Federkernmatratze ohne Metall

Matratze ohne Metall

vom gleichnamigen Federkern mit stabilen Metall- oder Stahlfedern. Auf der anderen Seite fühlen sich einige Menschen im Bett mit Metall nicht wohl. Dabei schlief man auf zwei der betroffenen Matratzen (ohne Zoneneffekt) dennoch am besten. Dormiente Boxspringbetten ohne Metall sind aus natürlichen Materialien gefertigt und haben keine Federkernelemente. Holzschild) oder in einem Boxspringbett (Federkernmatratze auf Lattenrost).

metallenfreies Bettschlafen ohne Feder

Die Tendenz der vergangenen Jahre hat sich deutlich von allem Metall im Schlaftableau entfernt. Metallische Federn oder Sprungbretter aus Metall, wie in den heute noch sehr modern ausgestatteten Bóxspring-Betten, können diese Störfaktoren nachgewiesenermaßen verstärkt oder umgelenkt werden, was sich sehr nachteilig auf die Schwelle auswirkt. Natürlich findet nicht jeder dies ärgerlich und im Allgemeinen haben Boxsprungbetten im vergangenen Jahr durch die verstärkte Vermarktung durch Betthersteller an Popularität zugenommen.

Dennoch hat mir das Themengebiet des metallfreien Schlafes keine Beruhigung gelassen. Mit der " Feder " oder " Metallfeder " im Kastenbett erhalten Sie ein " Kastenbett "! Diejenigen, die gern etwas mehr liegen und deshalb den Liegekomfort eines Boxsprungbettes bevorzugen, aber z.B. aufgrund elektromagnetischer Störeinflüsse schlecht einschlafen, können jetzt ein chices Boxsprungbett ohne Metall haben. Die Konstruktion ist die gleiche, aber die integrierten Metall-Federn und die Spanplatte werden nicht verwendet.

Das neue metallfreie Kastenbett hat 3 Dinge: Zum einen das "Rundum": Das Kastenpolsterbett "DIVA" ist vollständig aus Massivholz gefertigt, hat einen abwaschbaren Oberschuh und wird vollständig ohne Verschraubungen und Klemmen bearbeitet. Das BOX INSIDE-Sprungmittel stellt eine Lattenrost für Ihr Pflegebett dar, der kieferorthopädisch wirkt und keine störenden Nebengeräusche verursacht. Die einzelnen Komponenten sind untereinander wechselbar, der Überzug abwaschbar, optimale Ventilation, Pflegeleichtigkeit und es ist vollständig METALLFREI!

Die ideale Ergänzung zu den Federkerneinsätzen für Boxspringbetten! Mit dem komplett metall-freien DIVA-Polsterbett profitiert die Schwelle von den Vorteilen der komfortablen Höhe eines Box-(Feder-)Bettes im Liegen mit der Sicherheit, auf einem vollständig frei von Störfeldern liegenden Doppelbett zu sein. Durch den BOX-Innere Lattenrost ist sie auch kieferorthopädisch richtig positioniert und kann - im Unterschied zu anderen Einzelbetten - auf lange Sicht vollkommen geräuschlos liegen: Die Deluxe-Allround-Matratze als Krönungsabschluss passt sich selbsttätig jeder Korpusgröße und jedem Korpusgewicht an und dient als aktiver Halt für Ihre Rücken.

Formbetonte Schlaflandschaft

Berauben Metallplatten den Schlafrhythmus, weil sie den Elektromog verstärkt? Stellen Bettgestelle aus Metall eine Gesundheitsgefährdung dar? Rund ein gutes Viertel unseres Leben verbringt man im Lager - aber nicht nur im Zelt. Bette sind der Ort der Erotisierung, Sicherheit und Entspannung, aber auch der Krankheiten und behutsam wach werdenden Nächte. Wir werden im Doppelbett geboren, wir müssen hier umkommen.

Metal oder Holzbau? Aus Gesundheitsgründen propagieren sie (weitgehend) metallose Bäder. Dementsprechend soll sich so manches Metall im Bettrahmen nachteilig auf die Schlaf-Qualität auswirkt haben. Bestehen wissenschaftlich fundierte Beweise dafür, dass metallose Krankenbetten vorzuziehen sind? Dementsprechend ändern einige Metallteile im Lager die omnipräsenten Strom- und Magnetfelder (Vulgo "Elektrosmog?). Das wirkt sich ungünstig aus und kann gesundheitsschädlich sein.

Ist es sinnvoll, Metalle zu vermeiden - im Bettkasten oder in Gestalt von Stiften und Einbauten? Aus der derzeitigen Studiensituation können wir nicht schließen, dass Menschen, die in Bettgestellen aus Metall übernachten, mit gesundheitlichen Nachteilen konfrontiert sein können. Wir können auch keine weitere detaillierte Frage zu den typischen häuslichen Elektro-, Magnet- und Elektromagnetfeldern stellen.

Es ist nicht bekannt, ob diese Bereiche durch (einige) Metallteile im Bettgestell so beeinflußt werden können, daß sie gesundheitsschädliche Einflüsse haben. Wenn es hier wirklich einen unentdeckten Effekt gibt - besonders starke und häufige -, sollte dies nicht sein. Insgesamt erscheint es derzeit nicht besonders glaubwürdig, dass metallische Bettgestelle eine Gesundheitsgefährdung darstellen.

Dennoch gibt es Menschen, die in Metallbettungen keine Sicherheit finden und sich nicht wohlbefinden. Von einem Wechsel auf eine metallfreie Massivholzausführung oder einer vorsorglichen Reduzierung des heimischen Elektrosmogs ist in diesem Falle nichts zu halten. Weil die permanente Besorgnis über eventuelle Nachteile auch die Qualität des Lebens beeinträchtigen und das Entstehen von Reklamationen vorantreiben kann.

Schon seit Jahren werden emotional Diskussionen über Electrosmog geführt[5]. Es ist vorstellbar, dass einige Menschen sensibler auf den sogenannten Electrosmog ansprechen als andere. Es ist unklar, ob eine höhere Sensibilität wirklich zu physischen Beeinträchtigungen führt. Inwiefern Metall im Doppelbett zu schlechtem Schlafen führt, wissen wir im Moment nicht.

Neben der Verhinderung der oben erwähnten Schlaflosigkeitsauslöser gibt es eine Vielzahl von Verfahren, die Ihnen zu einem besseren Schlaf verhelfen können. Damit haben Sie Recht: Latextyp, Federkerne & Co.; Electrosmog und Allergik.

Mehr zum Thema