Federkern

Federspulenkern

Was sind die besonderen Merkmale einer Bettmatratze mit Federkern? Der Federkern in Federkernen von Federkernen besagt, dass der Körper nicht aus einem geschäumten Kaltschaumblock oder Latexprodukt hergestellt ist, sondern dass der Matratzenkern aus Einzelfedern hergestellt ist. Die Einzelfedern können je nach Ausführung im Federkern (Bonell-Federkern) eingewebt oder einzeln in die Einzeltaschen (Taschenfederkern) eingenäht werden.

Was sind die besonderen Merkmale einer Bettmatratze mit Federkern? Weil sich die Stahllager im Federkern unabhÃ?ngig von einander fortbewegen, d.h. einzeln auf ausgeÃ?bten Druck ausÃ??ben, zeichnen sie sich durch eine gute Karosserieanpassung mit sehr höherer PunktelastizitÃ?t aus. Weil die Be- und Entlüftung zwischen den Einzelfedern im Federkern stattfinden kann, findet beim Ändern der Schlafstellung ein stetiger Luftwechsel statt.

Dadurch wird die Bildung eines Luftstaus verhindert und verhindert, dass sich Feuchte oder Hitze im Federkern oder Matratzenbezug ablagert. Federmatratze ist ein Oberbegriff für alle Federkerne von Federkernen. Allerdings gibt es deutliche Unterscheidungen zwischen einer Bonell-Federmatratze und einer Katze mit Taschen- oder Lauftaschenfederkern - nicht nur in puncto Leistung, sondern auch in puncto Güte und Liegeverhalten.

Obwohl Bonell-Federmatratzen gut belüftet sind, haben sie durch die angeschlossenen Federungen eine elastische Wirkung auf die Oberfläche. Für Bauch- und Oberschläfer ist es besser, eine Taschenfedermatratze zu verwenden, bei der die Feder in einzelne Fächer eingenäht ist und flexibeler reagiert und individuell Platz macht. Ausschlaggebend für das Qualitätskriterium ist die Federanzahl im Federkern.

Bei Taschenfederkernen kann die Katze umso präziser und präziser auf den Anpressdruck ansprechen, je mehr Einzelfedern im Federkern vorhanden sind. Qualitativ hochstehende Federmatratzen mit Lauftaschenfederkernen sorgen für noch mehr Punktlastizität. Aufgrund der tonnenförmigen Krümmung der Einzelfedern wirken die Gefieder noch präziser und elastifizierter. Sie können leicht mit verschieden festen Federchen erzeugt werden, so dass einige Bereiche sanfter weichen als andere und so den Organismus im Schlaf gut unterstützen können.

Der Vorteil eines Federkerns liegt auf der Hand mit ergonomischen Bereichen, guter Belüftung und progressiver körperlicher Anpassung sind für eine Matratze mit Federkern kein Nachteil.

Auch interessant

Mehr zum Thema