Boxspringbett 200x200 ohne Matratze

Kastenfederbett 200x200 ohne Matratze

E 200x200-cm I H2 I Mit hochwertigem Bonell Federkern Matratze &. Die Boxspringbetten - ein Schlafgefühl wie im Urlaub. Die Größen 160x200 cm, 180x200 cm und 200x200 cm sind besonders beliebt bei Boxspringbetten ohne Matratze. Kastenfederkerne mit grauem Stoffbezug und Holzelementen von mömax Jetzt finden Sie das passende Kastenfederkern-Bett. Sprungkernkasten, Matratze und der sogenannte Topper.

Die Boxspringbett ohne Bettbox: Große Online-Vorauswahl

Boxsprungbetten sind die neuen Favoriten in den deutschsprachigen Zimmern. Sie können sich also für ein Boxsprungbett ohne Bettbox oder für ein Model mit Bettbox aussuchen. Allerdings liegt man ohne Bettbox oft komfortabler, da die Box selbst durch ihre Lagerung grösser sein kann. Wie groß sind die Abmessungen von Boxsprungbetten? Die originale Boxspringbett aus den USA benötigt keinen Box.

Ursprünglich war die Grundidee für die Herstellung dieser Liegen der große Sitzkomfort, der sich aus der Verbindung einer dicken Matratze und einer zusätzlichen darunter liegenden Federkiste ergaben. Wenn nun ein Bettenkasten nachträglich installiert wird, muss der Kasten dementsprechend an Raum verlieren. Oder das Doppelbett wird immer größer, um Bettbox, Kasten, Matratze und Deckbett zu übereinander zu legen.

Mit einer Liegehöhe von 90-100 cm wird es für kleine Menschen jedoch immer schwieriger, komfortabel ins Lager zu kommen oder auf der Bettkante aufzusetzen. Wenn Sie den Stauraum unterhalb des Bettes wirklich benötigen, sollten Sie ein Boxspringbett mit Bettbox aussuchen. Andernfalls können Sie Bekleidung, Bettwäsche und andere Sachen woanders verstauen und eine Ausführung ohne Schlafkoffer genießen.

Die Boxspringbett ohne Bettbox ist ( "von oben nach unten") die benannte Box, die in der Regel mit einer Taschenkernabhängung ausgestatte. Die Matratze selbst ist etwas dünner als eine konventionelle Matratze und wird auf der Box geliefert. Der Aufsatz aus Hartschaum, eine zusätzliche 5-10 cm dicke Schicht, krönt das Ganze.

Daraus resultiert eine Bauhöhe von ca. 50-70 cm für das Boxspringbett. Besonders Ältere und Menschen mit Rückenproblemen finden diese Größe angenehm: Das Ein- und Aussteigen ist viel einfacher als mit einem konventionellen Unterbett. Auch die drei Schichten von Federkasten, Matratze und Oberstoff gewährleisten einen optimalen Sitzkomfort.

Hinweis: Viele Boxsprungbetten liegen unmittelbar auf dem Untergrund. Besser ist es jedoch, wenn sie kleine Stellfüße unter dem Kasten haben, damit die Raumluft unter dem Schlafplatz zirkulieren kann. Wie groß sind die Abmessungen von Boxsprungbetten? Sie können als Einzelperson ein Einzelbox-Federbett ohne Bettbox im Einzelbett oder Queen-Size-Format erwerben oder sich mit Ihrem Lebenspartner für ein Ehebett mit zwei separaten Kisten und Latratzen aussuchen.

Das ist auch für Verliebte die beste Lösung, denn mit einer gespaltenen Matratze können Sie jede einzelne Bewegungsrichtung Ihres Gesprächspartners sehen. In der eigenen Matratze schlafen sie leiser. Die typischen Abmessungen für Boxsprungbetten sind: Bei der Matratze wird zwischen verschiedenen Härtegraden unterschieden. Die Idee dahinter ist, dass sich die Matratze an das individuelle Gewicht des Schlafenden anpaßt.

Das heißt, dass ein Schwergewichtiger im Grunde genommen eine festere Matratze braucht, um gut und komfortabel zu liegt. Auf einen Blick die Härtestufen von Bettmatratzen für Boxspringbetten: Härtestufe 1 (H1): Sehr anschmiegsam, gut für Kleinkinder und Menschen bis 60 kg Körpergewicht durchdacht. Es wird nur in Ausnahmefällen eingesetzt, da die Mischung aus Topper und H1 äußerst geschmeidig ist.

Härtestufe 2 (H2): Die vor allem von der Frau gewünschte Festigkeit, die ihrem Durchschnittsgewicht von 60-80 kg gerecht wird. Kräftig genug, um die Rücken zu schonen, sanft genug, um Seitenschläfern ein bequemes Liegegefühl zu ermöglichen. Der vor allem von Menschen bevorzugten Kraft, die ihrem Durchschnittsgewicht von 80-100 kg ausmacht. Aber auch viele Damen setzen ganz bewußt auf hartere Federkerne.

Härtestufe 4 (H4): Für Schwergewichtige über 100 kg und Menschen, die eine besonders strapazierfähige Matratze vorziehen. Bestens für Bauchnabelschläferinnen und Schläferinnen, die zu stark in weichere Federmatratzen sinken. Härteklasse 5 (H5): Äußerst strapazierfähige und wie H1 weniger gefragte Federmatratzen, die oft nur als Sonderanfertigung angeboten werden.

Wenn es etwas ungewöhnlicher ist, finden Sie Boxsprungbetten mit niedrigen oder hohen Kopfteilen. Wählen Sie ein höheres Kopfende, wenn Sie z.B. gerne im Stehen im Doppelbett lesen. Schauen Sie sich das große Angebot im Internet an und wählen Sie ein Boxspringbett, das Ihren Erwartungen exakt gerecht wird!

Mehr zum Thema