Gelmatratze

Gel-Matratze

Gel-Matratze - schonende Behandlung von Rücken und Gelenken. Die moderne Gelmatratze bietet druckentspannenden Komfort bei gleichzeitig hoher Stützwirkung. Selbst wer nachts viel schwitzt, wird sich auf einer Gelmatratze wohlfühlen. Die Vor- und Nachteile von Gelmatratzen zeigen wir Ihnen! Erstklassige Auswahl an erstklassigen Gelmatratzen in der Gelmatratze Check & Buy Empfehlungen der Dormando Schlafexperten.

Wie funktioniert eine Gelmatratze? Merkmale und Zweckmäßigkeit

Gelege schäumen die auch als Gelmatratze bekannt sind, werden immer wichtiger. Diese sind dehnbar, temperaturunabhängig und äußerst strapazierfähig. Welche besonderen Eigenschaften der Gelsaftschaum hat und für wen er geeignet ist, finden Sie hier. Empfehlenswert sind eher Rückenmatratzen mit einer leichten und flexiblen Gelschicht (Gelschaum, Markenname: Gelax®). Die weichen und hoch anpassungsfähigen Gelschäume werden immer mit einem Stützkern aus einem härteren Kunststoffschaum - z.B. Kaltschaumstoff - verbunden, um einen optimalen Gegendruck und Halt zu gewährleisten.

Struktur einer Gelschaummatratze: Jede gelgefüllte Schaummatratze ist aus mehreren Lagen aufgebaut: Gel-Schaummatratzen sind eine weitere Entwicklung von Viskoseschaummatratzen und haben einige Ähnlichkeiten mit ihnen: Auf der Oberfläche versinkt man sanft in der Bettmatratze, der Schaumstoff schmiegt sich genau an die Körperform an. Sie fühlen sich auf Gelschaumstoff beinahe "schwebend". Während Viscose- und Gelechaummatratzen temperaturabhängig sind und bei kalten Temperaturen härter werden, ist der Gelechaum thermomechanisch neutral.

Selbst bei niedrigeren Raumtemperaturen im Schlafbereich bleibt das Gewebe sehr anpassungsfähig und hat eine etwas höhere Belastbarkeit als Viskoschaum. FÃ?r wen sind Gel-Schaummatratzen geeignet? Gelschaumstoff gibt dem Luftdruck nach und paßt sich optimal den Körperformen an. Fällt der Luftdruck, kehrt das Produkt unmittelbar in seine ursprüngliche Form zurück. Es spielt keine Rolle, ob der Schwellen auf dem rückwärtigen oder auf dem seitlichen Teil aufliegt.

Mit einer entsprechenden Zonenstruktur des tragenden Kernteiles ist eine Gel-Schaummatratze auch für Menschen mit einer sehr unterschiedlichen Körperform gut durchführbar, da sie sich sehr punktuell anpaßt. Auch Allergiker und Asthmatiker kommen in den Genuss von Gel-Matratzen, da sie gegen Haushaltsstaubmilben beständig sind. Selbst wer in der Nacht viel Schweiß hat, wird sich auf einer Gelmatratze wohl fühlen. Der auf einer Gelmatratze gut liegt?

Eine Gelmatratze ist besonders geeignet für diejenigen, die Spannungen und Rückenbeschwerden vorbeugen wollen. Gel-Schaum ist auch die optimale Unterlage für diejenigen, die bereits jetzt Schwierigkeiten mit Halsschmerzen und Gelenkerkrankungen haben oder oft abends mit Arm, Hand, Bein oder Fuß einpennen. Auch in Krankenhäusern, Kur- oder Rehabilitationskliniken wird oft Gel-Schaum verwendet, um den Betroffenen so sanft wie möglich zu positionieren und auch bei längerem Liegezeitalter Druckgeschwüre (Dekubitus) zu verhindern.

Außerdem kann Gel-Schaum nach Diskushernien oder Rückenproblemen zur Entlastung der Lendenwirbelsäule beitragen. Die gleiche Reaktion auf Hitze und Kälte: Gel-Schaum ist im Herbst und Herbst gleichermaßen geschmeidig und eignet sich daher besonders für Menschen, die auf temperaturabhängige Viskoseschäume lieber verzichtet, weil sie sehr ruhig liegen oder in der Kältezeit ihre Schaufenster offen lassen.

Gel-Schaummatratzen sind nicht für Menschen mit einem erhöhten Gewicht gedacht, die in der Regel auf dem Magen liegen. Der Kauf einer Gel-Schaummatratze - was ist zu beachten? Sie können eine gute Qualität der Gel-Schaummatratze an der Dichte der eingesetzten Schaumstoffe ablesen. Wenn Sie die Gelegenheit haben, unterschiedliche Gel-Matratzen auszuprobieren, probieren Sie sie aus, um das optimale Lehngefühl zu bestimmen, das Sie sich am wohligsten fühlt.

Auch interessant

Mehr zum Thema