Die besten Matratzen bei Rückenproblemen

Beste Matratzen für Rückenprobleme

Zuerst die schlechte Nachricht: Die "beste" Matratze gibt es nicht. Weil es keine "beste" Matratze gibt. Dies kann Rückenprobleme lösen und Fehlstellungen verhindern. Verlängern, aber spätestens nach zehn Jahren nimmt auch die Stützkraft der besten Matratze ab. ("Latex, Gelschaum, Kaltschaum usw.

") ist für Sie am besten geeignet.

Was für eine Rückenmatratze?

Was für eine Rückenmatratze? Welcher Rücken schmerz die richtige ist, kann man im Allgemeinen nicht aussprechen. Boxsprungbetten und Matratzen mit ergonomischer Liegezone sind besonders zu empfehlen, während Viskoseschaum und Gelsprudel besonders rückenschonend in Bezug auf die Materialeigenschaften sind. Was haben Matratzen- und Kreuzschmerzen zu bedeuten? Das Bandscheibensystem, das am Tag durch stehendes und sitzendes Arbeiten komprimiert wird, sollte sich in der Nacht erweitern und Flüssigkeiten und Nährstoffe absorbieren, um seine Puffersituation wieder aufzufüllen und die Wirbelsäulenposition wieder in der korrekten Weise zu erhalten.

Dazu muss die Rückenmuskulatur so weit wie möglich in ihrer naturbelassenen Doppel-S-Form ruhen, damit die Rückenmuskulatur keine unterstützende Arbeit verrichten muss. Andernfalls sind Schmerzen im Bereich des Rückens unvermeidlich. Die meisten Menschen wissen das Problem: Sie wachen am Morgen auf und Ihr Kreuz tut weh, Sie fühlen sich angespannt und nicht ausgeruht. Ein falsches Matratzenmodell kann die Grundursache für Reklamationen sein, z.B. wenn Sie eine sehr ausgediente Liegefläche haben.

Wenn Sie seit mehr als zehn Jahren auf Ihrer Liegefläche schlafen, wird dringend empfohlen, diese zu ersetzen. Da jede Polstermatratze auf lange Sicht an Halt einbüßt, gibt es im schlimmsten Falle Hohlräume, in denen man versinkt. Bei dieser Situation schlafft dein Nacken. Dadurch wird eine Entspannungsposition der Wirbelsäulen vermieden, die Muskelmasse wird auf einer Seite belast. Sie wachen angespannt auf.

Damit ein bestimmtes Eintauchen gewährleistet ist, muss die Bettmatratze eine ausreichend hohe Liegefläche haben. Bei Matratzen unter 12 cm Körpergröße ist die Unterstützung nicht ausreichend. Ein Wechsel der Liegefläche ist immer mit einer bestimmten Akklimatisierung verknüpft, die einige NÃ??chte in Anspruch nehmen kann. Auch wenn Sie sich z.B. in unserem Ausstellungsraum auf eine Isomatte legen, wissen Sie nicht, wie Sie eine ganze Nachtschicht darauf verbringen sollen.

Deshalb gewähren wir Ihnen 30 Tage Retourenrecht für jede einzelne Katze, bei unseren Smood-Matratzen auch ganze 100 Tage. Fühlen Sie sich jetzt in sich selbst: Ist Ihre Rückenmuskulatur richtig? Voraussetzung dafür ist, dass Ihre Liegefläche die folgenden Voraussetzungen erfüllt: Richtiger Härtegrad: Um dem Körpergewicht Rechnung zu tragen, werden Matratzen in verschiedenen Festigkeitsgraden offeriert.

Punktuelle Elastizität: Die Bettmatratze sollte nicht absacken, sondern sich exakt an Ihren Organismus anlehnen. Die Grundidee: Die Liegefläche weicht im Schwerpunkt des Aufbaus mehr aus. Dies gewährleistet eine gerade Haltung der Halswirbelsäule. Dies ist die optimale Körperposition, da sie die Atemfunktion fördert und es den Rückenmuskeln und -bändern ermöglicht, sich optimal zu erholen.

Grundvoraussetzung ist eine gerade Position der Rücken. Schulter und Hüften sollten genügend eindringen, während die Gürtellinie unterstützt wird. Dies ist besonders wichtig bei Matratzen mit Zonierung. Der zweite häufigste Schlafplatz ist die Liegeposition. Bei einer Rückenschwelle sind die Ansprüche an die Bettmatratze ähnlich wie bei einer Seitenschwelle. Die Hals- und Lordosenwirbelsäule sollte durch die liegenden Zonen bestmöglich unterstützt werden, damit sie nicht zu weit in die Liegefläche eindringt, um die ursprüngliche Doppel-S-Form der Rückenwirbelsäule zu erhalten.

Damit sich kein hohler Boden bildet, muss die Liegefläche im Beckenbereich straffer sein. Unglücklicherweise kann keine der Matratzen verhindern, dass sich der Bauchschwellenkopf in eine widernatürliche Position dreht oder der Oberrücken sich ausdehnt. Wenn Sie regelmässig mit Rückenbeschwerden aufwachen oder einen Diskushernie haben, müssen Sie darauf achten, dass die Isomatte den Organismus an jeder beliebigen Körperstelle richtig unterstützt.

Boxsprungbetten erzielen durch ihre Bauweise zudem eine besonders gute Anpassbarkeit und Punktlastizität. Die Richtlinie stellt keinen Ersatz für die fachkundige Konsultation eines Arztes oder Apothekers dar und darf nicht als Basis für eine unabhängige Diagnostik und den Beginn, die Modifizierung oder die Einstellung der Therapie von Erkrankungen dienen.

Auch interessant

Mehr zum Thema