Emma Matratze Kritik

Kritik an Emma Matratze

"Auf jeden Fall geht "Muun" überraschend positiv mit der Kritik an der Stiftung Warentest um. Auch zwei Unternehmen (Eve und Muun-Start up) wurden heftig kritisiert. Die Kritik und Zukunft der Startups von Matratzen. Ist Casper vielleicht sogar eine "Kopie" von Emma Matratze und imitiert die Strategie? Sicherlich war Emma schon hinter der Decke verschwunden.

Hatttrick: Emma Matratzen-Testsiegerin zum dritten Mal

Nach den Niederlanden und Frankreich wurde Emma nun auch von der größten Verbraucherzeitschrift Altroconsumo in Italien im test(1) zur besten Matratze gewählt. Emma ist damit die erste Matratze, die in drei verschiedenen europÃ?ischen LÃ?ndern als bestes je getestetes Modell ausgezeichnet wurde. Bereits 1,5 Jahre nach ihrer Markteinführung ist die populäre Matratze in zehn Staaten im Internet und wird bis Ende des Jahres über leistungsstarke Vertriebspartner auch als stationäres Produkt in fünf Staaten angeboten.

Emma setzt dabei auf eine deutliche Linienführung von überzeugender QualitÃ?t und Dienst. "â??Unsere StÃ?rke ist eindeutig unsere technologische Kompetenz in der Herstellung von Bettes. Die Tatsache, dass wir in diesem Jahr zum dritten Mal mit Emma den ersten Preis gewonnen haben, beweist, dass wir an den besten Orten der Welt recherchieren und arbeiten", sagt Max Laarmann, Gründerin und Geschäftsführerin von Emma Mratzen.

Denn hinter der Erfolgsgeschichte des Start-ups steht die Bettzeit-Gruppe mit CEO Manuel Müller als langjähriger Matratzenexperte. Der besonders langlebige und vielfach zertifizierte Schaum für Emma wurde von der Firma Frankfurt selbst in Eigenregie aufbereitet. "â??Wer bei einem Einkauf auf die grundlegenden Beurteilungskriterien achtet, dem bieten wir mit unserer Emma ein Spitzenprodukt anâ??, so Laarmann weiter.

Emma verlässt dank ihrer europaweiten Ausdehnung und ihrer Testgewinne schrittweise die europäische Konkurrenz im wettbewerbsintensiven Online-Matratzenmarkt. Allein im ersten Jahr (2016) erzielte das Unter-nehmen einen Umsatz von 15 Mio. EUR allein in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit ihren Lorbeeren geben sich die Frankfurts nicht zufrieden.

Aus diesem Grund wird bereits eine weiterentwickelte Emma weiterentwickelt und im kommenden Jahr in Deutschland auf den Weg gebracht. Da Emma nun in rund 1000 Stationärgeschäften in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien erhältlich sein wird, plant das Team in Frankfurt auch den Ausbau der ambulanten Marktpräsenz in anderen Märkten wie Großbritannien, Frankreich und Italien.

Wir wollen Emma in Europa in die Marke Bed-in-a-Box-Matratze einbauen", sagt Müller. Emma Die Emma Matrix hat eine der meistverkauften Online-Statuen. Die Firma hat eine qualitativ hochstehende, drucklose Matratze für unterschiedliche Körper- und Schlafformen auf den Markt gebracht. Die Bauherren haben die besten Latexmatratzen der Welt untersucht und Emmas Struktur für diesen Zweck entworfen.

Bereits im ersten Jahr wurden pro Kalenderwoche rund 1.500 Emma-Matratzen abgesetzt. Das dazu gehörige Accessoire (Kissen, Decken und Bettwäsche), ein vollständiges Boxspringbett und eine Baby-Matratze sind ebenfalls bei Emma zu haben. Die Emma Matrix wurde Ende 2015 von Max Laarmann als Tochtergesellschaft der Betzeit aufgesetzt. Unter ihrem Namen vereinigt die Betzeit auch andere Geschäftsfelder: den seit 2013 existierenden Onlinefachhandel Eormando ( "www.dormando.de"), einen ortsfesten Spezialhandel in Frankfurt am Main und die Traditions-Marke Dunlopillo, mit der die Unternehmensgruppe seit Ende 12 2016 den B2B-Bereich ausbaut.

Mehr zum Thema