Bonell Taschenfederkern

Taschenfederkern Bonell

Es wird jedoch die Verwendung einer modernen Taschenfederkernmatratze empfohlen. Eine Box mit Bonellfedern oder Taschenfederkern enthält einen Lattenrost. Der Bonellfederkern besteht aus Stahlfedern, die miteinander verbunden sind. Pocket Spring Core - der bessere Federkern. Pocket Spring Matratzen hingegen sind punktelastisch, da alle Federn einzeln reagieren.

Der Boden der Matratze am Kastenfederbett

Am Fuß des Boxsprungbettes ruht die Boxfeder, kurz Box oder Box oder Box oder Boxen. Unter dem amerikanischen Ausdruck Kastenfeder versteht man "Kasten mit Federn". Sie ist das zweite Glied eines Boxsprungbettes, das oft als Boxsprungfederuntergestell, Unterbett, Federkernkasten, Sprungfederrahmen oder untere Matratze bezeichnet wird. Die Boxfeder ist ein Holzrahmen, in der Regel 20-30 cm hoch, auf dem sich ein Federteller befindet. Im Inneren des Rahmens befinden sich die Federkerne.

Mit zunehmender Stabilität des verwendeten Materials sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass der Bettrahmen unter Last zerbricht. Die meisten Spanplatten werden für einfachere Modelle verwendet. Der Boxspringrahmen ist in der Classic-Version mit einem Bonell-Federkern ausgestattet. Genauso häufig ist die Verwendung von Tellerfederkernen in Boxspringern. Das Bonell-Federelement ist aus vielen individuellen Taillenfedern zusammengesetzt (großer Kreis oben und unten, das Federelement ist zur Hälfte tailliert).

Durch den recht großen Durchmesser am Ober- und Unterende der Einzelfedern gibt es Lücken, die mit Polstermaterial ausfüllt sind. Durch diese Befüllung gibt es kaum Kontaktstellen zwischen den Einzelfedern, was den Vorzug hat, dass sich solche Bonell-Federkerne unter Last fast lautlos verhält. Bonellfederkerne sind oberflächenelastisch, d.h. die Federwirkung ist nicht nur punktförmig, sondern auch in der Oberfläche.

Mit zunehmender Beanspruchung des Federnkerns nimmt die Festigkeit des Federeffektes zu, so dass sich die Bonell-Federkerne bei geringen Belastungen tendenziell sanft und bei höheren Belastungen immer härter fühlen. Als Alternative zum Bonell-Federkern können Tellerfederkerne auch in Boxspringern verwendet werden. Sie haben am Ober- und Unterende einen kleineren Federdurchmesser als in der Mittelstufe und haben daher - wie der Titel schon sagt - die Gestalt einer Tons.

Im Taschenfederkern werden die Druckfedern von Textiltaschen ummantelt. Dadurch wird der Federeffekt leicht gedämpft, so dass die Handfederkerne weniger stark vibrieren. Der Taschenfederkern ist im Vergleich zum flächigen, elastischen Bonell-Federkern punktelasten. So weichen sie nicht so sehr in der Oberfläche, sondern am Belastungspunkt. Weil Handfederkerne im Vergleich zu Bonell-Federkernen in der Oberfläche nicht untereinander vernetzt sind, ist es als besonderen Vorteil auch möglich, die Liegende mit unterschiedlichen Federsystemen auszustatten, um den Federeffekt für die einzelnen Bereiche der Boxfeder einzeln einstellen zu können.

Boxsprungbetten nach der klassischen Begriffsbestimmung sind keine Modelle, die anstelle einer Kiste mit Bonell-Federn oder Taschenfederkern einen Federrahmen haben. Hier ist nur ein "normales" Doppelbett in der Form eines Boxspringbetts vorgesehen. Der Anwender genießt bei einer solchen Konstellation nicht die systemtechnischen Eigenschaften eines Boxsprungbettes.

In einem Kastenfederkern liegt die Kastenfedermatte auf dem Bonell-Federkern oder dem Taschenfederkern in der Box. Dies hat einen wesentlich stärkeren Einfluß auf den Sitzkomfort als die Konstruktion des Federnkerns in der Boxfeder. Es gibt keine direkten technischen oder funktionellen Vor- oder Nachteile für den Anwender, die sich aus der Bauart des in der Boxfeder eingesetzten Federkern-Typs ergeben.

Allerdings sollten Einkäufer besonders preiswerte oder stauraumversprechende Modelle unter der Liegenfläche unter die Lupe nehmen, um zu sehen, ob es sich eigentlich um ein Boxsprungbett oder nur um eine "Blendung" mit einem Federrahmen in Boxspringdesign handelte. Mit Ehebetten und großen Betten werden oft zwei Kisten als Grundlage für das Boxsprungbett verwendet.

Interessierte sollten darauf achten, dass die Gestellkonstruktion der Boxfeder nicht das Gefühl hat, wenn Sie über der Naht der Boxfeder liegen.

Auch interessant

Mehr zum Thema