Federkernmatratze oder Schaumstoff

Matratze oder Schaumstoffmaterial

Die Dichte einer Matratze gibt an, wie viel Kilo Schaum pro Kubikmeter Rohmaterial verbraucht wurden. Ein Schaumstoff, der den Federkern bedeckt. Schaumstoffmatratzen, Schaumstoffkern, Komfortschaum usw. Erfahren Sie alle Informationen über Doppelmatratze / Einzel- / Schaumstoff- / Gedächtnistaschen KARAT DE LUXE von der Firma Manifattura Falomo. Gemäß dem Motto "Die Federmatratze ist tot - es lebe die Federmatratze".

Wie funktioniert eine Senior-Matratze?

Durchschnittlich verbringen Menschen etwa ein Viertel ihres Leben im Schlaf. Aber vor allem aber verändern sich die Ansprüche und damit die Ansprüche an das Bettelement und die Bettmatratze mit den Ansprüchen. Das leichte Ein- und Aussteigen, die orthopädische Korrektheit der Positionierung oder das Leergewicht der Liegematratze spielt im Lebensalter eine ganz andere Bedeutung als vielleicht in jungem Lebensalter.

Hierzu zählen unter anderem gestiegene Anforderungen an die Orthopädie, eine wesentlich höhere Sitzposition und z.B. die Frage, ob die Bettmatratze in einem motorischen Pflegeplatz verwendet werden kann oder wie viel Pflege Ihre relativen Bedürfnisse sind. Davon hängt die Wahl des richtigen Matratzentyps ab. Am bekanntesten ist die Federkernmatratze, die heute vor allem in Ausführungen mit Taschenfederkernen oder Lauftaschenfederkernen angeboten wird.

Im Inneren der Bettmatratze befinden sich viele kleine Stahldruckfedern, die in Stofftaschen genäht sind. Diese geben der Liegefläche die für eine komfortable Sitzposition sehr wichtige Punktlastizität und Rückstellkraft. Es ist aus Polyurethan vergossen und zeichnet sich damit grundlegend von Federmatratzen ab. Kaltschaummatratzen sind sehr platzelastisch und können sich daher perfekt an den Korpus und den Federungsrahmen anbringen.

Durch die Zugabe von Schaumstoff haben diese auch aus Polyurethan bestehenden Latexmatratzen eine besonders glatte Ausstrahlung. Aufgrund der Weichheit des Schaumstoffs wird ein anderes Trägermaterial, z.B. ein Sprungkern oder Hartschaumkern, für eine gute allgemeine Stabilität im Inneren des Kerns eingesetzt. Das bedeutet, dass jeder Teil des Körpers optimal unterstützt werden kann, ohne dass die Liegefläche an manchen Orten zu stark ist und somit die Durchblutung ausfällt.

Damit eignet sich die Weichbettung auch besonders für Menschen, die aufgrund von Orthopädieproblemen oder Kreislauferkrankungen auf eine Weichbettung angewiesen sind. Aufgrund der Eigenschaft von Latexprodukten ist die Liege jedoch sehr stabil und erfordert ein Höchstmaß an Schonung. Was sind die Voraussetzungen für ältere Menschen an eine Bettkissen? Zuallererst sollte das Doppelbett eine entsprechende Ein- und Ausgangshöhe aufweisen.

Dabei kann eine besonders hochliegende Bettmatratze sehr nützlich sein, bei der der Schwerpunkt auf dem Bettrahmen liegt. Ist diese zu gering, ist es in der Regel nicht sinnvoll, eine fünf cm größere Liegefläche auf den Federungsrahmen zu platzieren. Mit zunehmender Höhe der Bettdecke ist es umso einfacher, am Morgen aufzustehen. Natürlich ist auch der Gesundheitsaspekt von Bedeutung.

Die meisten Menschen ziehen es vor, auf einer sanften Bettmatratze zu liegt. Im Seitenschläfer dagegen kann eine zu feste Liegefläche zu Durchblutungsstörungen an den Druckstellen von Schulter und Harn. Bei der Wahl der richtigen Schlafmatratze ist es daher ungemein wertvoll, die eigenen Schlafeigenschaften zu beachten. Entscheidend ist auch, ob ein Pflegeplatz in Gebrauch ist.

Besonders im hohen Lebensalter ist diese Funktionalität besonders sinnvoll, kann aber nicht mit einer Federkernmatratze kombiniert werden. Diese Art von Bettmatratze kann nur dann die geforderte Flexibilität aufweisen, wenn das Eigengewicht von oben auf den Federnkern einwirkt. Also, wenn Sie einen einstellbaren Federungsrahmen verwenden wollen, sollten Sie eine Schaumstoffmatratze wählen.

Eine wichtige Bedeutung hat die bereits erwähnte Betthöhe im höheren Lebensalter. Das Aufstehen aus einem zu tiefen Schlafplatz erfordert viel Anstrengung und das Aufstehen kann auch holprig und damit qualvoll sein. Die in den USA weitverbreiteten Modelle zeichnet eine besonders hohe Basis aus, die aus einer Boxspring, einer Isomatte und einem Deckbett zusammengesetzt ist.

Durch die Auswahl des Härtegrads der Liegefläche ist jedoch eine exakte Einstellung der Liegenschaften möglich. Beispielsweise kann eine Schicht Gel- oder Viskoschaumstoff die Dekubitusbildung vorbeugen und den Sitzkomfort dauerhaft steigern. Ist Ihr Verwandter bettlägrig (z.B. nach einem Hirnschlag oder aufgrund anderer Krankheiten), ist es von größter Bedeutung, dass die Bettwäsche vor Druckgeschwüren bewahrt.

Beim so genannten Wechseldrucksystem werden die luftgefüllten und entleerten Kammern im Inneren der Liegefläche wechselweise mit Luftzufuhr gefüllt, wobei die Beanspruchung der Körperteile kontinuierlich schwankt. Die statischen Weichlagersysteme dagegen basieren in der Regel auf besonders weichen, viskoelastischem Schaumstoff. Bei Inkontinenz Ihres Angehörigen können besondere Polster und Spannbetttücher die Bettdecke schützen. Auf der weichen Vorderseite, die oft aus Baumwollgewebe besteht, herrscht ein angenehmer Liegekomfort, während die lackierte Rückseite das Durchdringen von Flüssigkeit in das Bettinnere aufhält.

Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass das Doppelbett immer perfekt ist und nicht jedes kleine Missgeschick große Folgen hat. Dabei ist es von Bedeutung, dass die gewünschte Ruheposition und die speziellen Bedürfnisse beachtet werden. Wieviel Sie für eine gute Bettmatratze zahlen müssen, richtet sich natürlich nach Ihren Bedürfnissen.

Vor allem Komfortschaum, Kaltschaum und Spring Core Matratzen sind in diesem niedrigeren Preisbereich zu haben. Neben dem Werkstoff sind die Bauhöhe des Matratzenkörpers, weitere Schaumbeschichtungen und die Aufteilung der Liegefläche in mehrere Bereiche weitere Kostentreiber. Welche Art von Unterlage ist die passende? Mit welcher Bettmatratze können diese Eigenschaften kombiniert werden und sind sie daher die beste Lösung?

Zunächst einmal stellt sich die berechtigte Sorge, ob Sie oder Ihr Verwandter lieber auf der eigenen Faust, auf dem Magen oder auf dem eigenen Leib schlafen möchten. Falls die Entscheidung auf die letztgenannte Lage trifft, sollte die Liegefläche nicht zu glatt sein, damit die Rückenlehne im Laufe des Schlafes nicht schlaff wird, sondern über Nacht in einer festen und lindernden Lage bleibt.

Bei Seitenschläfern ist es unerlässlich, dass die Liegefläche an den schwersten Stützpunkten Platz macht, damit die Blutzirkulation nicht durchgeschlagen wird. Empfehlenswert ist hier eine etwas weiche Unterlage aus einem Werkstoff wie Viskose- oder Gelsprudel, da sich diese Präparate besser an den Anpressdruck anpaßen. Soll die Bettmatratze in einem Pflegeplatz oder auf einem Federholzrahmen mit einstellbarem Kopfteil verwendet werden, darf es sich nicht um eine Federmatratze auslegen.

Dieser Matratzentyp ist für eine solche Beanspruchung nicht in Frage kommend und sollte daher durch ein Erzeugnis mit einem Schaumkern aufgesetzt werden. Sollte die Personen, für die die Bettruhe bestimmt ist, nicht mehr beweglich sein und permanent im Pflegebett bleiben müssen, ist eine größtmögliche Entlastung unbedingt erforderlich, um das Risiko eines Dekubits so niedrig wie möglich zu gestalten.

Gelschaum- und Visko-Schaum-Matratzen kommen hier in Betracht, da die sanfte OberflÃ?che den Körper punktgenau einsacken lÃ?sst und die wesentlich gröÃ?ere KontaktflÃ?che den Arbeitsdruck besser verteilen. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass "die" Senior-Matratze nicht existiert. Wer Ihnen also eine "Seniorenmatratze" als gute Entscheidung anbieten möchte, ohne Ihre Anforderungen, Schlafeigenschaften und Wünsche zu wissen, ist beim richtigen Fachhändler oder Webshop angekommen.

Wer sich nicht ganz sicher ist, ob ein spezielles Model für ihn oder seine Verwandten geeignet ist, sollte es auf jeden Fall im Vorfeld testen. Zahlreiche Produzenten und Vertreiber gönnen ihren Kundinnen und Servicekunden eine Probezeit von bis zu hundert Tagen, in der die neue Bettmatratze in ihrem eigenen Doppelbett umfassend erprobt werden kann. Wenn etwas nicht zusammenpasst, z.B. der Härtungsgrad, gibt es die Moglichkeit, die Katze gegen einen anderen Sortimentsartikel zu tauschen.

Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass die neue Bettmatratze Ihren Anforderungen entspricht und Sie oder Ihr Verwandter mit dem neuen Doppelbett vollkommen glücklich sind.

Mehr zum Thema