Gelenkschmerzen

Gliederschmerzen

Die Gelenkschmerzen haben viele Gesichter und mögliche Ursachen. Häufige Gelenkschmerzen verbergen oft eine Vielzahl von Krankheiten, deren Ursachen nicht unterschiedlicher sein könnten. Die Gelenkschmerzen können die Beweglichkeit und damit die Lebensqualität stark einschränken. Wenn Sie ein oder mehrere geschwollene oder schmerzhafte Gelenke haben, finden Sie hier einen Leitfaden zur sinnvollen Abklärung von Patienten mit Gelenkschmerzen.

Gelenkbeschwerden haben viele Facetten.

Es ist nicht dasselbe wie bei den anderen Beschwerden, vor allem in den Gelenke. Jedes Individuum erkennt dieses Phänomen auf seine Weise, und eine Reihe von Krankheiten können es induzieren. Eines ist jedoch immer gleich: Entzündungen und Anschwellungen des Weichteilgewebes liegen oft hinter Gelenkschmerzen. Außerdem haben sie eine abschwellende Wirkung und lindern so die Beschwerden.

Kaum erträglich, "höllisch" oder "mörderisch": Gelenkschmerzen, jeder Betroffene drückt die Güte und Stärke seiner Leiden mit seinen eigenen Worten aus. Der exakte Ort, der Zeitpunkt des Auftretens der Schmerzzustände im Laufe des Tages, die Begleitsituation und erschwerende Umstände können dem Mediziner weitere wesentliche Hinweise für seine Diagnosestellung geben. Weil Gelenkschmerzen ein Phänomen sind, hinter dem eine Vielzahl von Gründen stehen kann.

In anderen Fällen haben Unfälle Gelenksstrukturen beschädigt oder Sehnenentzündungen oder Bursa durch übermäßige Nutzung verursacht. Rheumatische Arthritis, Stoffwechselstörungen wie z. B. Gout, das so genannte Syndrom Sjögren und seltene systemische Erkrankungen des Bewegungsapparates (Kollagenose) und natürlich die Bechterew-Krankheit können entzündliche Schäden an den Gesäßmuskeln verursachen, ebenso wie Hauterkrankungen wie z. B. Schließmuskelerkrankungen oder Seuchen.

Allerdings ist die hÃ?ufigste Schmerzursache die Abnutzung: Sie ist die hÃ?ufigste Gelenkserkrankung Ã?berhaupt: Sie ist diejenige. Jedes Glied im Organismus ist von Osteoarthritis bedroht: Bei vielen Patientinnen und Probanden sind auch mehrere dieser Gelenke des Organismus betroffen. Es kommt zu einer Verschlimmerung durch entzündliche Zustände, d.h. die Artthrose wird oft zu einer schmerzhaften "aktivierten Arthrose" oder Arthritis.

Je nach Anforderung können Ärzte durch zusätzliche Bildfunde (z.B. X-Ray, Ultraschalldiagnostik, Computertomographie (CT), Kernspintomographie (MRI), Bluttests und andere Untersuchungen oder die Untersuchung von Gewebeproben) eine korrekte Gelenkschmerzdiagnose vornehmen. Die meisten Gelenkserkrankungen sind durch Bewegungseinschränkung und Schmerz gekennzeichnet. Der Schmerz kann eindeutig an eine Position geknüpft sein oder von der betroffene Region weit in die Umgebung eindringen. Dies erschwert die Abgrenzung.

Eines haben alle Gelenkserkrankungen jedoch gemeinsam: Die Ursachen für akute Beschwerden sind oft Entzündungen. Die Schmerzbekämpfung mit nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (kurz NSAIDs) ist weit verbreitet, weil sie rasch hilft. Zielsetzung der Therapie mit NSAIDs ist die Schmerzarmut. Erst dann kann das Glied wieder gut verschoben werden und letztendlich symptomfrei werden.

Die Verwendung von NSARs muss jedoch immer genau untersucht werden, da ihre Toleranzfähigkeit begrenzt sein kann und einige schwerwiegende Begleiterscheinungen bekannt sind. Darüber hinaus kommt es durch ihre Verabreichung zu einer Schwellung des entflammten Gewebes*, die auch schmerzlindernd wirkt. Anstatt nur Symptome zu verdrängen, wie es bei der Therapie mit konventionellen Mitteln der Fall ist, soll die Enzym-Therapie die eigentliche Schmerzursache ausräumen.

So stellen Fermente manchmal gar eine sinnvolle Ergänzung zur medikamentösen Versorgung mit NSAIDs dar, wie eine neue Meta-Analyse zeigt. ** Auch die Begleittherapie mit NSAID kann unterstützt werden. Obwohl Gelenkschmerzen viele Erkrankungen kaschieren können, haben sie alle eines gemeinsam: Der Schmerz selbst wird durch Entzündung und Schwellung hervorgerufen oder verschlimmert.

Dadurch wird der Heilungsprozess verkürzt und die Entzündungen, die eigentlichen Ursachen der Beschwerden, werden beseitigt. Welche Fermente gibt es?

Mehr zum Thema