Federkernmatratzen Gesundheitsschädlich

Spring-Matratzen Gesundheitsschädlich

Finden Sie heraus, warum Federkernmatratzen als schädlich gelten und was sie bedeuten. Unglaublich, wie fahrlässig wir Menschen mit unserer Gesundheit umgehen. Eine Idee, welche Art von Federkernmatratzen sollten gesundheitsschädlich sein? Generell raten wir von Federkernmatratzen ab, da sie den Körper nur in der Oberfläche stützen und nicht selektiv reagieren. Deshalb ist eine moderne Federkernmatratze rückenschonend.

Schadet eine Federkernmatratze der Umwelt? Abweichende Bedingungen (Gesundheit, Krankheiten)

In meinem Schlafzimmer benutze ich noch eine ausgediente Matratze. Vor kurzem habe ich die Lektüre gemacht, dass dieser Elektromog begünstigt und damit gesundheitsschädlich sein sollte, ist das wahr? An beiden Seiten sind die Feder verschlossen, so dass sie kurzgeschlossen sind, und auch der Werkstoff Edelstahl ist ein schlechtes Leitermaterial, so dass eine Federmatratze in der Regel gar nicht erst verstärkt, sondern vielmehr abgeschwächt werden sollte.

Die Federmatratzen aus Metal schirmen den Elektromog von der darunter liegenden Ferienwohnung ab.

Schlaf-Gesundheit: Was kann mit der Matratze gehen Kauf alles falsch

Sprungkern, Latextyp oder Schaum? Wenn man eine Katze kauft, muss man viele offene Punkte ausfüllen. Detlef Detjen von der Action Gestunder Rück in der niedersächsischen Stadt Schlesingen sagt, dass der einzige Weg, um herauszufinden, welches Model am besten zu Ihnen paßt, ist, es ausgiebig auszuprobieren. "â??Es ist von Bedeutung, dass die Bettmatratze fÃ?r das Wohlbefinden sorgt. "In Deutschland sind Sprungkern-, Gummi- oder Schaummatratzen die gebräuchlichsten Arten.

"Federmatratzen haben einen Spiralfederkern aus Stahldraht", erläutert Dirk-Uwe Klaas vom Bundesverband der Deutschen Möbelindustrie in Bad Honnef bei Bonn. Die Kerne sind verhältnismäßig dehnbar, bieten aber gleichzeitig einen guten Halt. Jedoch muss der Federnkern bestmöglich gepolstert sein, da die Schraubenfedern nicht spürbar sein sollten. Klaas empfiehlt allen, die in der Nacht leicht schwitzen, eine Federmatratze zu verwenden, die die Hitze rasch abführt.

"Die einfachen Federkernmatratzen sind aus einem Kernbestand von Metall-Federn aufgebaut, die nur über eine große Fläche nachgeben", erklärt Detjen. Mit der hochwertigen Taschenfedermatratze sind die individuellen Metall-Federn in eine Hosentasche einnähen. Dies hat den Vorzug, dass der Schulter- und Hüftbereich gezielt sinkt - der körpereigene Teil wird hier besser geschont als bei konventionellen Federkernmatratzen.

"Die Latexmatratze besteht aus dem Naturkautschuk des Gummibaums - und ist damit die teuerste Matratze", sagt Klaas. "Nachteilig für Rückenpatienten ist, dass die Latexmatratze deutlich dicker ist als die Schaummatratze", erklärt Hans-Peter Brix von der Berliner Universität Tübingen, die sich mit der Entwicklung der Stiftung Warmentest beschäftigt. "Das macht das empfehlenswerte Drehen der Bettmatratze beim Bedecken des Bettchens schwieriger.

"Schaummatratzen haben eine rasante Weiterentwicklung durchlaufen", fügt Florian Heidinger vom Ergonomie-Institut (EIM) in München hinzu. Ein wesentlicher Qualitätsfaktor ist die Dichte der Matratze", erläutert Klaas. "Darüber hinaus bestehen gute Schaummatratzen in der Regel aus mehreren Lagen, wovon die mittleren Lagen eine höhere Dichte aufweisen und daher fester sind als die äußeren Lagen.

"Damit man gut schläft, muss die Matratzenhärte für den Schlafenden bequem sein", sagt Möbeloptiker Klaas. Prinzipiell sollten sich daher drucksensible Menschen für eine hochelastische Variante entscheiden - wie z.B. Latex- und Kaltschaummatratzen. In der Regel sind dies Matratzen mit höchster Trittelast.

Mehr zum Thema