Federkernmatratze Unterschiede

Unterschiede bei Federkernmatratzen

Man unterscheidet zwischen der Taschenfederkernmatratze, der Bonell-Federkernmatratze und der Lauftaschenfederkernmatratze. Der Unterschied liegt in der Belastung der Matratzen. Der Unterschied zu Matratzen aus Kaltschaum oder Latex. Zwischen den Federmatratzen gibt es große Unterschiede, denn je nach Funktion haben die Stahlfedern unterschiedliche Formen und Dicken. Hier erfahren Sie alles über die Federkernmatratze:

Feder-Matratzen

Jedermann weiss, wie notwendig eine gute Schlafmatratze für einen ruhigen Nachtruhe ist. Eine Federmatratze bietet Ihnen eine sympathische Basis, die nicht nur eine gute Punktlastizität, sondern auch ausgezeichnete klimatische Eigenschaften hat. Nichtsdestotrotz gibt es bei der Federkernmatratze einige Dinge zu berücksichtigen. Wie funktioniert eine Federkernmatratze? Es ist wahrscheinlich eine der berühmtesten und meistverkauften Matratzen: die Federkernmatratze.

Wie schon der Titel sagt, hat eine Federkernmatratze einen metallischen Federspark. Aufgrund der Federkonstruktion weist die Liegefläche eine sehr gute Durchlüftung auf. ¿Wie ist eine Federkernmatratze konstruiert? Die Federmatratze ist aus einem Sprungkern und einem Matratzenbezug zusammengesetzt. Es ist auch eine besondere Federauflage erhältlich. Die Federkerne sind das Herz der Liege.

Der Federmechanismus ist aus Stahl. Sie bestehen in der Regelfall aus Vlies oder Vlies. Schließlich werden sowohl der Sprungkern als auch die Polsterung aus Schaumstoff von einem Matratzenüberzug umhüllt. Diese bestehen in der Standardausführung aus mehreren Geweben wie z. B. Wolle, Leder, Polyester, Neuwolle oder Rosshaar. Was für Federmatratzen gibt es? Federmatratzen können in drei unterschiedliche Modelltypen unterteilt werden.

Hauptunterschiede liegen in der Werkstoffauswahl sowie in der Zahl und Gestalt der Feder im Federnkern. Werden in eine Taschenfederkern-Matratze besondere Gewebetaschen und ein Taschfederkern eingebaut, hat eine Bonnell-Federkernmatratze dagegen einen Bonnellfederkern und die Lauftaschenfederkernmatratze Gewebetaschen und einen Lauftaschenfederkern sowie eine Kaltschaumpolsterung. Die Matratze ist mit einem Tuchfederkern ausgestattet. Wodurch zeichnet sich die Federkernmatratze von anderen Federkernen aus?

Verglichen mit allen anderen Bettmatratzen können Sie eine Federkernmatratze zu einem verhältnismäßig niedrigen Verkaufspreis kaufen. Sie ist trotz des niedrigen Preises sehr langlebig und ein langjähriger zuverlässiger Partner. Darüber hinaus schaffen die Federhohlräume, so dass im Unterschied zu anderen Modellen eine ausgezeichnete Luftdurchlässigkeit erreicht wird.

Wenn du in der Nacht rasch ins Schwitzen kommst, ist eine Federkernmatratze die beste Lösung. Im Gegensatz zu anderen Bettmatratzen ist diese Art von Matratze auch für Bette geeignet, die keine ausreichende Belüftung von oben ermöglichen, wie es z.B. bei einem Schlafkoffer der Fall ist. Da die in die Matratze eintretende Feuchte sehr leicht abgeführt werden kann, sind Federmatratzen auch unter hygienischen Gesichtspunkten eine gute Wahl: Im Gegensatz zu anderen Matratzentypen kann sich aufgrund des hohen Luftaustaustauschs kein Pilz ausbilden.

Die Federmatratze hat für den Benutzer mehrere Vorzüge. Wenn Sie eine Federkernmatratze kaufen, können Sie auch für einen teuren Federungsrahmen einsparen. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt ist der ausgezeichnete Supportlevel. Die Federmatratze wird durch die eingebauten Metallstützfedern zu einer gesunden Haltung angeregt. Darüber hinaus bleiben die Druckfedern über viele Jahre in ihrer ursprünglichen Form bestehen, weshalb der gute Sitzkomfort über viele Jahre aufrechterhalten wird.

Federmatratzen haben eine gut umlaufende Innenausstattung, was eine gute Luftdurchlässigkeit gewährleistet. Damit ist die Federkernmatratze in Sachen Sauberkeit sehr weit vorne. Das Qualitätsmerkmal einer Federkernmatratze kann durch einige Eigenschaften beeinflusst werden. Im Grunde genommen entscheidet die Zahl der Feder über die hohe Güte der Liegefläche - je mehr, umso besser. Liechtenstein - Gute Förderstellen haben mehrere Logen.

Volumengewicht - das Volumengewicht gibt sowohl die Güte als auch die Lebensdauer der Federkernmatratze an. Kompressionshärte - sie gibt die Belastbarkeit der Liegefläche an. Je größer der Härtewert, je beständiger der Federungskerns. Kernkörperhöhe - je größer der Matratzenkern, umso druckfester ist er.

Die Höhe des Wertes hängt davon ab, wie weit Sie in die Liegefläche sinken: Eine optimale Rumpfhöhe beugt dem Eintauchen vor und unterstützt auch alle Körperteile mit.

Mehr zum Thema