Boxspringbett Härtegrad 3

Kastenfederbett Härtegrad 3

Für wen ist welcher Härtegrad geeignet & warum? Worin besteht der Unterschied zwischen den Härtegraden 3 und 4? Mehr über die Härte von Boxspringbetten erfahren Sie hier. Flexible Kombination für Ihre Bedürfnisse mit 3 Matratzen und 4 Toppern Info. Sitzposition, 59.

Härteklasse, Härtegrad 3 Lieferumfang, 1x Topper 180x200 cm.

Boxsprungbett in den Härtegraden H1, H2, H3, H3, H4 und H5

Sie können zwischen den Härtestufen H1 (sehr soft bis ca. 45kg), H2 (weich bis ca. 65kg), H3 (mittel bis ca. 90kg), H4 (hart bis ca. 110kg) und H5 (sehr schwer ab ca. 110kg) auswählen. Selbst bei einer Endlosmatratze können wir zwei unterschiedliche Härten anbieten, so dass zwei Menschen auf der entsprechenden Seite des Bettes einen anderen Härtegrad haben.

Sie hat eine Standardgröße von 180x200cm und ist mit 1126 frei stehenden Lauf-Taschenfederkernen bestückt, die fest miteinander verbunden sind. Wir haben die Maße unserer Sprungfedern vom japanischen Produzenten Star Springs so gewählt, dass keine einzelne Sprungfeder in die Bettdecke passt. Der Lauf der Taschenfedern in der Bettmatratze ist immer selbstständig. Möchten Sie ein neuartiges Boxspringbett, das Ihren Körper optimal stützt, so dass Sie abends gut einschlafen und morgens entspannt und ohne Schmerzen im Kreuz aufstehen?

Laut einer aktuellen Untersuchung haben etwa 80% aller Menschen im Durchschnitt zwischen 19 und 15 Jahren Schlafstörungen. Die Bettmatratze ist neben dem alltäglichen Streß eine der Hauptursachen für Schlafstörungen. Wenn Sie am Morgen mit Rückenbeschwerden immer wieder aufspringen, ist es spätestenfalls an der Zeit, sich so schnell wie möglich von der ausgedienten und abgenutzten Bettmatratze zu lösen.

Bei der Suche nach der richtigen Bettmatratze werden Sie höchstwahrscheinlich auf Boxsprungbetten stößt. Auch viele Schmerzpatienten mögen diese Form der Schlafmatte, die auch unter dem Begriff American Bed oder Continental Bed zu finden ist. Anders als bei konventionellen Bettsystemen wird bei Boxsprungbetten der Federrahmen durch einen federgefüllten Unterbau, auch Boxsprungfeder oder Boxspringfeder oder Boxspringfeder oder Boxspringfeder ersetzt.

Unter Boxspring versteht man einen Kasten mit einem Feder. Auf diesen Liegestühlen wird das Liegegefühl überall als angenehm und angenehm erachtet. Der Federkern der Matratze befindet sich auf dem Kastenfederrahmen, der von uns nur mit doppelt thermisch beschichteten Tonnen-Taschenfedern mitgenommen wird. Der massive Gestellrahmen aus Multiplexholz umgibt diese Boxspring und gewährleistet eine gute Standfestigkeit des Gesamt-Bett.

Da viele Feder- und Schaumstofflagen aufeinander liegen, sind Boxsprungbetten oder Continental- oder amerikanische Beete etwas höhers. Sie erleichtern das Ablegen und Aufrichten. Allerdings können diese Hohlfederbetten ihre vielen Vorzüge nur dann ausspielen, wenn Sie den passenden Härtegrad gewählt haben. Nachfolgend werden die unterschiedlichen Härtegrade 1, 2a, 3, 4 und 5 der Boxsprungbetten genauer erörtert.

Mit der Auswahl des geeigneten Härtegrads erreichen Sie den optimalen Liegekomfort in Ihrem neuen Boxspringbett. Der unterschiedliche Härtegrad des Boxsprungbettes wird von H1 bis H5 angegeben. Die Härte von 1 bedeutet, dass es sich um die schwächste Variante der Bettmatratze auszeichnet. Auch die persönlichen Gefühle müssen beachtet werden, denn nicht jeder Benutzer eines Boxsprungbettes kann eine weiche Taschenfedermatratze so gut verstehen.

Außerdem ist das Körpergewicht wichtig für die Auswahl der Härterei. Ein leichter Mensch mit einem Körpergewicht von nur 40 kg wird die für eine schwergewichtige Frau über 120 kg weiche Taschenfedermatratze vermutlich genauso stark spüren. Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl des Härtegrads ergeben sich aus den persönlichen Präferenzen und Schlafeigenschaften.

Sie haben mit der Wahl eines Boxspringbettes bereits eine sehr gute Wahl treffen können, denn Cellsprungbetten stützen den Organismus sehr und vor allem punktuell und bietet einen erhöhten Sitzkomfort für Rücken, Bauch und Seitschläfer. Und wenn Sie mit unserer Unterstützung jetzt den richtigen Härtegrad für Ihr Pflegebett gefunden haben, steht dem Wunsch nach einem ruhigen und angenehmen Schlafen nicht viel im Wege.

Unsere Härteklasse 1 (H1) ist die sehr sanfte Härteklasse und daher nur für sehr kleine Menschen oder Kleinkinder mit einem Gewicht von weniger als 45 Kilogramm durchdacht. Eine Boxspringbett mit der Härteklasse 1 wird sehr spärlich angeschafft. Weil Boxsprungbetten sowieso meist als sanfter empfunden werden, entscheiden sich viele Kundinnen und -kundinnen für den nächst höheren Härtegrad ihres neuen Bettes.

Auch wenn Sie Softbetten mögen, sollten Sie keinen zu sanften Härtegrad wählen, da die Auflagekapazität der Katze sehr rasch abnimmt. Zu den weniger häufig gekauften Versionen zählen auch Boxsprungbetten mit dem Härtegrad 2 (H2), die besonders bei Menschen mit einem Gewicht zwischen 45 und 70 kg und einer bevorzugten, weicheren Schlafoberfläche geschätzt werden.

Diese Härteklasse 2 wird als soft bis mittelschwer wahrgenommen und ermöglicht eine gute Stützung und punktuelle elastische Verfestigung der Wirbelsäulen in der Gewicht-Klasse 45 bis 70 kg. Vor allem Seitenschläfer entscheiden sich gelegentlich für eine weiche Polstermatratze, da der Schulterbereich in die Taschenfedermatratze eintaucht und so die Halswirbelsäule bestmöglich entspannt wird.

Die Härteklasse 3 (H3) ist der Verkaufsschlager für Boxsprungbetten, da H3 das überwiegende Teile des Körpergewichts der meisten Menschen absichert. Boxsprungbetten dieser Härte werden für Personen ab einem Gesamtgewicht von 70 kg empfehlenswert. Der Obergrenze für die Härteklasse 3 liegt zwischen 95 und 100 kg. Gerade bei diesem mittelharten Härtegrad kommt es oft auf das individuelle Gefühl an, welche Variante der Massagematratze gewählt werden sollte.

Eine Rückenschläferin wird ein Boxspringbett der Härteklasse 3 schätzen, da vor allem der Bereich der Lendenwirbel unterstützt wird und es zu keinem Hängenbleiben des Beckenbodens kommt. Diesen Härtegrad empfiehlt sich für Menschen mit einem Gewicht von 90 oder 100 kg oder mehr. Mal haben diese Boxsprungbetten die Bezeichnung extra stark oder extra schwer und mal gar sehr schwer. Insbesondere Bauchnabelschläferinnen und Schläfer werden auf einer stabilen, härteren oder sehr härteren Liegefläche wohlfühlen und deshalb ein Boxsprungbett mit der Härteklasse 4 aussuchen. Die Härteklasse 5 (H5) wird so wenig wie die H1 ausgenutzt.

Auf diesen sehr schweren Bettmatratzen können nur sehr schwergewichtige Menschen ab 120 oder 130 kg bequem einziehen. Viele Hersteller von Boxspringbetten haben daher diesen Härtegrad nicht in ihrem Sortiment. Weil wir gelegentlich Wünsche von Menschen über 130 kg Gewicht erhalten, haben wir bereits vor vielen Jahren die Härteklasse 5 in unser Sortiment aufgenommen. Die Härteklasse 5 ist in unserem Lager.

Mehr zum Thema