Verschiebung des harten Inhaltes.

Anders als bei der Flüssigkeitsfüllung einer Wasserbettmatratze wird in einer Gelmatratze eine halbfeste Substanz verwendet: der Gelschaum. Doch nicht nur aus diesem Werkstoff besteht eine Gelschaummatratze: Die zwei bis acht Meter starke Schaumstoffschicht liegt auf einer soliden Unterkonstruktion - meist einem Lattenkern aus Hartschaum, Schaumstoff oder Sprungkern. Häufig ist der Bettkern der Matratze mit besonders klimatischen und luftdurchlässigen Textilien wie Tencel oder Watte unterlegt.

Qualitativ hochstehende Gelegematratzen verfügen über ein feuchtigkeitsabsorbierendes Schutzfleece zwischen Träger und Hülle. Gelmatten oder Gelschaummatten? Sind in der Regel die Kernmatratzen- und Gelschaumschichtvarianten in der Anwendung gleichbedeutend mit Gammermatratzen, gibt es auch "echte" Gammermatratzen. Es handelt sich um eine Matratze, die vollständig aus einem Vinylbezug besteht, der vollständig mit Gleitgel gefüllt ist. Derartige geschlossene Gelmatten sind mit bis zu 150 Kilogramm äußerst belastbar und können wie ein Wasserbett erwärmt werden.

Gelegematratzen und gelbe Betten sind jedoch Spartenprodukte, die im Gegensatz zu Geleeschaummatratzen nur eine untergeordnete Bedeutung haben. Damit konnte sich der Terminus "Gelmatratzen" als Markenname für Gel-Schaummatratzen etablieren. Der Gelschaum selbst ist ein Kalt-Schaum aus Kunststoffen, dem ein Gleitgel beigefügt wurde. Die Vorteile gegenüber reinem Gel: Gelschaum ist luftdurchlässig, der Liegekomfort ist nahezu gleich wie bei einer "echten" gelgematratze.

Die Gele sind entweder mit einer Kubusstruktur versehen oder etwas in den Grundkern der Matratze eingelassen. Darüber hinaus bietet der Gelschaumstoff eine angenehme, leicht kühlende Wirkung auf die Gelmatratze. Die Gelmatratze ist noch eine vergleichsweise kleine Neuentwicklung auf dem Matratzensektor. Flexibilität: Das Gewebe fügt sich exakt in den Schwellenkörper ein, indem es an den entsprechenden Positionen ausweicht.

Temperaturneutral: Gel-Matratzen sind im Frühjahr und Herbst gleichermaßen dehnbar, egal bei welcher Umgebungstemperatur. Langlebig: Gel-Schaummatratzen behalten auch nach zehn Jahren normalen Gebrauchs ihre Form. Hygiene: Gel-Schaummatratzen haben keine Oberfläche für Milben oder Bakterium. Bester Temperatur- und Feuchtigkeitshaushalt: Gel-Matratzen sind aus einem offenen, luftdurchlässigen Stoff gefertigt und verhindern starke Nachtschweißbildung.

Rück- und Seitenschläfer: Das geringe Eintauchen gibt dem Organismus Halt. Sobald die zurücklehnende Person ihre Körperhaltung verändert, geht der Gelschaum umgehend in seine ursprüngliche Position zurück. An den Druckstellen wird der Korpus entspannt. Gel-Schaummatratzen sind auch hervorragend geeignet bei Rückenbeschwerden und nach Diskusvorfällen. Das temperaturregulierende Verhalten einer Gel-Schaummatratze ist besonders gut geeignet, wenn Sie im Schlafe zu stark schwitzen.

Gel-Schaummatratzen dagegen sind für schwergewichtige Menschen untauglich, die es vorziehen, in der Liegendlage zu sein. Für Ehebetten sollten Sie zwei Einzelgelschaummatratzen wählen: Mit Gelschaumstoff ist eine Gelegematratze in der Größenordnung von 20 bis 30 cm erhältlich. Der Kernbereich der Matratze sollte nicht weniger als 14 cm betragen. Gel-Matratzen haben keine speziellen Anforderungen an Form und Struktur des Federbeins oder der Bettgestelle.

Natürlich ist es ratsam, Gel-Schaummatratzen mit mehreren Liegenden auf mobilen motorisierten Lattenrosten zu verwenden, aber auch ein steifer Lattenrostenrahmen ist möglich. Nur für den Einsatz in einem Boxsprungbett sind GEL-Matratzen mit Schaumstoffkern oder -schicht weniger gut durchdacht, da sich zwei verschiedene Aufhängemechanismen ergeben würden. Faustformel: Je stärker die Gel-Schaumplatte der Gel-Matratze, umso tiefer sinken Sie im Schlaf.

Natürlich sind die Gel-Matratzen auch in unterschiedlichen Härtestufen und Liegen lieferbar. Ermöglicht wird dies durch die konventionelle, massive Unterkonstruktion der Matratze. Weil keine Liegen in die Gel-Schaumplatte einarbeitet werden können, nimmt der tatsächliche Lattenkern von Gelatratzen die tragende Funktion ein. Die modernen Latexmatratzen sind in verschiedene Abschnitte mit unterschiedlichen Flexibilität untergliedert. Ziel ist es, den Liegekörper bestmöglich körpergerecht zu unterstützen.

Bei allen Bettmatratzen gilt: Sieben Liegende Zonen sind nicht zwangsläufig besser als fünf: Härtegrade: Gelmatten sind auch in unterschiedlichen Härten erhältlich. Je mehr Gewicht die Matratze ausgesetzt ist, umso größer sollte der Härtungsgrad sein. Was muss ich beim Kauf von Gelfußmatratzen berücksichtigen? Falls Sie sich für den Kauf von Gammermatratzen entscheiden, sollten Sie einige weitere Anweisungen befolgen.

Gel-Matratzen sollten nur auf qualitativ hochwertigem Lattenrost mit engem Abstand verwendet werden: Matratzenkernqualität: Eine qualitativ hochstehende Gelschicht verbessert die Matratzenqualität nicht, wenn bei der Materialauswahl oder Bearbeitung der Schaumunterkonstruktion Einsparungen erzielt wurden. Volumengewicht: Ein guter Qualitätsindikator: Je größer das Volumengewicht der Gesamtmatratze, desto standfester ist das Erzeugnis.

Beim Einsatz einer Gel-Schaummatratze sollte der Schwellenwert 50 kg/m³ nicht unterschreiten, 60 kg/m³ ist besser. Die Schaumstoffschicht sollte 5 kg/m³ betragen. Ein Gelschaumstoff kann nur auf einer Seite verwendet werden. Sie sollten sie jedoch regelmässig umdrehen und die Kopf- und Fußenden austauschen. Alternativ zu einer Gel-Schaummatratze ist auch ein Gel-Schaumaufsatz als Zusatz zu Ihrer bestehenden Matratze von Interesse.

Sie können also testen, ob Gel-Matratzen für Sie geeignet sind, wenn Sie auf mittlere Sicht eine neue Matratze kaufen wollen. Möchten Sie mehr über Gel-Matratzen erfahren?

Mehr zum Thema